Veröffentlicht inBody & Fitness

Das passiert, wenn du vor dem Frühstück Zitronenwasser trinkst

Weil ihnen pures Wasser nicht schmeckt, geben viele einen Schuss Zitronensaft mit ins Glas. Andere sind vom positiven gesundheitlichen Effekt von Wasser mit Zitrone überzeugt. Hier erfährst du, was passiert, wenn du es schon vor dem Frühstück trinkst.

Fast jede:r weiß, dass Zitronen voller Vitamin C stecken und deshalb gut für unser Immunsystem sind. Noch dazu mögen viele den sauren Geschmack, mit dem man jedes fade Getränk aufpeppen kann. Für viele ist Wasser mit Zitrone daher ihr Lieblingsgetränk und sie nehmen es bereits vor dem Frühstück zu sich. Warum das nicht nur Vorteile hat, erklären wir dir hier.

Wasser mit Zitrone: So solltest du es trinken

Viele glauben an die heilsame Wirkung von Wasser mit Zitrone. So wird das Getränk gerne schon morgens vor dem Frühstück verzehrt, am liebsten mit heißem Wasser. Doch das ist leider nicht empfehlenswert. Denn das Vitamin C in der Zitrone ist hitzeempfindlich. Kommt es mit zu heißem Wasser in Berührung, gehen die Moleküle kaputt und der gesundheitliche Nutzen ist dahin.

Lass das Wasser daher besser abkühlen, bevor du es mit Zitrone mischst. Oder verwende gleich kaltes Wasser, um es mit dem Zitronensaft zu mischen.

Das sind die Vorteile von Wasser mit Zitrone

Was soll so eine Zitrone schon anstellen können, fragst du dich? Wir zeigen dir, dass die Vitaminbombe mehr kann, als nur Geschmack an asiatisches Essen oder Omas Backwaren zu bringen. Aus folgenden Gründen lohnt es sich, immer ein Netz frische Zitronen zur Hand zu haben:

Frau Früchte
Bei der Lemon Peel Challange soll man binnen 45 Minuten euphorisch werden, weil man eine Zitronenschale isst. Das ist dran. Foto: imago images/Cavan Images

1. Du stärkst dein Immunsystem

Apropos Vitaminbombe: Zitronen sind voll von Vitamin C! Und das stärkt unser Immunsystem wie verrückt. Denn dadurch wird die Aufnahme von Eisen erleichtert und außerdem bekämpfen die enthaltenden Antioxidantien die freien Radikale, die unser Immunsystem angreifen würden. 

Da Vitamin C nicht selbst vom Körper produziert wird, musst du es ihm regelmäßig selbst zuführen. Morgendlich mit einem Glas Wasser mit Zitrone in den Tag zu starten ist nicht nur leicht umzusetzen, sondern vor allem verdammt effizient.

Und auch wenn dein Körper mal schwächelt, kann dir Zitrone helfen, da sie antibakteriell wirkt. Bei Halsschmerzen bekämpft ein heißer Tee mit Zitrone die fiesen Bakterien im Hals.

Weiterlesen: Du fragst dich, ob du genug Vitamine zu dir nimmst? Das sind die Symptome eines Vitaminmangels

Zitronentee
Wenn du krank bist, kann dir das heiße Zitronenwasser zusammen mit Ingwer und Honig das Leben wieder schön machen.(Photo: shutterstock/ Natalia Laurel)

2. Du unterstützt deine Verdauung 

Du möchtest deine Darmgesundheit fördern und deinen Stoffwechsel anregen? Dann ist Zitrone im Wasser die beste Wahl. Zum einen aktiviert das die Gallenproduktion, sodass deine Fettverdauung angeregt wird und zum anderen sorgt die Zitronensäure dafür, dass sich Magen und Darm in Bewegung setzen. Enzyme und Pektine, die im Prinzip wie Ballaststoffe wirken, regen die Verdauung zusätzlich an.

Weiterlesen: Hier findest du noch mehr ballaststoffreiche Lebensmittel.

3. Du entgiftest deinen Körper

Wusstest du, dass Zitrone im Wasser extra harntreibend wirkt? Das sorgt allerdings auch dafür, dass du mehr für deine Organe schädliche Giftstoffe ausschwemmst. Damit nicht genug, sind in Zitronen Citrate enthalten, welche Harnsäurekristalle auflösen können. Diese Kristalle sorgen im worst case für Nierensteine oder setzen sich in den Gelenken ab, was zur Gicht führen würde.

Weiterlesen: Du möchtest noch mehr Detox-Wasser kennenlernen, weil du um die stimmungsaufhellende Wirkung einer solchen Entgiftung weißt? Wir haben für dich 8 Sorten gesammelt

Frau Zitronenwasser
Sollte man täglich Wasser mit Zitrone trinken? Wir zeigen dir alle Vor- und Nachteile. Foto: Von Ksenia Chernaya von Pexels via canva.com

4. Du regst deine Fettverbrennung an

…und nimmst so durch die Zitrone im Wasser leichter ab. Das Vitamin C hilft nämlich bei der Bildung des Hormons Noradrenalin, welches dem Körper hilft, aus den Fettzellen Fett zu lösen. Außerdem unterstützt es bei der L-Carnitin-Produktion, welcher zur Fettverbrennung in den Muskeln gebraucht wird. Zuletzt sorgt die saure Frucht für ordentlich gute Laune und steigert somit dein Energielevel, sodass du dich noch motivierter fühlst.

5. Du gönnst dir ein inneres Beautytreatment 

Beautywundermittel gibt es viele, manche wie Olivenöl wirken, andere wie Mizellenwasser stinken einfach nur ab. Die Zitrone gehört zur ersten Kategorie, weil sie deinem Atem und deiner Haut die reinste Wohltat ist.

Denn mit Zitrone im Wasser sagst du Mundgeruch schon morgens den Kampf an, denn die antibakterielle Wirkung macht es den geruchsverursachenden Bakterien schwer. Außerdem nimmst du so genügend Flüssigkeit zu dir, um immer hydriert zu bleiben und unterstützt mit Zitronenwasser deine Kollagenproduktion. Kollagen ist dabei nicht nur wichtig für Knorpel, Knochen und Zähne, sondern auch für eine straffe und schöne Haut.

Weiterlesen: Wie sich außerdem Falten vorbeugen lassen, erfährst du hier.

Zitronen
Beim nächsten Einkauf lohnt sich der Griff in das Zitronenfach!(Photo: shutterstock/ Yuricazac)

Das sind die Nachteile von Wasser mit Zitrone

So gesund Wasser mit Zitrone auch ist: übertreiben sollte man es damit auch nicht. Wer zu viel davon trinkt, kann den Körper leicht überfordern. So kann das Zitronenwasser sowohl den Zähnen, dem Magen sowie der Mundschleimhaut schaden.

1. Deine Zähne können leiden

Die Säure der Zitrone kann den Zahnschmelz angreifen und dadurch die Zähne empfindlich machen. Um das zu verhindern, sollte man nicht zu viel vom Zitronenwasser trinken. Expert:innen empfehlen außerdem, einen Strohhalm zu nutzen. So kommen die Zähne nicht direkt mit der Säure in Berührung. Zuletzt kann es helfen, den Mund nach dem Zitronengenuss mit klarem Wasser auszuspülen.

2. Dein Magen könnte rebellieren

Wer das Zitronenwasser wie empfohlen als Erstes am Morgen genießt, riskiert mitunter, dass der Magen rebelliert. Solltest du erste Beschwerden wie saures Aufstoßen bemerken, verschiebe den Konsum lieber nach hinten. Tatsächlich kann sich daraus nämlich die Refluxkrankheit entwickeln, die starkes Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen mit sich bringen kann.

3. Deine Mundschleimhaut kann leiden

Die Säure im Wasser mit Zitrone kann zu guter Letzt auch die Mundschleimhaut angreifen. Hierbei können sich sogenannte Aphten bilden. Das sind kleine gelblich-weiße Bläschen, die sehr schmerzhaft sein können.

Wer diese negativen Effekte des Zitronenwassers vermeiden möchte, sollte es zunächst bei einem Glas am Tag belassen. Außerdem sollte man die Anwendung eher als Kur verstehen, die man über zwei bis drei Wochen anwendet. Nach einer Pause kann man wieder loslegen.

Fazit: Wasser mit Zitrone nur in Maßen trinken

Wasser mit Zitrone ist gesund, zumindest in Maßen. Probiere es also einfach für eine Woche lang aus und trinke jeden Morgen ein lauwarmes Glas Wasser mit Zitrone. Du wirst von der gesundheitlichen Wirkung überrascht sein.