Süßigkeiten, Gebäck, Tomatensauce oder Brotaufstrich – Zucker ist in vielen Lebensmitteln enthalten. Aber zu viel von der Süße tut unserem Körper nicht gut. Ganz im Gegenteil: Mit einem hohen Zuckerkonsum erhöhen wir sogar unser Risiko für Krankheiten wie Diabetes und Übergewicht.

Doch: Was passiert, wenn wir einen Zuckerverzicht machen? Was verändert sich in unserem Körper? Und wie stillen wir unseren Heißhunger auf Süßigkeiten am besten? wmn fässt dir die Antworten auf diese Frage zusammen.

Zuckerverzicht: Nach kurzer Zeit kann sich dein Körper erholen

Wer normalerweise viele Süßigkeiten isst, wird insbesondere in den ersten drei Tagen eines Zuckerverzichts auf die Probe gestellt. Denn unser Körper gewöhnt sich an den Zucker und verlangt mit der Zeit immer mehr Nachschub. Kreisende Gedanken an Süßigkeiten und enormer Heißhunger sind in der ersten Zeit also ganz normal. 

Wer dem Verlangen jedoch nicht nachgibt und am Ball bleibt, wird bereits nach vier Tagen bemerken, dass sich der Blutzuckerspiegel langsam normalisiert und der Heißhunger nachlässt. Zudem kann ein Zuckerverzicht auch dazu führen, dass wir bereits nach kurzer Zeit schon besser schlafen, mehr Energie und weniger Mundgeruch haben. Denn die Bakterien, die für den üblen Geruch verantwortlich sind, lieben Zucker.

Zuckerverzicht
Ein Zuckerverzicht kann sich langfristig positiva auf deine Gesundheit auswirken(Photo: mihailomilovanovic/ istock)

Zuckerverzicht: Das verändert sich nach vier Wochen in deinem Körper

Wer nicht nur ein paar Tage auf Zucker verzichtet, sondern mehrere Wochen, kann auf eine bessere Haut hoffen. Denn das Süßungsmittel fördert Pickelchen, Falten und Hautunreinheiten.

Hinzu kommt, dass sich nach ein paar Wochen der Blutzuckerspiegel normalisiert, sodass wir weniger Heißhunger haben und in der Folge weniger snacken. 

Und auch wenn für viele nicht die Gewichtsabnahme im Vordergrund steht,so hat ein Zuckerverzicht dennoch einen netten Nebeneffekt. Nämlich eine Gewichtsabnahme. Denn wer täglich nur 200 Kalorien Zucker weglässt, kann in sechs Monaten bis zu fünf Kilogramm verlieren.

Aber das ist längst nicht alles! Ernährungsexpert:innen ziehen mittlerweile auch einen Zusammenhang zwischen einem hohen Zuckerkonsum und Stimmungsschwankungen. Wer den Zuckerverzicht also vier Wochen lang durchzieht, könnte am Ende mit mehr Energie und besserer Laune in den Tag starten.

Auch spannend: Ein Fernseh-Experiment des WDR hat gezeigt, dass ein Zuckerverzicht sogar den Geschmackssinn verfeinern kann.

Zuckerverzicht: Was sich langfristig verändert

Wer viel Zucker isst, schadet leider auch seiner Darmflora. Und das ist besonders verheerend, weil gerade unser Darm eine bedeutende Rolle für unsere Gesundheit spielt. Denn in ihm befinden sich rund 80 % der Zellen unseres Immunsystems. 

Wer es also tatsächlich schafft, den schädlichen Zucker langfristig wegzulassen, kann sein Immunsystem stärken und sich somit besser vor Erkältungen und Schnupfen schützen. Und auch die Wahrscheinlichkeit einer Herzinsuffizienz sinkt laut einer US-Studie um 47 % und das eines vorzeitigen Sterberisikos sogar um 34 %.

Zu viel Zucker essen
Isst du zu viel Zucker?(Photo: andrey_l/ shutterstock)

Mit diesen Tipps schaffst du es, den Zuckerverzicht durchziehen

Du willst auch von den Vorteilen profitieren und den Zuckerverzicht ausprobieren? Dann haben wir ein paar Tipps für dich, mit denen dir dein Vorhaben leichter gelingt: 

  • Zucker hat viele Namen. Achte deshalb beim Einkaufen darauf, keine Produkte mit den Bezeichnungen Saccharose, Raffinose, Melasse, Maltodextrin oder Glukose-Fruktose Sirup zu kaufen.
  • Dir fällt es schwer, auf Kuchen oder Eis zu verzichten? Musst du auch gar nicht! Suche dir einfach leckere und gesunde Alternativen raus. Hier findest du zum Beispiel die besten Nutella-Alternativen, hier tolle Rezepte für eine Nicecream aka die gesündeste Eiscreme der Welt und on top erfährst du hier, wie du gesunde Weihnachtsplätzchen backen kannst.
  • Achte darauf, im Alltag genug Wasser zu trinken. Denn häufig verwechseln wir Durst mit (Heiß)hunger und essen irgendwelche Snacks anstatt einfach nur ein Glas zu trinken
  • Habe am besten immer ein Stück Obst dabei. Denn wenn dich die Lust auf Süßes überkommt, hast du immer eine gesunde und natürliche Alternative zur Hand. Dadurch verhinderst du, dass dich der Hunger überkommt und du kurzerhand alle guten Vorsätze über Bord wirfst und dir beim nächsten Bäcker ein Stück Sahnetorte reinziehst.
  • Insbesondere bei einem Zuckerverzicht solltest du Lebensmittel essen, die viele Ballaststoffe enthalten. Denn sie machen dich lang anhaltend satt und verringern den Heißhunger auf Süßes. 

Fazit: Ein Zuckerverzicht kann sich richtig lohnen

Wenn du Lust hast, den Zuckerverzicht auszuprobieren, solltest du dich darauf gefasst machen, dass die ersten Tage hart werden können. Doch: Wenn du am Ball bleibst, bringst du nicht nur deine Gesundheit auf das nächste Level. Sondern wirst auch mit mehr Energie, besserer Haut, weniger Körpergewicht und einem starken Darm belohnt. Und on top beugst du auch Krankheiten wie Diabetes vor.

Und das Beste daran: Es gibt mittlerweile so viele gesunde und leckere Rezepte oder Alternativen, dass wir einen Zuckerverzicht locker durchziehen und trotzdem all die Leckereien essen können.

Auch während des Vorhabens kannst du deine Gerichte weiterhin süßen. Hier findest du die 5 besten Zucker-Alternativen.

Du bist dir nicht sicher, wie viel Zucker pro Tag erlaubt sind und ob du zu viel Zucker isst? Keine Sorge, auch auf diese Fragen geben wir dir Antwort.