Sex am Strand und im Meer ist auch nur so lange sexy, bis man es selbst mal ausprobiert hat. Sand und Meersalz sind eine höllische Kombination und lassen unsere Scheidenflora ordentlich leiden. Doch wissen wir natürlich um den Reiz, sich beim Sex treiben zu lassen und von oben bis unten feucht zu sein. Wie gut, dass Sex in der Badewanne genau das möglich macht und den erotischen Strandausflug dabei sogar um Längen schlägt! Wir zeigen dir, was es beim Sex in der Wanne zu beachten gibt und wie es heiß hergeht, ohne das ganze Bad zu fluten. 

In dieser Podcastfolge sprechen Mona & Lisa bereits das dritte Mal über die schönste Sache der Welt und gehen den größten Mythen rund um das Thema Sex auf die Spur.
Sex unter der Dusche
Sex unter der Dusche ist unbequemer & gefährlicher als Sex in der Badewanne.(Photo: shutterstock)

Sex in der Badewanne? Ist das gefährlich?

Zunächst das Offensichtliche: In der Badewanne ist es rutschig, aber wer nicht im Stehen die 69er Position ausprobiert, ist auf der sicheren Seite. Da ist in der Dusche Sex zu haben, allemal gefährlicher. Welche Stellung sich besonders gut eignet und beiden Partnern genügend Spielraum ermöglicht, liest du unten bei unseren Tipps für den Sex in der Badewanne.

Nun zum weniger Offensichtlichen: Sex im Wasser kann die Scheidenflora der Frau angreifen. Vor allem wer auf Badezusätze setzt, riskiert, dass die körpereigene Schutzbarriere abgebaut wird: Milchsäurebakterien, die Infektionskrankheiten vorbeugen, können hier leicht weggespült werden

Zudem fühlen sich Erreger im warmen Bademilieu besonders wohl. Scheidenpilz und sexuell übertragbare Krankheiten haben beim Sex in der Wanne demnach ein leichteres Spiel. Daher sollte auf pH-neutrale und parfümfreie Badestoffe gesetzt werden. Wer zusätzlich mit Kondomen verhüten möchte, sollte Folgendes beachten: 

  • Badezusätze greifen Latex an. Besser ihr lasst sie weg.
  • Das Kondom muss im Trockenen richtig übergestülpt und danach auch hier wieder entfernt werden.
  • Das Kondom muss über die richtige Größe verfügen, um ein Verrutschen zu vermeiden. 
Sex in der Badewanne
Sex in der Badewanne kann sinnlich & wirklich lohnenswert sein. Wir geben dir 5 Tipps, wie es klappt, ohne das Bad zu fluten.(Photo: shutterstock/ Aloha Hawaii)

So wird Sex in der Badewanne richtig heiß

Nachdem die weniger sexy Fakten nun geklärt sind, gehen wir ans Eingemachte und verraten dir, wie du Sex in der Badewanne hast, ohne das ganze Bad zu fluten:

1. Lass flutschen

Viele reizt der Gedanke, dass beim Sex in der Badewanne wirklich alles feucht ist und nackte Körper harmonisch an- und ineinandergleiten können. Doch wie bereits erwähnt: Das Wasser greift die Schleimhäute an und trocknet sie aus. Für heiße Erlebnisse in der Wanne empfiehlt es sich daher, auf ein Gleitgel auf Silkonbasis zu setzen, um auch wirklich ein sinnliches Eindringen zu ermöglichen.

Aber Vorsicht: Das Silikon hinterlässt schmierige Rückstände. Beim Aussteigen aus der Wanne solltet ihr besonders vorsichtig sein.

2. Wie hoch ist das Wasser?

Wer Sex in der Badewanne haben möchte, sollte nicht zu viel Wasser einlassen. Immerhin steigen nicht nur zwei Körper ein und verdrängen Wasser, auch eure Bewegungen werden das Wasser ordentlich in Wallungen bringen. Lasst also etwa so viel Wasser ein, bis euer Bauch leicht bedeckt ist

Apropos Baden: Hier verraten wir dir, wie sehr Baden unserer Haut schadet

3. Geht es zu heiß?

Setzt euch am besten beide zu Beginn in die Wanne und findet für euch eine angenehme Wassertemperatur. Aus eigener Erfahrung wissen wir: Frauen vertragen oft etwas mehr Hitze. Die ideale Temperatur liegt bei 30-32 Grad

Zwischendrin könnt ihr auch neues Wasser nachlaufen lassen, um nicht auszukühlen. Immerhin sorgt das heiße Badewasser auch dafür, dass eure Genitalien besser durchblutet werden. Das macht sie empfindlicher und Orgasmen intensiver. Wie sich Orgasmen hinauszögern lassen, zeigen wir dir außerdem hier. 

Sextoy Sexspielzeug Frauen rabbit Vibrator
Rabbit-Vibratoren sorgen für vaginale & klitorale Stimulation & können häufig auch im Wasser angewendet werden.(Photo: booblik_uk)

4. Sex ist mehr als Penetration

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie ihr es euch in der Badewanne gegenseitig besorgen könnt: Ob mit Oralsex, wobei einer von euch auf dem Rand der Wanne sitzt oder mit einem sinnlichen Handjob, wenn ihr euch gegenübersitzt und in die Augen schaut. 

Einen intimeren Moment könnt ihr euch außerdem verschaffen, indem ihr vor eurem Partner masturbiert. Vergesst dabei nicht, dass auch der Duschkopf einiges zu bieten hat und kurzerhand in ein Sextoy erster Güte verwandelt werden kann. Doch selbst richtige Sexspielzeuge könnt ihr mittlerweile mit ins Wasser nehmen und auch beim Sex in der Badewanne verwenden.

Sex in der Wanne
Es gibt zahlreiche Stellungen, die sich auch easy in der Wanne umsetzen lassen.(Photo: shutterstock/ Just dance)

5. Wenn es dann doch die Penetration sein soll

Wichtig ist bei den Stellungen zum Sex in der Badewanne, dass keiner mit dem Kopf zu tief im Wasser hängt. Klassische Stellungen wie die Missionarsstellung fallen also flach

Andere Stellungen wie Doggy oder die umgedrehte Reiterin lassen sich dagegen problemlos umsetzten. Gibt es eure Wanne her, kann auch die Löffelchen Position funktionieren. Mehr Inspiration gefällig? Wir haben hier die besten Stellungen für unterschiedlich große Pärchen für dich. 

Sex in der Badewanne schwemmt euch aus der Routine

Lasst euch bald mal zusammen ein Bad ein, zündet Kerzen an und stellt euch je ein Glas Wein bereit. Alles Weitere wird angesäuselt vom Wein und angestrahlt vom Kerzenschein von ganz allein passieren. So viel sei verraten: Der Tapetenwechsel kann sich mehr als lohnen! Und wenn es euch dann doch zu anstrengend wird, verlegt den Akt einfach ins Schlafzimmer. 

Mehr Sex Themen gefällig?