Veröffentlicht inBody & Fitness

Darum nimmst du im Winter immer ein paar Kilo zu

Ist dir auch schon aufgefallen, dass wir im Winter zunehmen? Woran das liegt und ob es gut oder schlecht ist, erklären wir in diesem Artikel.

Frau Essen Winter
Dass wir im Winter zunehmen, liegt nicht nur am guten Essen. Foto: Getty Images/Maskot

Dass unser Körpergewicht schwankt, ist ganz natürlich. Es unterliegt dem Einfluss von Hormonen, unserem Lebensstil und der Gesundheit. Auffällig ist aber, dass wir vor allem im Winter regelmäßig ein paar Kilo zunehmen. Sind wir den Tieren doch ähnlicher, als wir denken, und legen deshalb Winterspeck an? Oder wie kommt es, dass wir im Winter zunehmen? Hier kommen 5 Gründe, warum du im Winter immer ein paar Kilo zunimmst.

Daran liegt es, dass wir im Winter zunehmen

Es ist völlig normal, dass wir im Winter zunehmen und mehr Appetit haben. Schuld daran sind unter anderem die äußeren Umstände: Wenn es draußen kalt und dunkel ist, verbringen wir lieber Zeit drinnen. Dort bewegen wir uns natürlich weniger, als wenn wir rausgehen und aktiv sind. Das kann dazu führen, dass wir im Winter zunehmen und eine kleine Speckrolle ansetzen.

Es gibt jedoch noch weitere Gründe, warum du im Winter ein paar Kilo mehr auf die Waage bringst. Das sind sie:

1. Dein Körper schützt dich vor Kälte

Natürlich hat auch die Evolution ihre Finger im Spiel, wenn es darum geht, warum wir im Winter zunehmen. Denn in der Steinzeit war Untergewicht lebensgefährlich. Deshalb ist unser Körper darauf bedacht, wo es nur geht, Fettreserven anzulegen. Deshalb ist der Drang, bei Kälte mehr zu essen, völlig natürlich.

Zudem wärmt Essen den Körper, weil dabei Energie verbraucht wird. Welche Lebensmittel dir so richtig einheizen, liest du hier.

2. Du hast einen Mangel an Vitamin D

Wenn sich die Sonne tagelang nicht zeigt, entwickeln viele Menschen im Winter einen Vitamin-D-Mangel. Dieser kann dazu führen, dass du an Gewicht zulegst. Die gute Nachricht: Um einem Vitamin-D-Mangel vorzubeugen, musst du essen – und zwar die richtigen Lebensmittel. Welche das sind, erfährst du hier.

Weiterlesen: Vitamin D: Wie bekommt mein Körper & mein Immunsystem genug davon?

Frau trinkt Wasser
Wasser macht dein Bindegewebe prall und deinen Körper straff. Foto: Getty Images / Westend61

3. Du trinkst zu wenig Wasser

Im Vergleich zum Sommer trinken wir im Winter deutlich weniger. Klar, wenn es draußen heiß ist und wir viel schwitzen, brauchen wir auch mehr Flüssigkeit. Doch auch im Winter solltest du darauf achten, genug zu trinken. Mindestens 1,5 Liter am Tag sind Pflicht. Ansonsten kannst du den Durst auch leicht mit Hunger verwechseln. Noch dazu hilft Wasser trinken beim Abnehmen.

Weiterlesen: 3 Wege, um jeden Tag mehr Wasser zu trinken

4. Du bist gestresst

Wenn es auf das Jahresende zugeht, geraten viele in Stress: Auf der Arbeit muss noch viel erledigt werden, bevor die Urlaubszeit beginnt. Auch die Vorbereitung für die Festtage läuft auf Hochtouren. Nicht zu vergessen der Stress mit dem Geschenke kaufen. Wenn du noch Geschenke für Menschen suchst, die schon alles haben, wirst du vielleicht hier fündig.

Wenn wir gestresst sind, schütten wir vermehrt das Hormon Cortisol aus. Dieses führt dazu, dass wir mehr Heißhunger haben und hemmt gleichzeitig die Fettverbrennung. Ein Mechanismus der Natur, der uns ursprünglich schützen sollte, jetzt aber zur Folge hat, dass wir im Winter zunehmen.

5. Du versuchst, dich mit Essen zu trösten

Schlägt dir die dunkle Jahreszeit auch aufs Gemüt? Wenn es tagelang grau und dunkel ist, kann das unsere Laune negativ beeinflussen. Was ist da naheliegender, als sich mit leckerem Essen von dem schlechten Wetter abzulenken?

Außerdem ist es auf der Couch doch gleich viel gemütlicher, wenn man eine Tüte Chips oder eine Tafel Schokolade in der Hand hat. Schließlich ist es sogar wissenschaftlich erwiesen, dass man vermehrt zu zuckerhaltigen Nahrungsmitteln greift, wenn man unglücklich ist. Essen als Trostspender ist ein Grund, warum wir im Winter zunehmen.

Fazit: Im Winter zunehmen ist nicht schlimm

Auch wenn die Waage gerade ein paar Kilo mehr anzeigt: Mach dir keinen Stress! Genau so schnell, wie die Kilos auf die Hüften kamen, werden sie im Frühling auch wieder purzeln. Dass wir im Winter zunehmen, zeigt nämlich nur, dass unser Körper optimal funktioniert. Wenn du doch ein wenig Gewicht verlieren willst, versuche es vor allem mit gesunder Ernährung und Sport.