Zwar gibt es inzwischen viele Alternativen zu Kuhmilch, jedoch ist sie immer noch durchaus beliebt. Viele glauben daran, das Kuhmilch die Knochen stärkt und deswegen gerade für Kinder wichtig ist. Das liegt an dem Calcium, welches aber auch in anderen Lebensmitteln enthalten ist. Wie gut ist sie aber wirklich für die Gesundheit? Solltest du sie wirklich für deinen Kaffee und dein Müsli benutzen?

Schlecht für die Knochen: Deswegen kann zu viel Kuhmilch sogar schädlich für die Gesundheit sein

Viele von uns erinnern sich vielleicht aus ihrer Kindheit daran, wie unsere Eltern und Großeltern immer wollten, dass wir genug Milch trinken. Hierfür gab es sogar ganze Werbekampagnen, wie die „Got Milk?“-Kampagne in den USA. Sie soll sie eine Menge Kalzium enthalten, welches die Knochen stärkt.

Beobachtungsstudien zeigen jedoch, dass Menschen, die viele Milchprodukte konsumieren, sogar ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche haben. Sonst liegen auf wissenschaftlicher Seite keine Daten vor, was den erhöhten Konsum von Milch und starke Knochen angeht.

Zudem enthält Kuhmilch weitaus weniger Calcium, als wir denken. In Lebensmitteln wie Fenchel, Brokkoli, Lauch, Grünkohl oder verschiedenen Nüssen ist der Stoff ebenfalls vorhanden.

Höhere Chance auf Prostatakrebs und Herzkrankheiten

Andere Studien zeigen sogar ein erhöhtes Risiko für Prostata- und Gebärmutterhalskrebs sowie für Herzkrankheiten. Ein erhöhter Cholesterinspiegel ist ein Risikofaktor für Herzkrankheiten. Da in Kuhmilch eine Menge gesättigte Fettsäuren enthalten sind, erhöhen diese den Risikofaktor. Jedoch enthält Kuhmilch auch eine Menge Inhaltsstoffe, die gut für uns sind. Dabei ist wissenschaftlich gesehen noch nicht klar, ob diese den negativen Effekten überwiegen.

Diese Alternativen gibt es zur Kuhmilch

Es gibt aber eine Menge Alternativen zur Kuhmilch, die nicht nur für die Gesundheit besser sein können, sondern auch für die Umwelt. Einen Liter Vollmilch verursacht 1,63 Kilo CO2, die Milch-Alternative aus Hafer dagegen nur 0,76 Kilo pro Liter. Zudem gibt es auch Mandel-, Soja- oder Kokosdrink als Milchalternativen.

Ähnliche Artikel: