In unserem Darm herrscht ein großes Chaos!

Denn hier tummeln sich viele kleine Lebewesen, nämlich Billionen Darmbakterien. Sie sind in den letzten Jahren richtig bekannt geworden. Zahlreiche Wissenschaftler haben versucht, sie zu erforschen und zu verstehen.

Und dabei haben sie festgestellt, dass sie nicht nur im Darm selbst wirken, sondern in unserem ganzen Körper. In diesem Artikel schauen wir uns die Wirkung der Darmbakterien deshalb einmal genauer an.

Wie beeinflussen Darmbakterien unsere Gesundheit?

Dass sich Darmbakterien auf unsere Gesundheit auswirken, wurde mittlerweile zweifelsfrei bewiesen. Die kleinen Lebewesen interagieren mit unseren Organen, mit unserer Leber und vor allem mit unserem Gehirn. Untersuchungen von belgischen Forschern weisen sogar daraufhin, dass Darmbakterien vor Depressionen schützen können.

Darmbakterien
Darmbakterien können Psyche & Körper beeinflussen(Photo: Moyo Studio)

Nur was ist, wenn es in unserem Darm nicht ganz so gut ausschaut? Wenn wir ein Ungleichgewicht haben? Dann steigt wahrscheinlich auch unser Risiko, Krankheiten wie etwa Multiple Sklerose, Rheuma oder Allergien zu bekommen. Auch lokale Entzündungen im Darm stehen mit den kleinen Bakterien in einem engen Zusammenhang.

Können Darmbakterien unser Gewicht beeinflussen?

Aber Darmbakterien könnten auch unser Gewicht beeinflussen. So haben Experimente gezeigt, dass schlanke Menschen und Tiere eine andere Darmflora aufweisen als Normalgewichtige. Ein Experiment an Mäusen konnte sogar zeigen, dass eine Veränderung der Bakterien im Darm auch das Körpergewicht verändert. 

Nur welche Bakterien sind das eigentlich, die das Körpergewicht beeinflussen? Einige davon sind uns bekannt. So sollen vor allem die Bakterien aus der Familie Firmicutes Übergewicht begünstigen. Wohingegen die Bacteroidetes eher einen gegenteiligen Effekt haben sollen. 

Eine Studie mit 210 übergewichtigen Probanden deutet darauf hin, dass das sogenannte Lactobacillus Gasserie bei der Gewichtsabnahme helfen kann. Denn die Teilnehmer der Studie konnten damit rund 8,5 Prozent Bauchfett verlieren. Und auch das Lactobacillus Rhamnosus zeigte in einer Studie bei gleichzeitiger Diät bei 125 Frauen, dass diejenigen, die das Bakterium eingenommen haben, mehr Gewicht verloren haben als die Placebogruppe. Bei Männern hingegen war der Effekt nicht so stark.

Bakterien wie etwa das Lactobacillus Acidophilus sorgten eher für eine Gewichtszunahme.

Wie können wir unsere Darmflora positiv beeinflussen?

Unsere Darmflora ist so komplex, dass sie von vielen Umweltfaktoren beeinflusst wird. Als positiv für die Darmflora gelten Präbiotika, also unverdauliche Nahrungsbestandteile, die beispielsweise in Spargel, und Hülsenfrüchten vorkommen. Und auch Probiotika, die in milchsauren Lebensmitteln vorkommen, sowie genug Bewegung sollen sich gut auf unseren Darm auswirken.

Gift für unseren Darm sind hingegen Stress, Umweltgifte, Antibiotika, Fast Food und Alkohol.

Darmbakterien Gesundheit
Gut für unsere Drmbakterien: eine gesunde Ernährung(Photo: Sveta Y/ shutterstock)

Was es dir wirklich bringt, deinen Darm zu stärken

Da unser Darm so eng mit unserem allgemeinen Wohlbefinden und unserer Gesundheit verbunden ist, profitierst du definitiv davon, auf ihn Acht zu geben.

Aber zwecks einer Gewichtsabnahme solltest du nicht voll und ganz auf Darmbakterien setzen. Denn die Forschungsergebnisse sind noch zu ungenau und die Produkte auf dem Markt nicht exakt auf das Bedürfnis abgestimmt. Außerdem können die Ergebnisse von Mäuse-Experimenten nicht einfach auf den Menschen übertragen werden. Andererseits sind aber auch die Lebensumstände von Menschen so unterschiedlich, dass es keine one size fits all Lösung gibt.

Wer dennoch etwas Gewicht verlieren will, sollte auf einen gesunden Lebensstil, Sport und Entspannung setzen. Eine gesunde Darmflora kann das Vorhaben zwar unterstützen, aber nicht alleine alles regeln, was wir vielleicht jahrelang außer Acht gelassen haben.

Mehr zum Thema 

Eine Studie hat untersucht, warum manche Menschen mit einer veganen Ernährung besser abnehmen. Das Ergebnis: Die Ernährung beeinflusst unsere Darmflora stark und sorgt so für eine Gewichtsabnahme.

Und auch dein Stuhlgang hängt eng mit deiner Gesundheit und deinem Darm zusammen. Was können wir an ihm ablesen? Erfahre es hier.