Doch dreht sich beim Kuss wirklich alles nur darum, perfekt küssen zu lernen? Warum uns das Küssen so verdammt guttut und wie du deine:n Partner:in so richtig um den Verstand küssen kannst, erfährst du hier.

Beim Küssen bekommt dein Körper ein Hormoncocktail aus rein positiven Zutaten: Oxytocin, Dopamin sowie Adrenalin und Endorphine. Alles Hormone, die dich nicht nur erregen, sondern auch für das Kribbeln im Bauch zuständig sind.

Wusstest du, dass bei einem sinnlichen Kuss mit der Zunge über 80 Millionen Bakterien ausgetauscht werden? Was auf den ersten Blick nicht wirklich appetitlich klingt, stärkt nicht nur das Immunsystem: Menschen, die häufiger küssen, sind auch weniger von Depressionen betroffen.

Küssen lernen: Geht das überhaupt?

Das Internet ist voll mit Artikeln und Ratgebern, wie man küssen lernen kann, doch gibt es sowas wie einen Lehrplan fürs Küssen wirklich oder empfindet jeder einen guten Kuss anders? Coach und Sexualberaterin Nicole Siller hat dazu eine klare Meinung: „Was für einen wunderbar ist, kann für die andere gänzlich unerotisch sein. Manchmal ist ein Kuss auch ein Parameter dafür, ob die Chemie passt oder nicht“, so Nicole zur österreichischen Tageszeitung Der Standard.

Doch was man definitiv beim küssen lernen kann, da ist sich die Sexualberaterin sicher, sind bestimmte Regeln.

„Wenn etwas zu viel Speichel im Spiel ist oder wenn zu wenig Annäherung stattfindet. Küssen soll sich entwickeln. Es geht darum, die Lippen einmal beim anderen ankommen zu lassen, in Resonanz zu gehen, spielerisch zu spüren, wie sich diese Lippen anfühlen. Fest? Fordernd? Eher weich? Es geht um das Spielerische und Absichtslose.“

Jeder küsst anders

Wie die Sexualberaterin Nicole Siller bereits erwähnt hat, ist ein guter Kuss für jeden etwas anderes. Daher stellt sich die Frage, für welchen Kusstypen man küssen lernen möchte? Während es die einen eher klassisch und romantisch mögen, stehen die anderen auf wilde Zungenspiele.

Für einen Zungenkuss braucht man auf jeden Fall die richtige Kusstechnik. Credit: Unsplash/Mia Harvey

Die Kunst beim Küssen besteht deshalb darin, dich in deine:n Kusspartner:in hineinzuversetzen und gemeinsam eine Harmonie beim Küssen herzustellen. Achte aber auch darauf, deine Wünsche nicht hinten anzustellen und dich zu äußern, falls dir die Art des Küssens nicht gefällt.

Übrigens: Was du bei einem Kuss beachten solltest, liest du hier.

Tag des Kusses: 4 Fakten zum Küssen

Zum Tag des Kusses zeigen wir nicht nur, ob man küssen lernen kann, sondern auch spannende Fakten rund ums Thema Küssen.

1. Küssen hält fit

Heute schon geküsst? Dann hol das jetzt ganz schnell mal nach und verbrauche ohne viel Anstrengung zwanzig Kalorien pro Minute. Je leidenschaftlicher ihr beim Küssen seid, umso mehr verbraucht ihr.

2. Küssen verlängert unser Leben 

Du küsst viel und gerne? Dann kannst du dich über ein langes Leben freuen. Amerikanische Forscher haben nämlich herausgefunden, dass häufiges Küssen dazu führt, die Lebensdauer um bis zu fünf Jahre zu verlängern.

Couple Kiss
Wusstest du, dass man beim Küssen Kalorien verbrennen kann? Credit: IMAGO / Addictive Stock

Auch spannend: Wer vor einer Autofahrt geküsst wird, der fährt nicht nur weniger aggressiv, sondern verursacht auch weniger Unfälle.

3. So lange küssen wir uns

Im Gegensatz zu den 1980er Jahren dauert ein durchschnittlicher Kuss heute über zwölf Sekunden. Damals kam man im Schnitt nur auf 5,5 Sekunden pro Kuss.

4. Augen zu, oder doch nicht?

Während bei den Frauen über 90 Prozent die Augen beim Küssen geschlossen halten, haben etwa die Hälfte der Männer gerne die Augen auf und beobachten den Akt des Küssens.

Fazit: Kann man küssen wirklich lernen?

Ich persönlich bin mir nicht sicher, ob man küssen lernen kann, viel mehr kann man Situationen für einen Kuss richtig einschätzen. Jeder Mensch ist individuell und so auch seine Vorlieben fürs Küssen. Du kannst dir tausend Ratgeber zum Thema Zungenküsse durchlesen und mit so vielen üben, wie du nur willst, wenn dein:e Auserwählte:r auf ruhige und romantisch Küsse steht bringt dir das Gelernte überhaupt nichts.

Küssen sollte keine Wissenschaft sein und man sollte sich erst recht nicht so sehr darauf verkrampfen, perfekt küssen zu lernen. Wie bei fast allem im Leben ist auch beim Küssen die Kommunikation super wichtig. Sprecht über eure Vorlieben, genauso darüber, was ihr nicht mögt, dann steht einem internationalen Tag des Kusses nichts mehr im Wege.