Eigentlich testen wir jede Woche in der weekly sexperience eine Sexstellung aus dem Kamasutra. Doch diese Woche möchte ich über Sex ohne Küssen schreiben. Für die meisten Menschen, die ich kenne, ist beides miteinander verschlungen und untrennbar. Für mich eigentlich auch, aber ich habe es ausprobiert und würde es sogar weiterempfehlen. Hier ist mein Erfahrungsbericht:

Welche Gründe sprechen für Sex ohne Knutschen?

Tatsächlich bin ich nicht durch unsere sexperiences auf die Idee gekommen, Sex ohne Küssen zu haben. Vielmehr hat es sich so ergeben. Wir standen in der Klausurenphase und er hatte noch viele Prüfungen vor sich. Ich war schon fertig und glänzte in der Zeit mit einer ordentlichen Schniefnase.

Es gab also keine Begrüßungküsschen und schon gar keine wilden Zungenküsse, damit er die stressige Zeit möglichst gesund durchsteht. Aber Bock hatten wir natürlich trotzdem beide aufeinander. Also haben wir uns auf den Kompromiss Sex ohne Küssen geeinigt.

Aber es gibt noch viele andere Gründe für mich, warum man situationsbedingt einfach keine Lust aufs Rumknutschen beim Sex hat: Wenn einer von beiden gerade Herpes hat, bei aufgerissenen Lippen oder nach einer OP im Mundbereich, aber auch nach einer viel zu alkoholischen Partynacht oder bei Versöhnungssex, bei dem man eigentlich noch sauer aufeinander ist oder Morgensex mit Mundgeruch.

„Sex ist intim, aber Küssen ist intimer!“

Das ist ein Statement, das häufig im Netz kursiert. Ich erinnere mich auch an ein Interview mit einer Sexarbeiterin, die ganz à la Pretty Woman meinte, dass sie ihre Kunden nicht küssen würde, weil sie das einfach zu intim findet.

Ich sehe das etwas anders, denn es gibt viele Menschen, mit denen ich problemlos rumknutschen könnte, aber nicht einmal mit der Hälfte von ihnen würde ich schlafen. Und auch in meinem Freundeskreis gibt es verschiedene Meinungen zu dem Thema.

Tatsächlich ist Küssen aber nicht nur individuell, sondern auch kulturell völlig unterschiedlich. Eine Kinsey Studie zeigt zum Beispiel, dass Küsse für Liebe und Sexualität nur in Europa, Nordamerika und dem Mittleren Osten so einen hohen Stellenwert haben. In Zentralafrika und Neuguinea beispielsweise stehen Küsse nicht so hoch im Kurs.

Sind Küsse beim Sex Pflicht?

Küsse sind unsere kleinen Schmankerl im Alltag, die auch gern als Teaser zum Sex benutzt werden. Im Vorspiel ist das Küssen für mich eigentlich auch unerlässlich. Beim Sex an sich bin oft mit anderen Dingen beschäftigt und kann auch mal darauf verzichten. Und da stimmen viele Paare mit mir überein: Denn eine Oxford-Umfrage zeigt, dass Küssen vor dem Sex bei vielen Paare als unerlässlich eingestuft wird. Beim Sex und auch danach wurden Küsse als unwichtig gewertet.

Der Knackpunkt beim Sex ohne Küssen ist also das Vorspiel. Aber glücklicherweise gibt es mehr als das Rumknutschen, um uns beide auf Touren zu bringen. Hier kommt mein Erfahrungsbericht:

Paar, Kuss
Der Moment vor dem Küssen reicht auch schon beim Sex. Credit: Imago/Westend61

Sex ohne Küssen in der wmn sexperience

Und tatsächlich hat uns das Vorspiel ganz schön aus der Bahn geworfen, denn immer wieder haben sich unsere Köpfe zueinander gedreht und wir mussten kurz voreinander stoppen. Um das zu kompensieren, haben wir angefangen, uns tiefer in die Augen zu schauen, während wir uns mit Berührung gegenseitig anheizten.

Durch das Kussdefizit war das Vorspiel aber definitiv kürzer als gewohnt und wir sind viel schneller zum eigentlichen Sex übergegangen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir uns bereits daran gewöhnt, dass Küssen heute tabu ist. Dafür haben wir unsere Köpfe näher zusammen gesteckt und uns gegenseitig ins Ohr gehaucht und gestöhnt.

In einer kleinen Stellungswechselpause kam der Drang zum Küssen dann doch zurück. Immer wieder haben wir unsere Köpfe zusammen gesteckt und haben nur wenige Zentimeter vor unseren Lippen abgebremst. Irgendwann wurde es ein Spiel: Wer hält die Spannung aus? Wer kann den anderen genug teasen, dass er oder ich nachgeben würde? Und dieses Teasen war unglaublich und hat den Sex viel intimer und intensiver Gemächt, auch ohne Küssen.

Beim Orgasmus wurde es dann noch einmal kritisch, denn mein Partner hat die Angewohnheit, mich immer kurz bevor er kommt, noch einmal zu küssen. Stattdessen hat er seinen Kopf ins Kopfkissen gedrückt. Wenig sexy, aber das war ihm dann auch egal. Unser Nach-dem-Sex-Kuss wurde dann durch Kuscheln ersetzt und wir lagen beide happy und geschafft im Bett.

Sex ohne Küssen: Mein Fazit

Tatsächlich fanden wir beide den Sex ziemlich aufregend und mindestens genauso intim wie sonst. Vielleicht fast noch intimer, denn wir mussten aus alten Routinen und Mustern ausbrechen und auf anderen Wegen Nähe herstellen. Das Teasen am Ende war unglaublich gut und ist danach auch in unserem Repertoire gelandet.

Aus meiner Erfahrung würde ich den Sex ohne Küssen auf jeden Fall weiter empfehlen, allein damit ihr seht, was für einen Stellenwert die Knutscherei in eurem Sexleben wirklich spielt. Natürlich kommt es auch auf die Art von Sex an, die man hat: Ist es hart und animalisch, dann passt es vielleicht. Ist es intim und kuschelig, dann müsst ihr neue Wege gehen. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Unsere anderen sexperiences findest du in der Story:

Mehr zum Thema Küssen & Sex gibt es hier: