Das erste Mal Sex war in meiner Teenager-Zeit eines der spannendsten Themen. Jede Hofpause und Freistunde drehten sich nur um Fragen wie: Wer hat es schon hinter sich? Wird es wehtun? Werde ich bluten? Wie lange sollte man damit noch warten? Wie wird es wohl ablaufen? Wird mein Freund Musik auflegen, Kerzen entzünden und Rosenblätter verteilen?

Heute bin ich 27 und blicke ernüchtert auf den Verlust meiner Jungfräulichkeit zurück. Statt dem vollen Romantik-Paket bekam ich einen Til Schweiger-Filmabend auf dem Hochbett meines damaligen Freundes. Drei Minuten und einen ziehenden Schmerz später war es vorbei, der Film lief dabei einfach weiter. Das war es also, mein erstes Mal, von dem ich mir im Anschluss nicht mal sicher war, ob das nun wirklich dieser Sex war, von dem immer alle sprachen.

Manchmal frage ich mich, ob ich mit meinen damals 15 Jahren einfach noch zu jung für Sex war. Bereuen tue ich es allerdings nicht – zumal ich finde, dass dem ersten Mal allgemein zu viel Bedeutung zugestanden wird. Aber wie sehen andere Frauen das eigentlich? Ich habe fünf Frauen aus der Redaktion gefragt, wie ihr erstes Mal Sex war und ob sie es im Nachhinein bereuen…

Kennst du schon den Wein & Weiber Podcast? In dieser Folge sprechen Mona und Lisa bereits das dritte Mal über Sexmythen.

Wann haben Jugendliche eigentlich ihr erstes Mal?

Beim Schreiben der ersten Zeilen fiel mir wieder auf, wie jung ich bei meinem ersten Mal war. Auch wenn ich weiß, dass viele meiner Freundinnen ebenfalls in diesem Alter erste Erfahrungen sammelten und andere sogar noch früher dabei waren, frage ich mich, wie alt sind die Jugendlichen eigentlich heute bei ihrem ersten Mal?

Hierfür gibt es eine interessante Befragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die im Jahr 2019 6000 Jugendliche im Alter von 14 bis 15 genau darüber befragt hat. Hier kam heraus, dass trotz der stets zunehmenden Sexualisierung unserer Welt die Jugendlichen heute sogar tendenziell später ihr erstes Mal haben als noch vor zehn Jahren!

Nur 13 % der 15-jährigen Mädchen (und 10 % der Jungen) gaben an, bereits Sex gehabt zu haben. 2009 waren es immerhin noch 21 % der Mädchen (und 17 % der Jungen). Auf die Frage, warum das erste Mal noch nicht stattfand, gaben über 55 % an, den oder die Richtige dafür noch nicht gefunden zu haben. Dass das erste Mal Sex eine große Sache ist für den es den oder die Richtige braucht, hat sich also scheinbar bis heute nicht geändert.

5 Frauen berichten von ihrem ersten Mal Sex & verraten, ob sie es heute bereuen

Ich habe fünf Frauen gebeten mir anonym und schriftlich einen Einblick in ihr erstes Mal zu geben und zu beantworten, ob sie es heute bereuen. Und das ist dabei herausgekommen:

Das erste Mal Sex bei Helena, 27: „Wenn du bereit bist und Lust hast, go for it – aber bitte mit Kondom.“

Ich hatte mein erstes Mal mit 15. Ich weiß noch, dass ich darüber recht enttäuscht war und lieber bis zu meinem 16. Lebensjahr gewartet hätte. Nicht, weil ich keine Lust auf Sex hatte. Ganz im Gegenteil, ich war rattig wie sonst was in dem Alter. Petting und Oralsex habe ich immerhin bereits seit meinem 14. Lebensjahr praktiziert. 

Allerdings wurde einem an jeder Ecke eingetrichtert, dass man Warten solle und sich genau überlegen muss, wem man “seine Jungfräulichkeit schenkt”. Erst heute verstehe ich, wie unsinnig und vor allem wie frauenfeindlich das alles ist. Meinem damaligen Freund, der auch noch Jungfrau war, wurde sowas immerhin nie gesagt. Er hatte keine Schuldgefühle und musste sich nicht zurückhalten. Daher empfehle ich jedem jungen Mädchen: Wenn du bereit bist und Lust hast, go for it – aber bitte mit Kondom. Rückblickend bereue ich heute also nichts, außer mich so verrückt gemacht zu haben.

Frau Bett
Warum wird eigentlich nur Frauen gesagt, sie müssen warten? Credit: Unsplash/Connor James /

Das erste Mal Sex bei Wioletta, 28: „Manchmal habe ich mich als Hochstaplerin gefühlt, auch wenn ich kein Geheimnis daraus gemacht habe.“

Ich hatte mein erstes Mal erst mit 23 mit meinem ersten Freund. Ich habe mich nicht aufgespart, aber vorher gab es tatsächlich einfach nicht die richtige Gelegenheit mit dem richtigen Partner. Der Sex war nicht überragend, aber es war trotzdem gut und ziemlich lustig (im Nachhinein). Die lange Jungfräulichkeit hat schon eine Weile an mir genagt, denn ich bin eine sehr sexuelle Person und hab mich manchmal als Hochstaplerin gefühlt, auch wenn ich kein Geheimnis daraus gemacht habe. Dabei hat mein Umfeld nie negativ darauf reagiert. Das schlechte Gewissen hab ich also eher durch die Medien und Filme.

