Veröffentlicht inBody & Fitness

4 Fakten, die du kennen musst, wenn du an den Beinen abnehmen willst

Wie gut oder schlecht man an den Beinen abnehmen kann, ist leider eine Frage der Genetik. Was du tun musst, um schlankere Beine zu bekommen, erfährst du hier.

© Drobot Dean - stock.adobe.com

Abnehmen durch Spazieren gehen: Funktioniert das wirklich?

Joggen und walken ist nicht euer Ding, trotzdem wollt ihr mehr Zeit draußen verbringen und dabei ein paar Pfunde verlieren? Das funktioniert auch in moderatem Tempo. Wir zeigen euch wie.

Zu dick, zu kurz, zu wabbelig: Für viele Menschen gehören die Beine zu ihrer sogenannten Problemzone. Zwar kann man die Beine mithilfe modischer Kniffe optisch verlängern und auch kleine Dellen lassen sich mit Kleidung problemlos kaschieren. Doch vielen reicht das nicht. Ob und wie du gezielt an den Beinen abnehmen kannst, zeigen wir dir in diesem Artikel.

An den Beinen abnehmen: Darum sind sie für viele eine Problemzone

Eigentlich ist es traurig, wie schlecht die meisten Menschen über ihre Beine reden. Bedenke nur einmal, was sie alles für uns leisten. Wir können kilometerweit laufen, schnell rennen und hoch springen. Und dabei ist es völlig egal, ob sie lang oder kurz, dick oder dünn sind.

Doch endlos lange, makellose Beine gelten noch immer als Zeichen für Attraktivität und ein Schönheitsideal, das es zu erreichen gilt. Deshalb strampeln wir auf Ergometern, besuchen Spinning-Kurse, ernähren uns salzarm und verzichten am Abend Kohlenhydrate. Haben wir dadurch schlanke Beine? Leider nicht.

Achtung: Hinter unnatürlich dicken, angeschwollenen Beinen kann auch eine Krankheit stecken. Eine Betroffene hat uns erzählt, was ein Lipödem ist und was du dagegen tun kannst.

Wie deine Beine aussehen, bestimmt vor allem deine Genetik. Foto: Unsplash/Mathilde Langevin

Das musst du wissen, wenn du an den Beinen abnehmen willst

Wenn du an den Beinen abnehmen willst, solltest du einige Fakten kennen. Diese könnten dich zunächst entmutigen. Vielleicht helfen sie dir aber auch, deinen Körper mehr zu akzeptieren und weniger streng mit dir zu sein.

1. Wie deine Beine aussehen, ist genetisch bedingt

Das ist leider die wabbelige Realität. Wie lang und dünn deine Beine sind, ist vor allem eine Frage der Genetik. Du kannst trainieren und dich gesund ernähren – und trotzdem dicke Beine haben. Deshalb ist es eigentlich absurd, einem Körperideal entsprechen zu wollen, das man einfach nicht erreichen kann.

Noch dazu gehört es zur Genetik einer Frau, dass überschüssiges Fett vor allem an Oberschenkeln, Hüften und Po gespeichert wird. Es ist also völlig natürlich, dass Beine Fettpolster haben. 

2. Du kannst nicht gezielt an den Beinen abnehmen

Auch wenn dir Zeitschriften und Influencer:innen etwas anderes sagen: Du kannst nicht gezielt an den Beinen abnehmen. Um an den Beinen abzunehmen, muss dein gesamter Körperfettanteil gesenkt werden. Das geht mithilfe eines Kaloriendefizits.

Ob dann ausgerechnet die Fettpolster an deinen Beinen als erste verschwinden, ist jedoch fraglich. Denn wie deine Fettpolster verteilt sind und welche der Körper als erste hergibt, ist – wie schon erwähnt – Veranlagung.

3. Durch Beintraining werden deine Beine nicht schlanker

Ja, Squats und Joggen trainieren deine Beinmuskeln. Das Fett wegtrainieren kannst du aber leider nicht. Du wirst sicherlich merken, dass deine Beine stärker werden und sich straffer anfühlen. Dünner werden sie dadurch aber nicht – im Gegenteil. Durch die neu gewonnene Muskelmasse können deine Beine sogar an Umfang zulegen.

Weiterlesen: Diese Übung trainiert deinen gesamten Unterkörper.

4. Cellulite verschwindet nicht

Cremes werben mit einer einzigartigen Anti-Dellen-Rezeptur, Fitnesstudios behaupten, man könne Orangenhaut einfach wegtrainieren. Was sie alle ignorieren: Auch Cellulite ist eine Frage der Genetik. Die einen haben sie, die anderen nicht. Trotzdem ist Bewegung besonders wichtig, um an den Beinen abzunehmen und die Haut zu straffen.

Du willst an den Beinen abnehmen? Das kannst du wirklich dafür tun

Dieser Artikel soll dich keinesfalls demotivieren oder davon abhalten, Sport zu machen. Allerdings ist es besser zu wissen, dass es nicht möglich ist, gezielt an den Beinen abzunehmen, statt sich ständig zu fragen, was man eigentlich falsch macht. Versuche lieber, dich ausgewogen zu ernähren und zweimal die Woche zum Sport zu gehen.