Der CUV-Punkt vs G-Punkt

Jahrelang fokussierten sich alle auf den G-Punkt. Also den sagenumwobenen Bereich des Körpers, der nur richtig stimuliert werden sollte, um Frauen zu befriedigen Doch: Forscher:innen sind bereits einen Schritt weiter und haben einen neuen Punkt gefunden, der sogar noch sensibler und erotischer sein soll als der G-Punkt. Nämlich den sogenannten CUV-Punkt.

Nur was unterscheidet den G-Punkt eigentlich vom CUV-Punkt? wmn erklärt es dir kurz und knapp.

Der CUV-Punkt soll für Mega-Orgasmen sorgen

Der sogenannte CUV-Punkt wurde von italienischen Forscher:innen entdeckt. Dieser Punkt soll die erogenste Zone der Frau sein. Im Fachmagazin „Nature Revies Urology“ haben die Forscher:innen ihre Ergebnisse vorgestellt und erklärt, wie sie ihn per Ultraschall entdeckt haben.

CUV Punkt
Der CUV-Punkt kann für intime Momente sorgen(Photo: Unsplash/Dainis Graveris)

Und jetzt kommt das Überraschende: Der CUV-Punkt ist nicht nur einer der intimsten, sensibelsten, ja erotischsten Punkte der Frau, sondern auch besonders groß. So umfasst er die Klitoris, den Kitzler, die Harnröhre, die Scheidenwand und schließt sogar noch den G-Punkt mit ein. 

Im Gegensatz zu diesem bekannten Punkt wirkt der neuartige CUV-Punkt also riesig. Der gesamte Bereich ist so sensibel, weil hier viele Nerven und Blutgefäße zusammenlaufen, sodass sich die Penetration des CUV-Punktes sehr intensiv für Frauen anfühlen kann.

Besonders interessant: Da der erogenste Punkt der Frau laut der Forscher:innen also viel größer ist als angenommen, haben Männer aber auch Frauen eine viel höhere Chance, den richtigen Punkttreffer zu landen als gedacht.

CUV-Punkt: So funktioniert die Stimulation

Was die Forscher da über den CUV-Punkt herausgefunden haben, füllt nicht nur Seiten eines Fachmagazins. Nein, das Wissen kann natürlich auch praktisch angewendet werden.

Wer den CUV-Punkt stimulieren möchte, sollte sich auf die vordere und obere Scheidenwand fokussieren. Perfekt dafür geeignet sind auch Stellungen wie etwa der Doggy Style, das Löffelchen und die Reiterstellung. Denn gerade bei der Reiterstellung kann sich die Frau nach hinten lehnen, wodurch der Penis stärker gegen die vordere Scheidenwand drückt.

Unser Redaktionstipp: Gerade am Anfang der Vagina befinden sich viele Nervenenden, die sensibel auf eure Bewegungen reagieren. Kümmert euch deshalb gut um diesen Bereich!

Aber natürlich könnt ihr den CUV-Punkt auch mit der Hand stimulieren.

Fazit: Der CUV-Punkt vs G-Punkt

Wie du siehst, ist der G-Punkt also ein Teil vom CUV-Punkt und da viele Frauen die Stimulation dieses Punktes lieben, sollte der jetzt nicht völlig vergessen werden. Doch da der CUV-Punkt als erogene Zone wesentlich größer ist als der G-Punkt, steigt bei der Stimulation dieser großen Fläche natürlich auch die Chance auf einen Orgasmus.

Dennoch gilt: Probiert euch aus und findet heraus, was euch Spaß macht. Denn so individuell wie jede Frau ist, so individuell ist auch ihre Lust. Heißt: Manche mögen es NUR klitoral. Andere hingegen setzen NUR auf die Stimulation des CUV-Punktes. Und manche, ja manche mögen es, wenn beides GLEICHZEITIG stattfindet.

Mehr zum Thema gefällig?

Dann lies hier, was ihr beim Fingern beachten müsst und vor allem, dass es bei der Befriedigung der Frau längst nicht nur auf die richtige Technik ankommt, sondern auch auf die Psyche. Warum die so wichtig ist und nur ein Punkt der goldenen Dreierregel zum Orgasmus ist, das erfährst du hier.