Ich bereue es nicht so lang gewartet zu haben, aber wenn ich die Zeit noch einmal zurückdrehen würde, dann hätte ich gern einen Tick eher angefangen und meine frühen Zwanziger noch viel mehr Erfahrung gesammelt. Ich muss mir aber auch eingestehen, dass ich als Teenager, auch wenn ich horny war as fuck, vermutlich doch noch nicht wirklich bereit gewesen wäre für richtigen Sex. Ich glaube, da hätte es einfach an Selbstbewusstsein, Körpergefühl und dem Wissen gefehlt, was mir eigentlich gefällt. Und dem Mumm das auch einzufordern.

Das erste Mal Sex bei Emma, 19: „Ich war schon ziemlich aufgeregt.“

Ich hatte mein erstes Mal mit 17 mit meinem ersten festen Freund. Ich muss sagen, auch wenn wir es beide zu 100% wollten, war ich schon ziemlich aufgeregt. Natürlich war es ein großes Ausprobieren und Rantasten, aber dennoch ganz besonders, weil es für uns beide eben das erste Mal war.

Für mich war der Zeitpunkt außerdem ziemlich perfekt. Ich hatte schon eine Weile die Pille genommen und mich somit auch sicher und bereit gefühlt. Es hat einfach gepasst. Bereuen tue ich es also nicht.

Couple Bed
Mit den Jahren fühlt man sich in seinem Körper wohler und das macht auch den Sex nachhaltig besser. Credit: IMAGO / Westend61

Das erste Mal Sex bei Hanna, 32: „Das nicht viel mit dem zu tun, was ich mir ewig ausgemalt hatte.“

Unangenehm, unbeholfen und trotzdem irgendwie okay – so könnte man mein erstes Mal zusammen fassen. Ich war 18 Jahre und fühlte mich als totale Spätzünderin. Meine Freundinnen hatten alle schon früher losgelegt und mussten mir deswegen ständig Rede und Antwort stehen, wie es denn nun so ist, Sex zu haben. 

Als es dann im Jugendzimmer meines Freundes zur Sache ging, hatte das nicht viel mit dem zu tun, was ich mir ewig ausgemalt hatte. Es war nicht besonders angenehm, auch weil ich ziemlich verkrampfte. Auch er war irgendwie unbeholfen, vielleicht auch, weil er mir nicht weh tun wollte. 

Mit heißem Sex hatte es jedenfalls nichts zu tun. Ich weiß noch, wie ich mich –  ganz dem Klischee entsprechend –  danach im Spiegel betrachtete, ob ich denn anders aussehen würde. Wirklich heiß wurde es auch später nicht zwischen uns. Es hat einfach nichts gepasst. Bereut habe ich das erste Mal trotzdem nicht. Ich war damals einfach noch nicht so weit zu verstehen, wie viel körperliche Anziehung beim Sex ausmacht. Das wahre Lustfeuerwerk kam erst mit der Erfahrung – und anderen Partnern.

Paar
Merke dir: Sex sollte Spaß machen. Mach dich also auch bei deinem ersten Mal nicht verrückt, sondern versuche, es zu genießen. Credit: Foto: istock.com/ oleg66

Das erste Mal Sex bei Monica, 27: „Wir legten uns ins Bett und waren etwas peinlich berührt.“

Mein erstes Mal war mit 15 ½. Damals hat man noch in Halbjahresschritten gerechnet. Heute ist das ja ein bisschen anders. Mein damaliger Freund sollte mich für eine ganze Nacht besuchen kommen und wir wussten beide genau, was auf uns zukommen würde. 

Ich lebte damals allein mit meiner Mama in einer kleinen und sehr hellhörigen 2-Raum-Wohnung und ich fragte sie, ob sie an diesem Abend woanders übernachten könne. Mit ein paar Tränen in den Augen ließ sie ihr Töchterchen, das nun erwachsen wurde, für eine Nacht allein. Sie besorgte mir sogar noch eine Duftkerze für mein Zimmer. Ich zog mir ein Kleidchen an, mein Freund erschien in einem gebügelten Hemd.

Wir entzündeten die Kerze, legten uns ins Bett und waren etwas peinlich berührt. An den Sex an sich erinnere ich mich gar nicht mehr. Es kann nicht überragend gewesen sein, doch es war auch nicht schlimm. Wir waren einfach nur zwei verknallte Teenager, die sich aneinander ausprobierten. Ob ich noch mal genauso machen würde? Absolut! Nur die Duftkerze würde ich weglassen, die kann ich heute nicht mehr ausstehen.

Fazit: Das erste Mal Sex ist für jeden anders & wird in der Regel nicht bereut

Das sind fünf Geschichten vom ersten Mal Sex, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wir wissen nun, dass das erste Mal verdammt unbeholfen sein kann und im seltensten Fall der absolute Kracher ist. Doch wirklich bereut hat es keiner der fünf Frauen – auch wenn das vielleicht der nostalgischen Verklärung geschuldet ist

Ähnliche Artikel: