Blowjobs gehören längst schon zu eurer Routine? Und dennoch hast du Lust, die Kunst des Blasens zu verfeinern und das, ohne groß an deiner Technik zu feilen? Dann haben wir einen kleinen und extrem effektiven Trick für euch. Bleibt einfach dran!

Mit diesem Tee wird der Blowjob extra heiß

Bevor ihr euch abends gemeinsam ins Bett oder auf die Couch kuschelt, solltest du noch einen Abstecher in die Küche machen. Etwas Wasser aufkochen, eine Tasse aus dem Schrank nehmen und einen Pfefferminz-Teebeutel hinzugeben. Lass den Tee für etwa fünf Minuten ziehen.

Kurz bevor es zur Sache kommt, genehmigst du dir einen großen Schluck.

Warum der Tee so genial wirkt

Wenn du seinen Penis in den Mund nimmst und mit deinen Lippen umschließt, entfaltet die Pfefferminze ihre kühlende Wirkung, während der Tee und deine Mundhöhle schön warm sind. Für ihn bedeutet das: Eine kaum zu beschreibende und doch prickelnde Mischung aus warm-kalt.

Frau leicht erotisch Lippen
Lust auf Abwechslung? Foto: istock.com/Patrick Daxenbichler /

Übrigens: Anstatt eines Tees könnt ihr auch einen Kaugummi oder Bonbon nehmen. Dennoch solltet ihr vorsichtig sein, da die beiden einen höheren Pfefferminzgehalt haben und somit auf der empfindlichen Eichel ein Brennen hervorrufen können.

Bietet sich der Pfefferminztee auch für den Blowjob bei Frauen an?

Jein. Denn natürlich kann sich die kühlende Pfefferminze auch für die Frau schön anfühlen. Aber da wir eine empfindliche Schleimhaut haben, kann das Ganze auch schnell nach hinten losgehen und mit einem Stechen, Brennen und Schmerzen enden.

Anstatt hier auf die kühlende Pfefferminze zu setzen, sollte sich der Mann lieber genug Zeit und Lust nehmen, um seine Partnerin zu lecken. Für viele Frauen fühlt es sich schön an, wenn ihr Partner sanft an der Klitoris saugt, mit der Zunge sanft gegen die Klitoris stupst und sie so zum Orgasmus leckt.

Aber richtig eingesetzt, kann euch auch die Hand wundervolle, intensive Höhepunkte schenken. Mit der sogenannten „Komm-her“-Bewegung kann der Mann die Frau fingern. Dabei rollt er seine Finger immer wieder in Richtung Bauchdecke ein und aus. Der Vorteil hierbei: Es wird vor allem der G-Punkt stimuliert. Also, der Punkt, an dem besonders viele Nervenenden zusammenlaufen.

Pssst: Noch mehr Tipps, um Frauen zu fingern, findest du hier.

Aber wie immer gilt: Last euch von uns inspirieren, zu neuen Gedanken hinreißen, aber bestimmt immer noch selbst, ob ihr die Anregungen im Bett ausprobieren wollt oder nicht.