Frauen zu befriedigen ist einem Großteil noch immer ein echtes Mysterium. Das liegt zum einen daran, dass jede Frau an ihrem Lustzentrum komplett anders gestrickt ist. Manche können besonders schnell kommen, während andere sich mit dem Orgasmus vermehrt schwer tun – Gerade bei diesen Frauen ist es besonders spannend herauszufinden, was sie wirklich befriedigt.

Hast du schon einmal von der 6-Minuten-Regel zum Befriedigen der Frau gehört? Diese Regel besagt, dass es beim Sex keineswegs um die Schnelligkeit geht, sondern vielmehr um den richtigen Druck auf ihr Lustzentrum. Wie diese Regel funktioniert und wie man sie selbst anwedenden kann, erfährst du hier.

Studie zum Frauen befriedigen

Eine Studie des Kondom-Herstellers Trojan hat ergeben, dass ein gutes Sex-Leben sehr wohl von einer bestimmten Minutenzahl abhängt. Allerdings ist es wohl ganz anders als wir denken: Es geht nicht nur darum, wie lange die Penetration dauert oder ob es ein angenehmes Vorspiel gab. Genauso geht es um ein gutes Nachspiel.

In der Studie wurden 1.500 kanadische Männer und Frauen zwischen 18 und 24 Jahren gefragt, was für sie richtig guten Sex ausmacht. Das Ergebnis überrascht:

Denn tatsächlich ist es nicht die Zeit während des Sex, die entscheidend ist. Sondern die, die auf den Sex folgt. Ganze 71 % der befragten Frauen haben nämlich angegeben, dass sie den Sex als „sehr befriedigend“ wahrnehmen, wenn sich ihr Partner nach dem Sex noch mindestens sechs Minuten Zeit zum Kuscheln nimmt. Nur 44 % der Teilnehmer:innen gaben eine genau so gute Bewertung ab, wenn sich die Paare danach nicht noch die Zeit zum Kuscheln genommen hat.

Für Männer, die ihre Frauen befriedigen wollen, gilt also: Nach dem Rausziehen bitte NICHT zur Seite drehen und einschlafen, sondern an die 6-Minuten Regel denken.

Redaktionstipp: Bitte nehmt diesen Tipp nicht allzu wörtlich. Wer während des Nachspiels immer wieder auf die Armbanduhr schaut und nach exakt 6 Minuten die Augen schließt, der hat das Konzept eines liebevollen Nachspiels nicht verstanden.

Frauen befriedigen
Was Männer tun können, um Frauen zu befriedigen(Photo: fizkes/ shutterstock)

Um Frauen zu befriedigen, musst du über sie Bescheid wissen

Die Studie hat aber noch etwas anderes offenbart. Wir von wmn sind keinesfalls überrascht von der Tatsache, dass Frauen das Vorspiel wichtiger finden als Männern. Während es für die Herren kaum einen Unterschied gemacht hat, ob es vor dem Sex noch ein Vorspiel gab oder nicht, haben 61 % der Frauen angegeben, dass sie ohne ein Vorspiel nicht zum Orgasmus kommen können.

Frauen befriedigen
Wenn SIE zum Orgasmus kommt(Photo: Nas Creatives/ Shutterstock)

Diese Techniken befriedigen sie wirklich im Bett

Was heißt das jetzt konkret? Frauen zu befriedigen, ist eigentlich nicht schwer. Mit einem Nachspiel kannst du ihre gesamte Zufriedenheit massiv steigern und eine nähere Bindung zu ihr aufbauen. Und mit einem Vorspiel erhöhst du die Chance, dass sie zum Orgasmus kommt.

  • Damit sie beim Sex wirklich zum Höhepunkt kommt, kannst du in die Trickkiste greifen, indem du auf einige Dinge achtest. Denn was viele Männer nicht wissen: Wenn sie ihre Frauen befriedigen wollen, sollten sie weniger auf Schnelligkeit, sondern auf Druck setzen
  • Anstatt also auf ein stakkatoartiges Rein und Raus zu setzen, sollte er so tief wie möglich in die Vagina eindringen und von innen in Richtung Bauchdecke drücken. Die Stimulation von diesem Bereich kann sie direkt in den siebten Himmel befördern und sorgt außerdem für eine stärkere Produktion von Vaginalsekret. Das tust du, wenn deine Vagina auf einmal viel zu feucht ist.
  • Aber ihr könnt auch einen oder zwei Finger in die Vagina einführen, sie Richtung Bauchdecke krümmen und sie immer wieder ein- und ausrollen. Wie bei einer „Komm her“-Bewegung. Der Vorteil dabei: Es fühlt sich für sie besonders schön an, weil ihr G-Punkt stimuliert wird, also der Punkt, wo so viele Nervenenden zusammenlaufen, dass es sich für sie grandios anfühlt.

Unser Redaktionstipp: Neben dem G-Punkt wird auch der CUV-Punkt immer wichtiger, damit sie zum Orgasmus kommt. Denn dabei handelt es sich um den sensibelsten Punkt der Frau.

Fazit: Um Frauen zu befriedigen, brauchst du vor allem Zeit

Die 6-Minuten Regel zeigt uns zwar, dass wir uns genug Zeit für den Sex nehmen sollten, wenn wir Frauen befriedigen wollen. Aber auch kleine Spielereien und neue Techniken können euch dabei helfen, der weiblichen sowie der männlichen Befriedigung näher zu kommen.

Und davon haben wir genug: