Der Winter neigt sich so langsam dem Ende und noch immer gibt es in vielen Supermärkten Mandarinen zu kaufen. Doch nachdem wir die orangefarbene Zitrusfrucht den ganzen Winter in rauen Mengen verzerrt haben, stellt sich jetzt die Frage, ob Mandarinen eigentlich gesund sind. In diesem Artikel erfährst du, was die Mandarine alles zu auf dem Kasten hat und ob sie wirklich so gesund ist.

Warum essen wir so viele Mandarinen?

Jede:r kennt die Situation, wenn es im Raum plötzlich überall nach Mandarine riecht, man aber noch nicht genau weiß, wer hier die Mandarine isst. Spätestens ab diesem Zeitpunkt ist uns allen eines klar: Die Mandarinen-Zeit ist angebrochen. Und ab diesem Moment gibt es dann kein Zurück mehr: Hier werden für mehrere Wochen circa 20 Mandarinen pro Tag verzehrt und anschließend gibt es dann für den Rest des Jahres nur noch eine eher spärliche Menge an vitaminreichem Obst.

Doch warum ist das eigentlich so? Fakt ist, Mandarinen sind hierzulande vorrangig von November bis März erhältlich und damit sind die Früchte auch das Saisonobst schlechthin. Man kann sie zwar auch im Sommer kaufen, jedoch sind sie dann meistens nur halb so aromatisch wie im Winter. Wenn die Mandarinen erhältlich sind, gibt es sie außerdem in großen Kisten zu kaufen, in der die Mandarinen, wenn man sie nicht richtig lagert, schnell verderben können.

Mandarinen
Mandarinen haben viele gesunde Inhaltsstoffe und enthalten wichtige Vitamine. Foto: imago images/Addictive Stock

Sind Mandarinen gesund?

Im Winter gibt es also für die meisten Menschen keine andere Möglichkeit, als die saftigen Zitrusfrüchte zu kaufen. Doch sind Mandarinen eigentlich so gesund, wie immer behauptet wird? Wir haben hier vier gute Gründe, weshalb du Mandarinen öfter zu dir nehmen solltest:

1. Mandarinen stärken das Immunsystem

In der kalten Jahreszeit ist es umso wichtiger, ein starkes Immunsystem zu haben, das allen Erkältungserregern den Kampf ansagt. Und genau dafür sorgt die Mandarine. Die Zitrusfrüchte enthalten eine große Menge Vitamin C – um genau zu sein etwa 30 Milligramm auf 100 Gramm. Vitamin C ist unter anderem dafür verantwortlich, das Abwehr- und Immunsystem zu stärken.

Isst du also drei bis vier Mandarinen am Tag, deckst du damit schon etwa ein Drittel deines täglichen Vitamin-C-Bedarfs. Und wenn du zu den Personen gehörst, die im Winter täglich fast eine ganz Kiste essen, deckst du damit locker deinen gesamten Vitamin-C-Bedarf.

2. Mandarinen verbessern die Haut

Als wäre das noch nicht genug, sind Mandarinen aber vor allem auch deswegen so gesund, weil sie das Hautbild stark verbessern können. Wer viele Mandarinen konsumiert, nimmt auch viel Vitamin C auf, das dann letztendlich dafür sorgt, dass der Körper ein stärkeres Bindegewebe aufbaut. Das lässt deine Haut viel straffer wirken.

Neben Vitamin C enthalten Mandarinen aber auch Beta-Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A, das für die Regeneration der Zellen zuständig ist. Mandarinen können dein Hautbild also langfristig gesehen deutlich verfeinern.

3. Mandarinen sind gut für die Knochen

Außerdem enthalten Mandarinen eine große Menge an Mineralstoffen und Spurenelementen. Ein wichtiger Mineralstoff ist dabei Kalzium. Davon enthält die Mandarine auf 100 Gramm etwa 33 Milligramm. Kalzium ist unter anderem für den Aufbau von stabilen Knochen zuständig und sorgt ganz nebenbei auch noch für gesunde Zähne.

Mandarinen sind zudem auch sehr kaliumreich. Mit circa 150 Milligramm auf 100 Gramm Mandarinen sorgt dieser Mineralstoff dafür, dass die Reizübertragung in unserem Muskelsystem funktioniert.

4. Mandarinen schützen die Leber

Gehörst du auch zu den Menschen, die ihre Mandarine gerne so lange pellen, bis sich nichts Weißes mehr daran befindet? Dann solltest du das in Zukunft besser bleiben lassen. Die weiße Haut unter der Mandarinenschale enthält nämlich einen weiteren wichtigen Nährstoff.

Der Stoff nennt sich Nobiletin und sorgt unter anderem dafür, dass sich nicht übermäßig viel Fett in der Leber ansammelt. Somit schützen Mandarinen auch die Leber.

Mandarinen Ernte
Mandarinen sind gesund, solange sie Bio-Qualität haben. Foto: imago images/SNA

Fazit: Mandarinen sind gesund, wenn sie Bio sind

Mandarinen enthalten viele wichtige Nährstoffe, die den menschlichen Körper in der kalten Jahreszeit am Laufen halten und mit Energie versorgen. Jedoch solltest du beim Kauf der Zitrusfrüchte immer darauf achten, dass du Bio-Mandarinen kaufst.

Auf der Schale der Früchte können sich ansonsten nämlich schädliche Pestizide befinden, die sich, auch wenn du bei Mandarinen die Schale ja nicht mitisst, durchaus negativ auf deinen Körper auswirken können. Bio-Mandarinen sind hingegen erst gar nicht mit solchen schädlichen Pestiziden behandelt worden und somit deutlich besser für die Umwelt und für deinen Körper.

Ähnliche Artikel: