Dass wir unseren Planeten schützen und vor der vollständigen Zerstörung bewahren müssen, ist sicherlich jedem bekannt. Die Modeindustrie hat leider keinen geringen Anteil an den vielen Emissionen und Ausstößen, die der Erde schaden. Dagegen möchte nachhaltige Kleidung allerdings vorgehen! Wir haben für dich zusammengefasst, was diese Fashion aus macht, wo du sie bekommst und welche Label für nachhaltige Mode stehen.

Was macht nachhaltige Kleidung aus?

Janina Sell, Slow Fashion-Bloggerin, hat uns in einem Interview davon berichtet, dass die Modeindustrie mehr Emissionen erzeugt, als der Schiff- und Flugverkehr zusammen. Nachhaltige Kleidung sagt dieser Fast Fashion-Industrie den Kampf an. Hier geht es um eine Produktion mit Rücksicht auf den ökologischen Fußabdruck.

Das kann unterschiedliche Dinge bedeuten. Die Stoffe dieser Kleidungsstücke werden in vielen Fällen aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, nur lokal mit geringem CO2-Verbrauch auf den Transport weggeschickt oder aus recycelten Materialien oder nach dem Zero-Waste-Prinzip produziert. Dabei geht es allerdings nicht nur um die Stoffe der Kleidung selbst, sondern auch um die Verpackungen.

Nachhaltige Kleidung: Diese Kleidungsstücke und ihre Marken sind wirklich nachhaltig

Doch nicht jede Firma, die sagt, dass sie nachhaltige Kleidung produziert, ist auch wirklich nachhaltig. Wir zeigen dir deshalb, bei welchen Labeln du auf Nachhaltigkeit vertrauen kannst und welche Kleidungsstücke wirklich nachhaltig produziert sind.

1. Nachhaltige Jeans

Jeans werden hauptsächlich in Tunesien, Ägypten oder asiatischen Ländern produziert – und das unter schrecklichen sozialen Bedingungen. Bei der Herstellung von Jeans wird außerdem bis zu zwei Kilo Chemikalien pro Hose benutzt. Auch der Wasserverbrauch ist enorm hoch. Eine nachhaltige Jeans erkennst du an verschiedenen Siegeln wie dem Fairtrade Cotton-Siegel oder dem Global Organic Textile Standard.

In einem anderen Artikel haben wir dir noch mehr Siegel aufgezählt und woran du nachhaltige Jeans wirklich erkennen kannst. Dort findest du auch unsere Lieblingsmarken, wenn es um nachhaltige Hosen geht. Ein paar wollen wir dir aber auch hier nicht vorenthalten:

  • Manomama
  • Kuyichi
  • Armedangels
  • Mud Jeans
Frau mit Jeans
Zu nachhaltiger Kleidung gehören auch nachhaltige Jeans. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

2. Nachhaltige Bademode

Es wird langsam wärmer und der Sommer steht hoffentlich bald in voller Pracht vor unserer Tür. Dieses Jahr solltest du allerdings zu nachhaltiger Bademode greifen! Denn auch hier werden in der Produktion viele Chemikalien genutzt, um die Materialien wasserbeständig zu machen. Das sind unsere liebsten Marken aus Deutschland:

  • Inaska
  • Woodlike Ocean
  • Anekdot
  • Bodyguard Activewear

Wenn du dich nach noch mehr Labels für nachhaltige Bademode sehnst, schau gerne bei unserem anderen Artikel vorbei, in welchem wir dir noch mehr Marken aufzählen und dir ihre Geschichte präsentieren.

3. Nachhaltige Sneaker

Ja, auch bei den Schuhen wird Nachhaltigkeit immer wichtiger. Vor allem in der Übergangszeit von Winter zu Frühling und von Frühling zu Sommer sind Sneaker nicht mehr wegzudenken. Jedes Jahr werden mehr als 25 Milliarden Paar Schuhe hergestellt – wovon aufgrund der Überproduktion die meisten auf einer Müllkippe landen. Wir nennen dir deshalb hier nachhaltige Sneaker-Marken, die mit recycelten Stoffen und Materialien arbeiten:

  • Veja
  • Ecoalf
  • Saola
  • NAE

Noch mehr Marken findest du in unserem Artikel zu nachhaltigen Sneakern. Und psst: Wir durften mit dem nachhaltigen Kleidungslabel Ecoalf sprechen. Im Video unten erfährst du, was die Geschichte des Labels ist!

4. Nachhaltige Sportswear

Wenn wir schon bei den perfekten Sneakern fürs Laufen sind, wenden wir uns gleich auch den nachhaltigen Sportswear-Produkten zu! Dank Corona wollten alle auf einmal einen Atheltic Look und das Heimtraining war aufgrund von Menschen wie Pamela Reif so attraktiv wie nie. Kein Wunder also, dass sich die deutsche Modeindustrie deshalb viel mit dem Thema nachhaltige Sportswear beschäftigt hat. Das sind unsere liebsten Marken:

  • Magadi
  • Ambiletics
  • BESONNEN
  • Woodlikeocean

Wenn du wissen willst, wer oder was hinter diesen Labeln steckt und du nicht genug von nachhaltiger Sportswear bekommen kannst, schaue dich auf unserem Artikel genau zu diesem Thema um.

5. Nachhaltige Yoga-Kleidung

Laufen oder im Gym trainieren ist nicht so dein Ding? Dann bist du vielleicht ein Fan von Yoga! Denn auch hier gibt es viele Kleidungsstücke, die perfekt für diesen Sport sind. Bei nachhaltiger Yoga-Kleidung kommt es auf das (nachhaltige) Material an: Greife hier zu Bio-Baumwolle, Modal aus Buchenholz, vegane Seide oder Lyocell (Tencel®) aus Holzfasern! Natürlich wollen wir dir nicht unsere Top drei Brands für deine nächste nachhaltige Yoga-Session vorenthalten:

  • OGNX
  • Mandala
  • Hey Honey
Frau macht draußen Yoga
Auch Yoga-Klamotten gehören zu nachhaltiger Kleidung. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

Mehr zum Thema nachhaltige Yoga-Kleidung findest du in unserem Artikel, wo wir dir auch genau erklären, wie du die Klamotten, welche auf der Matte trägst, am besten pflegen kannst.

Nachhaltige Kleidung: So wichtig sind Eco Fashion Label

Nachhaltigkeit wird zum Glück in allen Bereichen unseres Lebens immer wichtiger. Deshalb werden auch die Eco Fashion Label, von welchen wir unsere nachhaltige Kleidung beziehen können, immer beliebter und zahlreicher. Wenn jede:r beginnt, sich diesen Marken zuzuwenden und für die Erhaltung des Planeten ein wenig mehr auszugeben, wird unser Planet mit uns zusammen sicherlich ganz alt werden.

Noch mehr zum Thema Nachhaltigkeit findest du hier: