Du hast dich gewendet wie ein Brathähnchen am Spieß, um deine Traumbräune zu erreichen? Alles, was dir jetzt durch den Kopf geht, ist: Wie kann ich nur meine Bräune erhalten? Wir haben die fünf besten Tipps für dich gesammelt, damit das ganze Brutzeln nicht umsonst war!

5 Beauty Tipps, um deine Bräune zu erhalten

Eines steht fest: Für immer wirst du deine gewonnene Bräune nicht erhalten können. Immerhin erneuert sich unsere Hautschicht alle 28 bis 60 Tage. Du kannst allerdings einiges dafür tun, diesen Prozess zu verlangsamen. Das sind die fünf besten Tipps für eine lang anhaltende Bräune:

Du fragst dich, ob es sowas wie gesundes Bräunen gibt? Mona & Lisa gehen der Frage im Wein & Weiber-Podcast nach.

1. Cremen, was das Zeug hält

Beim Sonnenbaden solltest du auf Natursonnencremes ohne Nanopartikel setzen, nach dem Sonnen ist Aprés Sun Lotion ein absolutes Muss. Ist die Bräune erst vorhanden, kommst du nicht umhin, deine Haut reichhaltig zu pflegen, um die Bräune zu erhalten.

Denn nur die oberste Hautschicht verfügt über das Pigment Melanin, welches uns optisch braun wirken lässt. Lösen sich die oberen Hautschichten, weil sie zu trocken werden, schwindet auch unsere Bräune. Dagegen hilft allein, der Haut regelmäßig hautberuhigende Feuchtigkeit zuzuführen: Sich morgens und abends einzucremen ist das A&O, Hyaluron Seren oder Aloe Vera sind das i-Tüpfelchen.

Tipp: Bodylotions ziehen zwar schnell ein, lassen die Haut allerdings schnell wieder trocken werden. Vor allem solche mit Alkohol entziehen der Haut Feuchtigkeit! Körpercremes pflegen dagegen reichhaltiger. Aber auch Jojobaöl und Kokosöl sind wahre Beautywunderwaffen.

Frau Wassermelone
Viel trinken & gesund Essen sind das Beste, was du für deine Haut tun kannst. Wassermelone ist für den Sommer daher der absolute Renner. Um deine Bräune zu erhalten, helfen außerdem Möhren!(Photo: shutterstock, Alena Ozerova)

2. Tu mal lieber die Möhrchen

Wer schöne Haut haben möchte, wird um eine gesunde Ernährung, die auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr mit einschließt, nicht umhinkommen. Wer seine Bräune erhalten möchte, sollte zusätzlich auf karotinhaltige Lebensmittel wie Möhren, Paprika oder Tomaten setzen. 

Diese dienen als natürlicher Selbstbräuner und färben die Haut bei ausreichender Menge orange-braun. Was ist die ausreichende Menge, fragst du dich? Eine tägliche Zufuhr von 30 Milligramm Carotinoide ist nötig, um den Teint dunkler werden zu lassen. 

Welche Selbstbräuner beim Öko-Test versagen und wie schädlich Selbstbräuner sind, erfährst du ebenfalls bei uns.

3. Peelen – auch mit sonnengebräunter Haut

Vor allem vor dem Urlaub setzen viele Beautys auf Körper Peeling, um eine gleichmäßige Bräune auf ihrer glatten Haut zu erzielen. Nicht zu vernachlässigen ist das Peeling allerdings auch nach dem Urlaub

Wer jetzt denkt, sich damit eher die Bräune runter zu schrubben, als sie zu erhalten, der irrt. Vielmehr sorgt ein wöchentliches Peelen dafür, dass sich abgestorbene Hautschichten lösen, die für eine ungleichmäßige Bräune sorgen würden.

Sunlotion
Nur, wer sich ausreichend eincremt & Sonnenbrände vermeidet, wird seine Bräune lange genießen können.(Photo: istock.com/ Milos Dimic)

4. Sonnenbrände vermeiden

Es beginnt die zweite Woche, in der du dich in die Sonne schwingst, um deine Bräune weiter auszubauen und du verzichtest allmählich auf Sonnencreme? Großer Fehler. Auch wenn deine Haut die Sonne nun etwas besser verkraften mag, so wird sie doch geschädigt. Nicht nur läufst du Gefahr, einen Sonnenbrand zu bekommen, auch steigerst du dein Risiko, an Hautkrebs zu erkranken

Creme dich immer ausreichend ein und vergiss nicht, circa alle zwei Stunden nachzucremen. Nur so kannst du deine Bräune und auch deine Gesundheit nachhaltig aufrechthalten. Welche SOS-Hausmittel bei Sonnenbrand helfen, liest du hier. Wusstest du, dass Bräunen auch süchtig machen kann? Das steckt hinter der Tanorexie.

Duschen
Setze auf lauwarme & kurze Duschen, um deine Haut vor Austrocknung und Verblassung zu schützen.(Photo: shutterstock, Alliance Images)

5. Richtig duschen & rasieren

Eine heiße Dusche oder Wanne mag zwar entspannen, stellt aber auch eine enorme Belastung für die Schutzschicht der Haut dar. Vor allem, wer seine Bräune erhalten möchte, sollte daher eher kurz und lauwarm duschen. Statt Duschbad können Duschöle helfen, die Haut geschmeidig und länger braun zu halten. Am Ende genügt das trocken Tupfen mit dem Handtuch. 

Auch beim Rasieren ist Vorsicht geboten, da dies ebenfalls die Hautschicht angreift. Haarentfernungscremes oder Epilieren bieten sich eher an, um länger etwas von der gebräunten Haut zu haben.

Bräune erhalten bedeutet Pflege & Vorsicht

Wer seine Bräune erhalten möchte, muss einiges dafür tun – doch die vielen Stunden in der Sonne sollen schließlich nicht umsonst gewesen sein! Achte immer darauf, den richtigen Lichtschutzfaktor zu wählen, dich ausreichend einzucremen und regelmäßig nachzucremen, um Schäden deiner Haut zu vermeiden. In diesem Sinne: Ab in die Sonne und die Endorphinspeicher aufgetankt!

Mehr Beauty Tipps gefällig?