Veröffentlicht inFood

Das passiert im Körper, wenn du jeden Tag Glühwein trinkst

Ein Weihnachtsmarktbesuch ohne Glühwein? Unvorstellbar! Warum du trotzdem nicht jeden Tag Glühwein trinken solltest, erfährst du hier.

Freunde trinken Glühwein
Mit den Freundinnen auf dem Weihnachtsmarkt Glühwein trinken? Das könnten wir jeden Tag tun! Foto: Getty Images/ AleksandarNakic

Gibt es etwas Schöneres, als die Vorweihnachtszeit? Bunte Lichter erhellen die winterliche Dunkelheit, es duftet nach Lebkuchen, Zimt und Mandarinen. Spätestens dann, wenn man mit einem Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt steht, stellt sich das alljährliche Weihnachts-Feeling ein. Manche bekommen von der Festtags-Stimmung gar nicht genug und würden am liebsten jeden Tag Glühwein trinken. Warum man das nicht tun sollte.

Das passiert, wenn du jeden Tag Glühwein trinkst

Glühwein wärmt nicht nur von innen und außen, sondern schmeckt auch noch lecker und ist süffig. Kein Wunder, dass der heiße Wein DAS Getränk auf dem Weihnachtsmarkt ist. Ob rot, weiß, mit Schuss oder ohne: Passionierte Weihnachtsmarktbesucher:innen wie ich würden in der Vorweihnachtszeit am liebsten jeden Tag Glühwein trinken.

Allerdings hätte das keine guten Folgen. Das passiert, wenn du jeden Tag Glühwein trinkst:

1. Dir wird schneller kalt

Eigentlich trinken wir Glühwein ja, weil er uns wärmt und den Aufenthalt auf dem Weihnachtsmarkt gerade deshalb so gemütlich macht. Doch das ist ein Trugschluss. Zwar wird uns zunächst warm, wenn wir Glühwein trinken. Langfristig kühlt der Körper aber schneller aus.

Schuld daran ist der enthaltene Alkohol. Der sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße erweitern. Dadurch wird die Wärme nach außen abgegeben. Für uns fühlt es sich hingegen so an, als würde ein wohlig-warmes Gefühl den Körper durchströmen. Das kann sogar richtig gefährlich werden, denn wenn man betrunken ist, spürt man die Kälte nicht mehr.

Weiterlesen: Darum solltest du keinen Alkohol trinken, wenn du frierst

2. Du schläfst schlechter

Auch wenn Alkohol müde macht: Gut schlafen lässt er uns nicht. Denn spätestens in der zweiten Nachthälfte wird unser Schlaf unruhig und wir wachen häufiger auf. Das gilt natürlich auch für Glühwein. Je nachdem, wie viel man getrunken hat, wird man im Laufe der Nacht auf die Toilette müssen.

Wenn es ein Tässchen zu viel war, fühlt man sich am nächsten Morgen oft wie gerädert. Man hat Durst, vielleicht ist einem sogar ein bisschen übel. Um den Tag zu überstehen, trinkt man Kaffee. Der wiederum lässt uns am Abend nicht schlafen. Wer jeden Tag Glühwein trinkt, muss also damit rechnen, dass sich sein Schlaf massiv verschlechtert.

Weiterlesen: Diese 5 alkoholischen Getränke solltest du immer Zuhause haben

3. Du nimmst zu

Leider ist Glühwein, wie so viele andere Weihnachtsgebäcke, eine kleine Kalorienbombe. Schuld ist der Zucker, der das Heißgetränk so süß und süffig macht. Ein Glas à 200 Milliliter kommt auf etwa 180 Kalorien. Wer jeden Tag Glühwein trinkt, nimmt pro Woche 1260 Kalorien extra zu sich!

Das wird sich auf Dauer auch auf der Waage bemerkbar machen. Denn die Weihnachtsmarkt-Saison ist in diesem Jahr lang. Wer täglich seinen Glühweingelüsten nachgibt, hat nach knapp 6 Wochen ein Kilogramm zugenommen.

Weiterlesen: 5 Gerichte auf dem Weihnachtsmarkt haben am wenigsten Kalorien

4. Deine Zähne werden blau

Klassischer Glühwein wird auf Basis von Rotwein hergestellt. Und dieser hat leider die unangenehme Eigenschaft, dass er die Zähne blau färbt. Schuld daran sind Anthocyane, das sind Farbstoffe aus der Schale der Trauben, die vom Alkohol herausgelöst werden.

Trifft der rote (Glüh-)Wein mit seinem sauren pH-Wert auf den neutralen pH-Wert im Mund, verändert sich das Mundklima. Die Folge: Die Zähne werden blau. Je häufiger man zu (Glüh-)Wein greift, desto mehr verfärben sie sich.

Apfelwein Weihnachten
Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt muss einfach sein. Foto: IMAGO / Cavan Images

5. Du bekommst Kopfschmerzen

Wenn du Alkohol trinkst, dann hast du die Nebenwirkungen sicherlich schon mal am eigenen Körper zu spüren bekommen. Kopfschmerzen sind die wohl häufigste Folge von zu viel Alkohol.

Das Fiese: Glühwein kann diesen Effekt sogar noch verstärken. Schuld daran ist der Zucker im Getränk. Noch dazu überlagert die Süße den Alkoholgeschmack – wir trinken mehr. Die Folge: Noch mehr Kopfschmerzen. Wer jeden Tag Glühwein trinkt, muss also damit rechnen, dass er morgens mit heftigen Kopfschmerzen aufwacht.

6. Dein Körper gewöhnt sich an den Alkohol

Auch, wenn Glühwein süß schmeckt und harmlos erscheint: Es handelt sich um ein alkoholisches Getränk. Das Tückische am Alkohol ist der Gewohnheitseffekt. Denn irgendwann hat sich dein Körper daran gewöhnt, jeden Tag eine Dosis zu bekommen. Fehlt ihm diese Dosis, macht sich das schlimmstenfalls durch Entzugserscheinungen bemerkbar.

Weiterlesen: 9 Anzeichen, dass du zu viel Alkohol trinkst

Fazit: Statt jeden Tag Glühwein lieber auch mal Kinderpunsch trinken

Traditionell trinkt man Glühwein ausschließlich im Winter – und das ist auch gut so. Sonst würden wir uns womöglich noch daran gewöhnen, uns jeden Tag ein Gläschen zu gönnen.

Doch auch Glühwein sollte mit Bedacht genossen werden. Denn der Alkohol im Heißgetränk geht schneller ins Blut und steigt eher zu Kopf. So kann man nach einer Tasse schon mal 0,3 Promille haben. Alternativen für Glühwein mit und ohne Alkohol findest du hier.