Ingwer gilt als DAS Hausmittel gegen Erkältungen. Vor allem zusammen mit Zitrone und Honig, aufgebrüht mit heißem Wasser, ist die Wurzel die reinste Wohltat gegen ein Kratzen im Hals und gegen Kopfschmerzen. Aber wusstest du, dass man auch zu viel Ingwer zu sich nehmen kann? Wie gefährlich das werden kann, verraten wir dir in unserem Artikel.

Frau Ingwer
Ingwerwasser ist der letzte Schrei, immerhin bringt es zahlreiche gesundheitliche Vorteile.(Photo: shutterstock/ VERONIKA Neiman)

Wie viel Ingwer ist gesund?

Zugegeben: Auch wir lieben die scharfe Wurzel und kredenzen uns nur zu gerne täglich ein frisches Ingwerwasser. Ingwer hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile zu bieten. Beispielsweise fördert es die Verdauung und die Durchblutung. Auch unser Immunsystem wird durch das Vitamin C in der Ingwer-Knolle gestärkt und unser Kreislauf kann durch einen Ingwertee auf Vordermann gebracht werden.

Aber: Ingwer sollte dennoch nur in Maßen genossen werden und bei Weitem nicht von allen. Denn nicht nur kann Ingwer Nebenwirkungen hervorrufen, die richtig unangenehm, sondern eben auch gefährlich werden können. Jetzt fragst du dich sicher, wie viel Ingwer erlaubt ist? Experten meinen, dass man täglich nicht mehr als 50 Gramm frischen Ingwer zu sich nehmen sollte. 

Ingwer Tee
Ingwer ist zwar köstlich, aber nicht für jeden was! Lies hier, wer besser darauf verzichten sollte…(Photo: imago images/Westend61)

Wann Ingwer gefährlich wird

Menschen mit empfindlichen Magen oder Sodbrennen, solche, die kurz vor einer Operation stehen, Schwangere oder aber Frauen, die ihre Periode haben, sollten ihren Ingwerkonsum dagegen auf null runterfahren. Warum das so ist?

1. Zu viel Ingwer irritiert den Magen

Ingwer wird nachgesagt, dass es gegen Schwindel und Übelkeit wahre Wunder bewirken soll, indem es den Stoffwechsel ordentlich auf Touren bringt. Manchen Mägen ist das allerdings zu viel und so verschlimmern sich Symptome wie Sodbrennen, Völlegefühl, Übelkeit und Blähungen durch zu viel Ingwer sogar. Das Problem dabei ist vor allem die gesteigerte Magensäureproduktion und die Schärfe der Knolle, welche die Schleimhäute außerdem belastet. 

2. Ingwer wirkt galletreibend 

Nicht nur der Magen wird durch zu viel Ingwer angegriffen. Auch deine Galle wird belastet, denn der Ingwer lässt mehr Gallenflüssigkeit bilden. In der Folge können Gallenschmerzen oder ein Gallenwegsverschluss durch Gallensteine entstehen, die in der Galle wandern. 

Frau Schwanger
Zu viel Ingwer wirkt blutverdünnend und wehentreibend. Damit sollten Frau sowohl während ihrer Periode als auch während der Schwangerschaft besser die Finger davon lassen.(Photo: imago images/Westend61)

3. Ingwer ist ein natürlicher Blutverdünner

Die Wurzel, die seit Jahrtausenden als Heilpflanze eingesetzt wird, wirkt blutverdünnend. Vor allem, wer kurz vor einer Operation steht, sollte daher auf zu viel Ingwer verzichten. Aber auch wer seine Periode hat, sollte vermeiden, Ingwer in zu großen Mengen zu konsumieren. Denn das kann stärkere Menstruationsbeschwerden zur Folge haben

4. Ingwer erhöht das Wehenrisiko

Zu viel Ingwer verstärkt nicht nur Schmerzen während der Periode, sondern hat auch eine wehenfördernde Wirkung. Daher raten Ärzt:innen geschlossen davon ab, Ingwer in großen Mengen während der Schwangerschaft zu essen. Übrigens: So wirkt sich scharfes Essen in der Schwangerschaft allgemein aus.

Ingwer? Ja, aber bitte nicht zu viel

Ähnlich wie bei vielen anderen Lebensmitteln, etwa dem Salz oder beim Zimt, gilt auch beim Ingwer die Maxime: Die Dosis macht das Gift. So solltest du immer darauf achten, nicht mehr als 50 Gramm am Tag zu dir zu nehmen. Wer zu den oben beschriebenen Ingwer-Risikogruppen gehört, sollte dagegen besser die Finger von zu viel Ingwer lassen und stattdessen auf andere Wundermittelchen wie beispielsweise Zitronenwasser setzen. 

Mehr Food-Themen: Das passiert, wenn du täglich einen Apfel isst, so stärkt Honig-Zimt-Wasser dein Immunsystem und diese gesunden Süßigkeiten solltest du kennen.