Zucker kannst du in deinem Alltag nicht entfliehen. In beinahe jedem Lebensmittel ist er enthalten, auch in denen, wo man nicht mit ihm rechnet. Während in einer Banane gut 12 Gramm Zucker (3 Teelöffel) stecken, sind es in einem Croissant gut 11 Gramm (2,8 Teelöffel). Solltest du gerne Teilchen und Obst zum Frühstück essen, kann es sein, dass du bereits beim Frühstück deinen täglich empfohlenen Zucker-Intake von 5 bis 10 Teelöffeln gedeckt hast.

In diesem Artikel werden wir dir zeigen, woran du erkennst, dass du zu viel Zucker im Körper hast. Insgesamt sprechen 9 Anzeichen dafür, dass du deinen täglichen Zuckerkonsum drosseln solltest. Zu viel Zucker kann zu ernsthaften Konsequenzen führen: Körperlich und geistig musst du einige Einbußen eingesehen, wenn du dich regelmäßig mit Süßem belohnst.

Triggerwarnung: Dieser Artikel könnte triggernd auf Menschen mit Essstörungen und gestörtem Essverhalten wirken. Suche dir ggf. eine Person, mit der du den Text zusammen lesen kannst.

Die Geschichte des Zuckers

Wusstest du, dass Zucker früher als ein gesundes Lebensmittel vertrieben wurde? In den 1950er Jahren galt er noch als ein kleines Allheilmittel. Die Werbebranche verkaufte Zucker wie eine Medizin. Eine Werbung aus dem Jahr 1954 über die positiven Eigenschaften von Zucker scheint heute vollkommen absurd. Hier heißt es: Zucker macht schlank und gibt dir Energie, um groß und stark zu werden. Gerade Kindern sollte man deswegen umso mehr Zucker geben.

Ist Zucker so schlimm wie Kokain?

Heute ist Zucker bei vielen Menschen verschrien. Verschiedene Studien haben bereits die Auswirkungen von Zucker auf den Körper und das Gehirn untersucht. Schon im Jahr 2008 wurde durch das Neuroscience Biobehavioural Review untersucht, was Zucker und Kokain miteinander gemein haben. Dabei kam heraus, dass Zucker die gleiche Hirnregion wie Kokain anspricht. Durch beide Substanzen werden Dopamin und Serotonin freigesetzt. Das führt zu einer euphorischen Stimmung und gesteigertem Selbstvertrauen. Außerdem verhalten sich Kokain und Zucker auch in puncto Abhängigkeit sehr ähnlich. Dazu gehören vor allem diese drei Merkmale:

  1. Nicht aufhören können
  2. Bingen
  3. Das permanente Verlangen nach mehr

Auch wenn in verschiedenen Studien bereits nachgewiesen werden konnte, dass Zucker und Kokain ähnliche Auswirkungen auf Körper und Geist haben können, sollten die beiden Substanzen nicht als zu ähnlich angesehen werden. Zucker ist ein (natürliches) Lebensmittel, während Kokain eine harte Droge ist. Der Vergleich von Zucker und Kokain ist wichtig, um die Konsequenzen von zu viel Zucker darzustellen, doch er sollte uns keine Angst vor dem Lebensmittel machen.

zucker kuchen essen
Wer zu viel Zucker isst, wird das bald an seinem Körper spüren. Foto: IMAGO / imagebroker

Zu viel Zucker gegessen: Das sind die Anzeichen

Zucker ist extrem ungesund. Denn er kann nicht nur unser Energielevel, unsere Laune und unser Gewicht negativ beeinflussen, sondern auch das Risiko erhöhen, an Krebs zu erkranken. Doch es gibt eine gute Nachricht: Es gibt bestimmte Anzeichen, an denen du erkennst, dass du zu viel Zucker isst.

1. Du hast immer Lust auf Süßes

Wenn du viel Zucker isst, steigt dein Insulinspiegel blitzschnell an und fällt kurze Zeit später wieder in den Keller. Die Folge: Der Körper hat Angst, dass er nicht genug Essen bekommt und fordert noch mehr Zucker.

2. Nichts ist süß genug

Früher hat dir ein Teelöffel Zucker im Tee gereicht. Und heute sind es schon drei? Dann kann es daran liegen, dass du bereits zu viel Zucker isst und die Süße gar nicht mehr herausschmeckst. 

3. Deine Verdauung spielt verrückt

Wer zu viel Zucker ist, beeinflusst seine Darmflora negativ. Die Folge: Blähbauch, Durchfall oder Verstopfungen.

Redaktionstipp: Solltest du diese Nebenwirkungen von Zucker bereits haben, dann ist dein erster Gedanke wahrscheinlich, dass du dich ab jetzt viel gesünder ernähren solltest. Hier unterläuft vielen Menschen aber ein großer Fehler: Sie essen vermehrt Obst. Obst und Früchte haben allerdings ebenfalls sehr viel Zucker, was deinen Darm wahrscheinlich noch mehr durcheinanderbringen wird. Setze lieber auf Gemüse anstatt auf Früchte.

4. Du wirst schneller krank

Zu viel Zucker schwächt das Immunsystem und macht es ihm schwerer, Krankheitserreger zu bekämpfen. Schon kurz nach dem Essen ist das Immunsystem um 40 % geschwächt. Hinzu kommt, dass Zucker dem Körper auch Vitamin C raubt und für mehr Entzündungen sorgen kann. Die Folge: Du wirst schneller krank.

Zu viel Zucker
Viele von uns essen zu viel Zucker(Photo: istock.com/Goxy89)

5. Du hast mehr Durst

Ein weiteres Warnsignal für zu viel Zucker ist der Durst! Denn der Körper versucht, den überschüssigen Zucker wieder loszuwerden und verlangt deshalb auch nach mehr Wasser.

6. Deine Haut spielt verrückt

Wenn der Zucker deinen Blutzuckerspiegel nach oben jagt, binden sich seine Moleküle an die Proteine der Haut. Dazu gehört auch das Kollagen, das für eine elastische Haut sorgt. Damit beginnt ein Prozess, der unsere Haut steifer und unflexibler macht. Die Folge: Wir bekommen mehr Falten. Aber auch Pickel und Entzündungen sind eine Folge von zu hohem Zuckerkonsum.

7. Du bist ständig müde

Eigentlich hast du genug geschlafen. Und dennoch bist du ständig müde? Daran können die Hochs und Tiefs deines Blutzuckerspiegels dran Schuld sein. Ein weiterer Minuspunkt: Zucker steht auch in Verdacht, Depressionen und Stimmungsschwankungen zu verstärken. 

8. Du wiegst mehr als früher

Wenn dein Insulinspiegel Achterbahn fährt und irgendwann in den Keller kracht, verlangt er nach noch mehr Zucker, um wieder nach oben zu schießen. Die Folge: Wir essen, essen und essen und nehmen an Gewicht zu.

9. Deine Zähne werden immer schlechter

Nach dem Essen wandelt sich der Zucker in Säure um, die unseren Zahnschmelz angreift und so auch das Risiko für Karies erhöht.

Redaktionstipp: Solltest du ein Schleckermaul sein und du kannst einfach nicht auf Zucker in deiner Ernährung verzichten? Dann solltest du wenigstens deine Zähne für die Zukunft schützen: Schließe besser früher als später eine Zahnzusatzversicherung ab.

Frau essen
Was muss man essen, um weniger Hunger zu haben? Foto: Getty Images/ Oliver Rossi /

Fazit: Achte auf deinen Körper & iss nicht zu viel Zucker

Wie du siehst, kann Zucker enorme Auswirkungen auf unseren Körper und unsere Psyche haben. Allein deshalb lohnt es sich, den Zuckerkonsum zu reduzieren. Du weißt nicht, wie du das am besten anstellen sollst? Hier erklärt ein Experte, wie wir schlechte Angewohnheiten am besten loswerden.

Was dir ein Zuckerverzicht bringt, welche Zucker-Alternativen gesünder sind und warum gerade alle auf Kokosblütenzucker abfahren und was ihn so gesund macht, erfährst du hier. Außerdem haben wir mehrere geile Nutella-Alternativen für dich herausgefunden, die mindestens genauso lecker, aber viel gesünder sind.

Mehr gesunde Lebensmittel findest du hier: