Die Fitness Studios sind geschlossen und sie bleiben es vorerst auch. Für mich hat das eine enorme Umstellung meiner Sportroutine bedeutet. Statt regelmäßig in Fitnesskursen zu schwitzen, muss ich mich bis heute mit Online-Angeboten vergnügen und bin stets auf der Suche nach neuen, gelenkschonenden Laufstrecken. 

Manchmal ist das aber einfach nicht genug. Gerade wer Muskeln aufbauen möchte, dem fehlen die Geräte, die Gewichte und andere Utensilien der Fitnessstudios. Viele richten sich daher ihr privates Fitnessstudio ein. Doch: Welche Home Gym-Geräte sind das Investment wert und was gibt es dabei zu beachten? Wir haben Antworten.

Home Gym-Geräte: Warum sie sich lohnen

Sich ein eigenes Home Gym einzurichten, kommt dir völlig übertrieben vor? Das sehen wir etwas anders, vor allem in Zeiten einer Pandemie. Folgende Punkte sprechen dafür, dass sich Home Gym-Geräte auch nach Corona noch lohnen werden…

  • Flexibilität: Euer Home Gym kann von euch rund um die Uhr genutzt werden, natürlich immer unter Voraussetzung der Hausordnung, falls ihr eine Wohnung mietet. 
  • So könnt ihr kurze Motivationsschübe direkt nutzen, auch wenn ihr nur ein knackiges Work-out von 15 Minuten hinlegt. Der Gang ins Home Gym fällt zudem deutlich kürzer aus als ins Studio.
  • Home Gym-Time = Me Time: Wer sich Home Gym-Geräte anschafft und zu Hause trainiert, ist weder fremden Blicken ausgesetzt, noch muss man an Geräten darauf warten, dass der andere „nur“ noch seine drei Sätze beendet.
  • So könnt ihr entspannt trainieren und euch ganz auf euch konzentrieren. Großes Plus: Ihr habt die Macht über die Musikauswahl.

Übrigens: Das halten wir starrenden Blicken und von Body-Shaming im Fitnessstudio.

Mini Home Gym
Ein Home Gym einzurichten kann tricky sein. Daher solltest du einiges beachten…(Photo: Getty Images/ Kilito Chan)

Was es beim Einrichten des Home Gyms zu beachten gibt

Dass so ein Home Gym nie das eigentliche Fitnessstudio ersetzen wird, ist klar. Dennoch kann das Home Gym ein effizientes Ganzkörpertraining bieten –jedenfalls dann, wenn ihr einiges bei eurem Kauf von Home Gym-Geräten beachtet…

1. Platz

Hast du einen extra Raum oder einen Keller, in dem du trainieren kannst? Dann gehörst du zu den Glücklichen. Die meisten werden jedoch zusehen müssen, dass sie sich nur solche Home Gym-Geräte zulegen, die leicht verstaut werden können oder die Optik des restlichen Raums nicht völlig sprengen. Am besten setzt man daher auf Geräte, die vielseitig einsetzbar sind und verschiedene Muskelpartien ansprechen.

Redaktions-Tipp: Achte darauf, ob deine Räumlichkeiten genug Platz aufweisen. Ein gutes Training macht eindeutig mehr Spaß, wenn du ohne Platzangst einen Squat ausführen kannst. Beachte außerdem, dass deine Räumlichkeiten ein gutes Trainingsklima aufweisen. Unter dem Dach trainiert es sich im Sommer beispielsweise schlecht.

2. Preis-Leistung

Nur weil etwas teurer ist, muss es deswegen nicht besser sein. Schon gar nicht, wenn es um Geräte für das Home Gym geht. Achtet also vor allem auf die Bewertungen anderer Kund:innen, die sich die Geräte ebenfalls angeschafft haben. 

Investiert weder zu wenig in eure Home Gym-Geräte, aber auch nicht unnötig viel. Vor allem Trainingsanfänger:innen sollten lieber klein starten und nicht direkt die Hantelbank, inklusive Langhantel kaufen.

3. Bedürfnisse

Was erhoffst du dir von deinem Home Gym? Kaufe nicht blind darauf los, nur weil die Reklame dir ein Six-Pack in nur sechs Wochen verspricht. Überlege vor allem, ob du deine Kondition verbessern, Kraft aufbauen oder vielleicht einfach deine Beweglichkeit erhöhen möchtest. Danach richtet sich, welche Geräte du benötigst.

Redaktions-Tipp: Du möchtest mit Langhanteln schwere Gewichte heben? Dann wirst du auch an zusätzliches Equipment denken müssen. Eine Bodenschutzmatte dämpft die Lautstärke und schützt das hauseigene Parkett vor Beschädigungen.

Fitnessmatte
Noch vor allen anderen Home Gym-Geräten solltest du dir eine Fitnessmatte zulegen! Am besten eine weiche für Fitnessübungen und eine Anti-Rutsch Matte für Yoga und andere Sportarten, die Stabilität verlangen.(Photo: Getty Images/ wera Rodsawang)

Diese 5 Home Gym-Geräte sind das Investment wert

Halten wir fest: Ein Home Gym lohnt sich für jede:n, der/die flexibel und entspannt trainieren möchte. Wie professionell man sein eigenes Studio einrichtet, hängt jedoch davon ab, wie viel Platz und Budget man hat, welche Trainingsziele man verfolgt und natürlich auch, wie viel Trainingserfahrung man bereits hat.

