Es gibt sie! Diese Menschen, die essen können, was sie wollen und dennoch kein Gramm Fett zunehmen. Und auf der anderen Seite gibt es auch diejenigen, die bloß ein Stück Sahnetorte angucken müssen – und direkt zunehmen. Nur worin liegt der Unterschied zwischen diesen beiden Personen? Die Antwort ist: Es liegt auch am Stoffwechsel. 

Doch: Wie können wir unseren eigenen Stoffwechsel beschleunigen? Wir stellen dir mehrere simple, aber dennoch effektive Methoden vor.

Stoffwechsel beschleunigen

Auch wenn die Gene mitbestimmen, ob wir dicker oder dünner sind, können wir mit unserem Verhalten maßgeblich Einfluss darauf nehmen, wie sich unser Körper verändert. 

Mit diesen Tricks schaffst du es, deinen Stoffwechsel zu beschleunigen und deinen Körper auf Hochtouren zu bringen.

1. Iss genug Protein

Wer mehr Protein isst, kann seinen Stoffwechsel beschleunigen. Warum? Weil der Körper mehr Energie benötigt, um die Proteine zu verarbeiten, als bei Kohlenhydraten und Fetten. Unser Körper arbeitet also auf Hochtouren, wenn wir Magerquark, Hähnchen oder Tofu essen.

Hier erfährst du, welche Lebensmittel den Stoffwechsel sonst noch anregen können.

Frau mit Mütze im Café
Zum gesunden Essen gehören vor allem auch Lebensmittel, die den Stoffwechsel anregen.

2. Achte auf deine Darmflora

Mehrgewichtige haben mehr von den Bakterien Firmicuten im Darm. Diese können unverdauliche Ballaststoffe aufspalten. Dadurch entstehen Zucker und Fettsäuren, die wir dann in Energie umwandeln oder als Fettpölsterchen anlegen. 

Doch: Wer mehr von den Darmbakterien im Darm hat, nimmt 8 bis 10 % mehr Kalorien auf als andere. Wie kannst du also mit deiner Ernährung deine Darmflora so verändern, dass du schlanker wirst? Das funktioniert vor allem über eine vegane Diät, wie eine Studie zeigt. 

Darmflora-Killer hingegen sind Medikamente, künstliche Süßstoffe und Antibiotika.

3. Zählst du schon die Schäfchen?

Schlechter Schlaf ist nicht nur gesundheitsschädlich, sondern kann auch das Hungerhormon Ghrelin anregen und das Sättigungshormon Leptin verringern. Die Folge: Wer wenig schläft, hat mehr Hunger und nimmt nicht so leicht ab. Wenn du deinen Stoffwechsel beschleunigen willst, solltest du also darauf achten, genug zu schlafen.

Frau schläft Schlaf im Bett
Ausreichend Schlaf sorgt nicht nur für mehr Power, sondern auch dafür, dass dein Körper optimal funktioniert(Photo: iStock.com/g-stockstudio)

4. Bring deine Hormone nicht durcheinander

Hormone haben einen großen Einfluss auf unseren Stoffwechsel und können ihn beschleunigen oder bremsen. So gilt Testosteron als absoluter Stoffwechsel-Motor und steht in engem Zusammenhang mit einem niedrigeren Körpergewicht. Deinen Testosteron-Wert kannst du mithilfe von Krafttraining erhöhen.

Das Hormon Östrogen hingegen steigert deinen Appetit und steht in Verbindung mit einer weiblicheren Figur. Das Hormon ist auch in manchen Pillen enthalten. Die ebenfalls in Verdacht stehen, den Hunger anzuregen.

5. Chill hart

Wo wir schon gerade bei den Hormonen sind: Du solltest darauf achten, dich ausreichend zu entspannen. Denn ständiger Stress führt dazu, dass wir das Hormon Cortisol ausschütten. Und das hat negative Auswirkungen auf unseren Stoffwechsel. Wieso? Weil es denn Fettstoffwechsel bremst, Regenerationsabläufe verhindert und zu Wassereinlagerungen führt. Und darüber hinaus kann es zu Schlafproblemen führen. Und welche Folgen dieser hat, haben wir ja bereits oben besprochen.

6. Pumpen & Fitness

Zum einen bietet sich Krafttraining an, um den Stoffwechsel zu beschleunigen. Denn wir verbrennen nicht nur während des Trainings Kalorien, sondern bauen auch nach der Sporteinheit Muskeln auf – und die verbrennen ordentlich Kalorien. Hinzu kommt noch der Nachbrenneffekt.

Muskelmasse aufbauen
Mit Krafttraining kannst du gezielt Muskelmasse aufbauen.(Photo: shutterstock/ VGstockstudio)

Besonders geeignet ist auch HIIT. Dabei trainieren wir in kurzen Intervallen sehr intensiv. Eine zwölfwöchige Studie konnte zeigen, dass die Probanden, die regelmäßig HIIT machten, zwei Kilogramm Körpergewicht und 17 % Bauchfett verloren haben.

7. Kein entweder ganz oder gar nicht

Wer extra wenig isst, um abzunehmen, begeht einen Kardinalfehler! Denn während einer Diät leidet nicht nur oftmals die Psyche unter all diesen Verboten. Sondern der Körper arbeitet auch auf Sparflamme. Die Folge: Nach mehreren Wochen haben wir einen schlechteren Stoffwechsel. Besser ist es deshalb, sich satt zu essen und die Kalorienverbrennung über Sport anzutreiben.

8. Stehen, Laufen

Wer seinen Stoffwechsel ankurbeln will, sollte immer wieder aufstehen und Wege zu Fuß gehen. Klar, diesen Tipp hat jeder schon einmal gehört. Aber die wenigsten setzen sie um. Dabei ist er sehr effektiv. Allein wenn wir am Nachmittag viel stehen, können wir schon bis zu 174 Kalorien mehr verbrennen, wie eine Studie zeigt.

9. Kleiner Extra-Tipp

Wenn du deinen Stoffwechsel beschleunigen willst, solltest du vor allem auf Fisch, Leinöl und Chia Samen setzen. Denn sie enthalten besonders viel Omega-3-Fettsäuren, die deinen Hormonhaushalt ausbalancieren und perfekt für Sportler geeignet sind.

Fazit: Wenn du deinen Stoffwechsel beschleunigen willst …

… solltest du vor allem auf eine proteinreiche Ernährung setzen. Aber achte darauf, nicht zu wenig zu essen. Um dich vor psychischen und körperlichen Schäden zu schützen. Aber ihr solltet vor allem auch Sport machen. Besonders geeignet sind Kraft- und Intervalltraining.

Mehr zum Thema gefällig?

Du willst Bauchspeck verlieren? Dann hör bitte auf, Crunches & Sit-Ups zu machen.

Beeinflusst unsere Genetik unseren Trainingserfolg? Zwillinge haben den Test gemacht!