Vielleicht hast du in letzter Zeit schon einmal einen Ingwer Shot oder einen Smoothie dem Ingwer zugesetzt war getrunken. Jetzt mal ganz unabhängig davon, ob er dir geschmeckt hat oder nicht, etwas bewirkt hat er vermutlich schon. Und das ist auch gut so, denn Ingwer ist tatsächlich ein richtiger Allrounder. Mittlerweile gibt es unzählige Ingwer-Produkte auf dem Markt und eines davon gucken wir uns heute mal etwas genauer an: das Ingweröl.

Wein & Weiber ist der Podcast von wmn.de. In dieser Folge sprechen Lisa und Mona über gesunde Ernährung und decken Diät-Klischees auf.

Was ist Ingweröl?

Ingwer wird in Asien schon seit Jahrhunderten als Heilpflanze für verschiedene Krankheiten und Beschwerden verwendet. In der Ingwerwurzel befindet sich ein ätherisches Öl. Das sogenannte Cineol wirkt sowohl schleimlösend als auch entzündungshemmend.

Und auch Gingerol, der Scharfstoff, der in Ingwer enthalten ist, hat eine schmerzlindernde Wirkung.Ingweröl wird per Dampfdestillation aus der Ingwerwurzel gewonnen.

So wendest du Ingweröl richtig an

Das Öl kannst du super für die äußerliche und die innerliche Anwendung gebrauchen. Es hilft nämlich nicht nur gegen Erkältungen, sondern kann unter anderem auch Regelschmerzen lindern:

1. Ingweröl gegen Muskelbeschwerden

Das Öl hilft super gegen jegliche Art von Muskelbeschwerden. Egal ob bei Muskelverspannungen oder Muskelkater. Wenn du die betroffenen Stellen mit dem Öl massierst, lösen sich die Verspannungen fast wie von selbst.

Denn die Inhaltsstoffe von Ingweröl hemmen Enzyme, die zum Beispiel an Entzündungsprozessen beteiligt sind. Außerdem wirkt das Öl wärmend und regt die Durchblutung an. Zudem kann Ingweröl deine Blutgefäße erweitern. Wenn du deine Muskeln also regelmäßig damit einreibst, kannst du so sogar Thrombosen vorbeugen.

Weiterlesen: Ist Muskelkater gut oder schlecht? Wir verraten es dir.

2. Ingweröl gegen Menstruationsschmerzen

Auch gegen Menstruationsbeschwerden, Blähungen und Übelkeit kann Ingweröl helfen. Dazu nimmst du das Öl entweder pur oder gemischt mit etwas Honig oder Ahornsirup zu dir. Aber Achtung: Hier reichen ein bis zwei Tropfen des Öls.

Frau Kopfschmerzen Laptop Arbeit
Ingweröl kann auch gegen Kopfschmerzen und Erkältungen helfen.

3. Ingweröl gegen Erkältungen

Du hast schon wieder eine Erkältung? Auch dabei kann dir Ingweröl helfen. Entweder gibst du ein paar Tropfen in dein Badewasser oder ein Fußbad, oder du lässt das Öl in einer Duftlampe verdampfen.

Ist deine Erkältung sehr hartnäckig und du hast starken Husten, kannst du zusätzlich ein Stück Stoff mit ein paar Tropfen Ingweröl und ein bisschen Sonnenblumenöl tränken, um es anschließend zusammen mit einer Wärmflasche auf deine Brust zu legen.

4. Ingweröl für deine Haare

Du hast Probleme mit Haarausfall oder langsamem Haarwachstum? Dann vermische einfach ein paar Tropfen Ingweröl mit etwas Olivenöl und massiere das in deine Kopfhaut ein. Das Öl regt hier wieder die Durchblutung deiner Kopfhaut an, sodass deine Haare stärker und schneller nachwachsen können.

5. Ingweröl gegen unreine Haut

Auch bei unreiner Haut kann das Öl Abhilfe schaffen, denn es wirkt entzündungshemmend. Mische dazu etwas Heilerde mit einigen Tropfen Ingweröl und nach Belieben noch etwas Honig. Diese Maske kannst du nun auftragen und anschließend für ca. 15 Minuten einwirken lassen. Und schon verschwinden deine Pickel.

Rezept: So machst du Ingweröl ganz einfach selbst

Natürlich musst du Ingweröl aber nicht zwangsläufig kaufen. Du kannst es nämlich ganz leicht selbst herstellen. Dafür brauchst du:

  • ca. 100 Gramm frischen Ingwer
  • 250 Milliliter Bio-Olivenöl
  • Glasflasche
  • (Käse-)Reibe
  • ofenfeste Backform oder Topf
  • engmaschiges Sieb

So geht’s:

  1. Zuerst schälst du die Ingwerwurzel gründlich und hobelst sie mithilfe der Käsereibe in die Backform.
  2. Nun gibst du das Olivenöl hinzu und vermischt beides gut miteinander.
  3. Jetzt kannst du die Form in den Ofen stellen, um das Gemisch dort für zwei Stunden bei ca. 60 Grad vor sich hin köcheln zu lassen. So können die Inhaltsstoffe ihre vollständige Wirkung entfalten.
  4. Nach den zwei Stunden lässt du das Öl ein bisschen abkühlen und füllst es anschließend durch das Sieb in die Glasflasche.
  5. Lasse das Öl nun für ca. zwei Wochen reifen. So kann es sein volles Aroma entwickeln und ist anschließend bereit für den Einsatz.

Nach dem Abfüllen ist das Öl etwa ein halbes Jahr haltbar.

ingwer essen kochen zubereiten hände zitrone
Ingweröl lässt sich ganz einfach selber machen. Credit: IMAGO / Addictive Stock

Produkte mit Ingweröl

Du möchtest das Öl lieber nicht selbst machen? Hier sind ein paar Produkte mit Ingweröl, die garantiert auch bei dir wirken:

Nicht für jede:n geeignet

Bevor du Ingweröl anwendest, solltest du das eventuell vorher mit deinem Arzt absprechen. Denn so viele positive Wirkungen das Öl auch hat, es kann bei manchen Menschen dennoch Hautreizungen hervorrufen. Es schadet also nicht, es vorher erst an einer kleinen Stelle am Körper auszutesten.

Auch in der Schwangerschaft kann das Öl negative Auswirkungen haben. Im letzten Trimester solltest du sogar ganz auf die Anwendung von Ingweröl verzichten, da es Wehen auslösen kann.

Weitere Nebenwirkungen von Ingwer liest du hier.

Ingweröl ist unglaublich vielseitig

Ingweröl ist also wirklich ein richtiges Zauber-Öl. Es hilft bei fast allen kleinen und auch größeren Wehwehchen und du kannst es ganz einfach zu Hause selbst herstellen. Worauf wartest du noch?

Ähnliche Artikel: