Es ist ein kleiner Appetizer, der unsere Hormone in Wallung bringt und Lust auf mehr macht: das Vorspiel. Doch wie können Paare es so gestalten, sodass beide auf ihre Kosten kommen? Welche Berührungen fühlen sich besonders schön an? wmn hat einige Vorspiel-Tipps für euch gesammelt, die nicht nur für prickelnde Gefühle, sondern auch für hemmungslose Orgasmen sorgen können.

Diese Vorspiel-Tipps bereiten euch perfekt auf das Liebesspiel vor

Das Vorspiel ist vergleichbar mit einem Auto. Um loszufahren, schaltet ihr auch nicht direkt in den fünften Gang und gebt Vollgas. Sondern ihr steckt den Schlüssel ins Loch, dreht ihn um, macht den Motor an, drückt die Kupplung, stellt den ersten Gang rein, findet den perfekten Schleifpunkt und gebt leicht Gas und erst dann fahrt ihr los.

Und genau so verhält es sich auch im Bett: Jede/r kriecht am Ende des Tages mit einem anderen Gefühl, mit eigenen Gedanken und Sorgen unter die Decke. Während die einen den Stress des Tages noch nicht ganz abschütteln konnten, sind die anderen tiefenentspannt und warten nur darauf, sich mit ihrem Gegenüber zu vergnügen. Und genau hierbei hilft euch das Vorspiel: Gemeinsam schmeißt ihr den Motor an, schaltet die ersten Gänge ein und bringt die Kiste langsam und genüsslich zum Rollen, bis ihr schließlich auf demselben Level seid.

Horny Hangover
Feiert den Sex, die Liebe und lasst es euch gut gehen. Credit: Shutterstock/ Nattakorn_Maneerat

Unser Redaktionstipp: Die Buchautorin Rebecca Dakin geht davon aus, dass Frauen mindestens 45 Minuten Vorspiel vor dem Geschlechtsverkehr brauchen. Mehr dazu liest du in unserem Beitrag über Lesbensex. Und auch die Autorin Yella Cramer setzt auf ein langes Vorspiel, damit Frauen so richtig in Fahrt kommen. Denn laut ihr brauchen die Schwellkörper von Frauen (ja, auch sie haben welche!) rund 30 Minuten, um sich mit Blut zu füllen. Ganz im Gegensatz zu denen von Männern, die nur wenige Sekunden brauchen. Aber keine Sorge davor, dass es ihm zu lange dauert, Mädels! Laut einer Elite-Umfrage stehen auch Männer auf ein längeres Vorspiel.

Aber wir haben jetzt genug, um den heißen Brei geredet. Hier findest du nun unsere wmn-Vorspiel-Tipps, um die Zeit vor dem Geschlechtsverkehr richtig zu genießen.

Setzt auf das wichtigste Organ, um in Stimmung zu kommen: das Gehirn

Ja, es ist abgefahren, wie unser Körper auf Berührungen reagiert. Doch nur weil seine Hand auf unserer Brust eine Gänsehaut entfacht, sollten wir das wichtigste Organ nicht vernachlässigen. Nämlich unser Gehirn! Unser Vorspiel-Tipp lautet deshalb: Sorgt schon für knisternde Stimmung, bevor ihr ins Bett geht. Etwa, indem ihr euch tagsüber süße oder sexy Nachrichten schreibt und eurem Gegenüber das Gefühl gebt, der oder die Größte, Schönste und Tollste zu sein.

Und noch ein Vorspiel-Tipp: Es kann auch extrem spannend und aufregend sein, gemeinsam mit seine/m Partner:in Pornos zu schauen. Auch das kann eure Gedanken und somit euer Sexleben beflügeln.

Setzt auf die richtigen Berührungen, um das Feuer zu entfachen

Bei unserem nächsten Vorspiel-Tipp dreht sich alles um die Kraft der Berührungen. Diese helfen euch dabei, euch ganz auf den Sex einzustimmen. Berührt:

  • Die Innenseiten der Oberschenkel – Zum Beispiel schon beim Fernsehen. Das heizt ordentlich ein, versprochen!
  • Die Kopfhaut – Klingt komisch, aber Haare wirken wie Berührungsverstärker.
  • Die Lippenregion – Nicht nur die Lippen an sich sind berührungsempfindlich, sondern auch die Mundwinkel und das Kinn.
  • Zwischen Schambereich und Beinen: Wow! Wenn ihr euch hier gegenseitig streichelt, aber nicht den Intimbereich berührt, wächst die Lust ins Unermessliche!
  • Den Po und das Steißbein: Nicht nur für Frauen sind die Berührungen wunderschön, sondern auch für Männer. Und sie sorgen das ein oder andere Mal für eine harten Ständer.

Noch mehr Tipps für das Vorspiel

Nach all den Berührungen, Zärtlichkeiten sowie kleinen Massagen könnt ihr euren Intimbereich mit einbeziehen. So kann er ihren Kitzler streicheln, sanft mit einem Finger eindringen und langsam Tempo und Rhythmus anpassen.

Pssst: Mehr Expertentipps, um Frauen zu fingern, findest du hier.

Aber auch sie kann mit ihren Händen seinen harten Penis berühren. Mit ihrer Zunge über seine Eichel lecken, sanft dran saugen und ihn in ihrem Mund aufnehmen…bis es dann zum alles erlösenden, schönen Geschlechtsakt kommt.

Mehr Tipps für den Blowjob, dem Handjob oder den Pfefferminz-Blowjob findest du hier.