Eines sei gleich zu Beginn verraten: Richtige Maschinen, wie sie im Fitnessstudio stehen, sind erstens sperrig, zweitens teuer und drittens völlig überbewertet. Ein professionelles Home Gym kommt auch ohne diesen Schnickschnack aus und muss nicht viel kosten. Folgende Investements lohnen sich…

Kurzhanteln
Kurzhanteln dürfen in keinem Home Gym fehlen, zumal sie flexibel eingesetzt werden können.(Photo: Getty Images/ Carol Yepes)

1. Set Kurzhanteln

Ein Set Kurzhanteln sind die besten Home Gym-Geräte, denn sie sind zum einen vielseitig einsetzbar und trainieren zum anderen verschiedene Muskelpartien. Übungen wie das Kreuzheben, Rudern, Squats, Lunches und auch das Schulterpressen werden durch sie intensiviert. 

Wer mehr möchte, greift einfach zum nächstschweren Format im Set. Großes Plus: Kurzhanteln lassen sich leicht in einer Ecke verstecken oder aber, wenn sie hübsch ausgewählt sind, offen in einem extra Ständer präsentieren. Zudem setzten viele Online-Fitnessstudios auf Kurzhanteln in ihren Work-outs, damit bist du also bestens ausgestattet.

Du bist unschlüssig, welche Kurzhanteln es werden sollen? Dieses Set bietet sich für Anfänger:innen an 🛒.

2. Resistance Band/ Gewichtsmanschetten

Ebenfalls euer Training intensivieren können Gewichtsmanschetten oder aber Resistance Bänder. Diese einfachen Home Gym-Geräte sind nicht nur superkostensparend, sondern auch effizient. Die Manschetten und Bänder machen so aus jeder simplen Pilates-Einheit einen echten Kraftakt. 

Redaktions-Tipp: Legt euch direkt Widerstandsbänder in einer hohen Stufe zu. Die Leichten lohnen eher nach Verletzungen, um wieder zurück ins Training zu finden. Zum Muskelaufbau setzt ihr am besten auf die Manschetten, die im Zweifel schwerer nachgekauft werden können. Für Beginner:innen empfehle ich 1,5kg pro Seite.

Diese Resistance Bänder in verschiedenen Schwierigkeitsgraden sind für den Einstieg ideal 🛒.

Springseil
In diesen Fällen solltest du besser die Finger vom Sport bei Hitze lassen …

3. Springseil/ Hula Hoop-Reifen

Natürlich soll auch die Kondition im Home Gym nicht zu kurz kommen. Doch die meisten werden weder den Platz noch das Geld haben, um sich ein großes Cardio-Gerät wie ein Laufband, Rudergerät oder Crosstrainer in die Wohnung zu stellen. Zudem ist nicht jeder Tag einladend genug, um einfach draußen mit dem Joggen anzufangen.

Ein Springseil oder ein Hula Hoop-Reifen sind dann die beste Wahl, um auch im Home Gym seine Ausdauer zu verbessern oder aber um sich locker warm zu machen. Im Übrigen sind das auch zwei ideale Sportarten zum Abnehmen und sie machen verdammt viel Spaß! Die besten Springseiltechniken findest du hier.

Eine Auswahl an Springseilen findest du hier 🛒 und die besten Hula Hoop Reifen findest du hier 🛒.

4. Kettle Bell(s)

Wer etwas mehr Platz zu Hause hat, sollte unbedingt in eine Kettle Bell investieren. Diese ergänzt das Training ebenso gut wie Kurzhanteln, schafft jedoch noch mehr Dynamik. Außerdem kann ein Kettle Bell Training den gesamten Körper ansprechen, verbessert deine Schnelligkeit und obendrein deine Beweglichkeit.

Neugierig geworden? In diesem Artikel verraten wir dir, welche Kettle Bell-Übungen es in sich haben und hier findest du eine Kettle Bell, die ideal für Einsteiger:innen ist 🛒.

 

In diesem Video zeigen wir dir die effizientesten Arm-Übungen!

5. Klimmzugstange

Zu guter Letzt darf auf unserer Liste an Home Gym-Geräten die Klimmzugstange nicht fehlen. Denn die meisten von uns skippen das Oberkörper- und Armtraining nur zu gern! 

Dabei ist auch die Kraft in unseren Armen entscheidend darüber, wie fit wir auftreten und uns in anderen Work-outs schlagen. Das Beste? Viele Modelle lassen sich einfach in den Türrahmen hängen und fallen kaum auf. Zudem lassen sich an ihr nicht nur Arme und Oberkörper trainieren: Auch Bauchmuskel-Übungen sind hier möglich.

Auf der Suche nach einer zuverlässigen Stange? Hier wirst du fündig 🛒.

Bei Home Gym-Geräten zunächst klein denken

Wer dieser Tage darüber nachdenkt, ob ein eigenes Home Gym sich lohnen könnte, sollte zunächst klein denken. Unsere 5 sinnvollen Investments an Home Gym-Geräten zeigen nicht ohne Grund vor allem kleine Fitnesshelfer

Denn wenn du diese schon nicht regelmäßig nutzen wirst, wirst du größere und teurere Geräte erst recht liegen lassen. Steigere dich in deinem Bedarf also Stück für Stück und versuche dich zunächst an der Minimal-Ausstattung. 

Mehr Fitness-Themen: So gewinnst du an Motivation, wenn du Sport zu Hause machen möchtest, mit diesem Home Work-out-Plan bist du effektiver und diese Muskelkater-Hausmittel helfen wirklich.