Jeans sind absolute Fashion-Basics, egal ob als Skinny- oder Momjeans. Jedoch ist die Produktion meist sehr umweltschädlich. Da Nachhaltigkeit immer wichtiger ist, gibt es mittlerweile auch einige Marken, die nachhaltige Jeans herstellen. Wir stellen euch die schönsten Marken vor.

Warum brauchen wir nachhaltige Jeans?

Produziert werden normale Jeans hauptsächlich in Tunesien, Ägypten oder asiatischen Ländern wie China. Die Produktionsmitarbeiter:innen, hauptsächlich Frauen und Kinder, arbeiten unter schlechten sozialen Bedingungen und leiden unter niedrigen Löhnen. 

So gehen beispielsweise bei der Jeans eines britischen Discounters für 22,12 $ nur 1,16 $ an die Produktionsstätte. Die Löhne der Arbeiter:innen stellen davon nur einen Bruchteil dar. Aber auch die Herstellung ist lebensgefährdend.

Bei der Behandlung der Jeans mit Sandstrahlung lagern sich Quarzpartikel in den Lungen der Arbeiter ab, was häufig zu einem frühen Tod durch eine Staublunge führt. In China wird diese Methode trotzdem weiter praktiziert. Das ist weder ehtisch, noch in Sachen Nachhaltigkeit vertretbar.

baumwolle nachhaltig jeans
Baumwolle ist die Grundlage für Jeans, auch für nachhaltige.(Photo: Anastasia Collection via Canva)

Jeans haben eine schlechte Ökobilanz

Bei der Herstellung wird die Jeans zudem mit bis zu zwei Kilo Chemikalien behandelt, unter anderem mit Indigofarbstoff für die typisch blaue Färbung. Außerdem ist die Baumwolle stark mit Pestiziden belastet, welche der Umwelt und den Bauern gesundheitlich schaden. 

Auch mit dem Wasserverbrauch können sonst nur Avocados mithalten: Pro Jeans werden ungefähr 8.000 Liter Wasser verbraucht, dazu kommen die Schadstoffemissionen durch die weiten Transportwege. Nachhaltige Jeans wollen es besser machen.

Woran erkenne ich eine nachhaltige Jeans?

Du kannst dich vor Greenwashing schützen, indem du auf verschiedene Siegel achtest, denn sie stehen für Transparenz entlang der gesamten Lieferkette.

  • Die Global Organic Textile Standard (GOTS)-Kennzeichnung BIO gibt an, dass mindestens 95% des Kleidungsstücks aus kontrolliert biologisch angebautem Material bestehen und nur mit zertifizierten Mitteln gefärbt wird. 
  • Das Naturtextil IVN zertifiziert BEST ist noch nachhaltiger, denn es steht für 100% biologisch produzierte Naturfasern, hohe Sozialstandards und existenzsichernde Gehälter für alle Mitarbeiter entlang der gesamten Produktionskette. 
  • Das Siegel Fairtrade Cotton garantiert einen Mindestpreis der Baumwolle für die Bauern und soziale Standards bei der Weiterverarbeitung. Allerdings setzt es nicht immer die Verwendung von Biobaumwolle voraus. 
  • Positiv ist auch die Mitgliedschaft in der Fair Wear Foundation, denn diese setzt sich für bessere soziale Bedingungen in der Textilindustrie ein. Viele Labels bieten mittlerweile auch vegane Jeans an, bei denen die Marken-Patches an der Rückseite des Jeansbunds also nicht aus Leder sind.

Nachhaltige Jeans: Diese Labels solltest du kennen!

In unserem Überblick findest du unsere Lieblingslabels, die stylish aussehen und nachhaltige Standards umsetzen.

1. Manomama: 100% Made in Germany

Das Augsburger Unternehmen von Gründerin Sina Trinkwalder produziert ihre Jeans komplett in Deutschland. Biobaumwolle stammt aus der Türkei und Tansania, alle Weiterverarbeitungsschritte passieren in Deutschland. Damit sticht das Label in der Modebranche heraus. Viele Jeans bestehen aus 100% Biobaumwolle, andere bestehen auch zu 20% aus regional angebauten Hanf. 

Manomama ist zwar nicht GOTS-zertifiziert, aber ist Partner von Bioland und arbeitet komplett ökologisch und sozialverträglich. Die nachhaltigen Jeans werden erst nach der Bestellung gefertigt, auf Wunsch gibt es auch Maßanfertigungen.

  • Größen: W 27  bis 38, L 28 bis 38
  • Preise: ab 89 €
  • Shop: manomama.de
Kuyichi nachhaltige jeans
So sehen Jeans von Kuyichi aus.(Photo: Kuyichi Pure Goods)

2. Kuyichi: Der Pionier unter den nachhaltigen Jeanslabels

Das holländische Unternehmen Kuyichi entstand aus der Initiative Solidaridad, welche die Denim-Industrie überzeugen wollte, biologische Baumwolle zu verwenden. Da dieses Vorhaben nicht klappte, wurde stattdessen 2001 ein eigenes Label gegründet. 

Kuyichi achtet sehr auf Transparenz, zeigt offen die nachhaltigen Produktionsprozesse und macht die Transportwege nachvollziehbar. Die Jeans werden hauptsächlich aus GOTS-zertifizierter Baumwolle produziert. Zudem enthalten einige Varianten recycelte Baumwolle und Elastan. 

Das Label verzichtet weitgehend auf Chemikalien und ist Mitglied in der Fair Wear Foundation. Bei den Jeans-Modellen gibt es eine ziemlich große Auswahl, wobei die Kunden zwischen unterschiedlichen Waschungen und Farben wählen können.

  • Größen: W 24 bis 34, L 32 bis 34
  • Preise: ab 100 €
  • Shop: Hier gehtszum Avocadostore ?
nachhaltige Jeans
Die nachhaltigen Jeans der Marke Bleed sind einzigartig. Wir stellen dir noch mehr vor.

3. Bleed: Lässige Streetweear-Modelle aus Franken

Bleed wurde 2008 von Profi-Skater und Textildesigner Michael Spitzbarth gegründet und bietet ökologische Street- und Sportswear. Die Jeans werden aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle produziert, die aus aus Afrika und Indien stammt. Sie werden ohne Chemikalien und unter Einhaltung der GOTS-Standard in Polen weiterverarbeitet. Außerdem sind die nachhaltigen Jeans des Labels vegan, denn die Markenpatches der Jeans bestehen aus Kork. 

  • Größen: XS bis XXL, 24/32 bis 32/34
  • Preise: 99,90 €
  • Shop: Hier gehts zum Avocadostore ?

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von ARMEDANGELS (@armedangels)

100 % Organic, 0% toxic.

4. Armedangels: Nachhaltige Jeans mit großer Auswahl

Armedangels ist das bekannteste Label der Liste und auch einer der beliebtesten Eco Fashion Anbieter Deutschlands. Alle Jeans-Varianten bestehen aus GOTS-zertifizierter Baumwolle mit einem kleinen Elasthan-Anteil und werden nachhaltig in der Türkei hergestellt. 

Zudem ist Armedangels Mitglied bei der Fair Wear Foundation. Zum Färben wird nur künstliches Indigo benutzt und gebleicht wird nur mit Laser- und Ozonwaschtechologie. Außerdem sind die Jeans vegan, denn die Markenpatches bestehen aus Papier. 

Die Modelle sind sehr vielseitig von dunkel bis hell und von Skinny Fit Mid Waist, Wide Leg Fit High Waist, Curvy Jeans bis Boyfriend Fit Mid Waist sind viele Schnitte und Farben vertreten.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Nudie Jeans Germany (@nudiejeansgermany)

Bei Nudie Jeans bekommst du dauerhaften Service.

5. Nudie Jeans: Für die lebenslange Denim-Liebe

Die Nudie Jeans bestehen aus GOTS-zerfizierter Baumwolle und einem Elastan-Anteil von 1 bis 2%. Neben Denim-Stücken verkauft das Label auch Strickwaren, T-Shirts und Unterwäsche, wobei 80% dieser Kleidung in Europa gefertigt werden. 

Nudie Jeans ist auch in der Fair Wear Foundation und hat einen eigenen Code of Conduct, der in der gesamten Produktionskette eingehalten werden muss. Außerdem sind die nachhaltigen Jeansmodelle sehr vielseitig und bieten unterschiedliche Farben, Waschungen und Schnitte. 

Das Besondere ist aber die lange Beziehung, die man zu seiner Nudie Jeans eingehen kann: Mit dem Kauf einer Jeans hat man einen lebenslangen Anspruch auf kostenfreie Reperaturen, zudem bietet Nudie Jeans kostenlose Repair Kits im Online-Shop an. Des Weiteren können ausgemusterte Jeans auch in den Stores abgegeben werden. Dort werden sie als Secondhand-Ware verkauft oder recycelt.

  • Größen: W 25 bis 38, L 26 bis 32
  • Preise: ab 119 €
  • Shop: Hier gehts zu AboutYou ?oder zum Avocadostore ?

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von MUD Jeans (@mudjeans)

MudJeans setzt auf Circularity.

6. Mud Jeans

Circularity ist das Motto von Mudjeans. Das bedeuted, dass alles Rohstoffe nachhaltig angebaut oder schon recycelt verwendet werden und nach dem Gebrauch auch wieder recycelt und zu einem neuen Produkt umgewandelt werden können. Dementsprechend bestehen ihre nachhaltigen Jeans aus GOTS-Baumwolle oder recycelter Baumwolle.

In Zukunft sollen alle Jeans 100 % aus recycelter Baumwolle hergestellt werden und darauf arbeiten sie fließig hin. Auch beim Färben wird organische Indigofarbe verwendet und alles wird unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt. Im Shop gibt es Skinny, Flred, Loose und Straight Jeans.

  • Größen: W 25 bis 32, L 30 bis 32
  • Preise: ab 119 €
  • Shop: Hier gehts zum Avocadostore ?

7. Auch Labels wie Levi’s setzen auf Nachhaltigkeit

Auch weltweit bekannte Labels wie Levi’s achten auf eine nachhaltige Produktion und einen nachhaltigen Herstellungsprozess von Jeans. Es geht besonders darum, langlebige Produkte herzustellen. Durch die verschiedenen Innovationen bei cottonisiertem Hanf, Levi’s® WellThread, der Water<Less® und deren Produktionstechniken, wird darauf geachtet weniger Abfall zu produzieren und weniger Ressourcen zu verbrauchen.

Levi's Jeans
Auch die Marke Levi’s arbeitet an einer nachhaltigen Produktionstechnik. Foto: IMAGO Images / STPP

Fazit: Setze deine Kurven in Szene mit nachhaltigen Jeans

Jeans von Fast Fashion-Unternehmen sind nicht nur belastend für die Umwelt, sondern auch für die Menschen, welche die Hosen produzieren und weiterverarbeiten. Mit zertifizierten Siegel wie GOTS, IVN zertifiziert BEST, Fairtrade Cotton kannst du sichergehen, dass die Jeans nachhaltig und fair produziert werden. Außerdem kannst du so Unternehmen unterstützen, die sich darum bemühen, nachhaltige Materialien zu verwenden und sozial verträglich zu produzieren. 

Das könnte dich auch interessieren: Nachhaltige Kleidung: Das macht sie aus, hier bekommst du sie & das sind die besten Label

Nachhaltige Kleider: Designerstücke ausleihen anstatt sie zu kaufen

6 tolle Labels für nachhaltigen Schmuck, die du kennen solltest