Kennst du den Spruch: „Du bist nicht du, wenn du hungrig bist?“ Einige Menschen haben öfter das Bedürfnis, sofort etwas essen zu müssen, als andere. Woran das liegt, haben nun Expert:innen herausgefunden. Wie es zu Heißhungerattacken kommt und was du dagegen tun kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Food Cravings: Ein Weckruf deines Körpers

Es überkommt dich von jetzt auf gleich. Sofort muss es die Schokolade, der Burger oder die Packung Chips sein – sonst gibt es Tote! Ja, so ein Food Craving ist nicht ohne. Dabei passiert sie nicht einfach so. Dein Körper versucht dir mit dieser unbändigen Lust auf Süßes oder Salziges nämlich etwas mitzuteilen: ihm fehlt etwas.

Laut den australischen Ernährungswissenschaftlerinnen Alisa Latto and Danni Crews steckt hinter solchen Food Cravings ein Mangel an Mineralien und Nährstoffen, der im Laufe der Zeit zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen kann.

„Heißhunger ist ein großartiger Weckruf für das, wonach dein Körper wirklich verlangt. Achte auf dein Verlangen und gib deinem Körper das, was er braucht“, erklären die beiden auf der Facebook-Seite ihres Foodblogs 123 Nourish Me.

Intuitives Essen: Das ist schwierig für manche, für andere ist es ganz einfach. Foto: UNSPLASH

Schokolade & Chips: Das fehlt deinem Körper

Hinter welcher Heißhungerattacke welcher Mangel steckt, haben die beiden Expertinnen genau aufgedröselt. Was willst du essen? Was verlangt dein Körper damit? Und was solltest du stattdessen zu dir nehmen?

1. Food Craving auf: Schokolade

Was dein Körper will: Magnesium

Was du essen solltest: Nüsse, Samen, dunkelgrünes Gemüse und Obst

2. Food Craving auf: Zuckerhaltige Speisen und Getränke

Was dein Körper will: Chrom, Tryptophan und Phosphor

Was du essen solltest: Dunkelgrünes Gemüse, Huhn, Käse, Trauben, Süßkartoffeln, Eier, Nüsse und Getreide

3. Food Craving auf: Brot und Nudeln

Was dein Körper will: Eiweiß und Nitrogen

Was du essen solltest: Rotes Fleisch, Bohnen, Chiasamen, fetter Fisch

Food Craving auf: Fettige oder frittierte Lebensmittel

Was dein Körper will: Kalzium

Was du essen solltest: Grünes Blattgemüse, Linsen, Bio-Milch und Käse

Mehr zum Thema Heißhungerattacken?
Matcha-Latte: So hilft das grüne Trendgetränk gegen Heißhunger
Zu wenig geschlafen: Deswegen hast du automatisch Heißhunger
Zimt im Kaffee: Heißhunger schon am Morgen entgegenwirken

Warum Käse keine gute Idee ist

Wenn einen Kalziummangel hast, kann es also zu einer Käsefressattacke kommen. Das Problem dabei ist aber, dass bestimmte Käsesorten süchtig machen können. Welche Käsesorten das sind und welche du weiterhin einigermaßen problemlos essen kannst, erfährst du hier.

Wir vom „Wein & Weiber“-Podcast kennen das Problem mit den Heißhungerattacken. Unsere Tipps gibts in der Folge.

4. Food Craving auf: Salzige Lebensmittel

Was dein Körper will: Chlorid und Silizium

Was du essen solltest: Cashewnüsse, Samen, fetter Fisch und Ziegenmilch

Redaktionstipp: Gerade gabs Dinner und trotzdem könntest du schon wieder essen? Wenn du ständig Hunger hast, könnte etwas anderes dahinterstecken. Eine Expertin klärt bei wmn auf.

Fazit: Heißhungerattacken ernst nehmen

Wenn dich immer wieder Heißhungerattacken überkommen, solltest du sie nicht einfach abtun. Dein Körper sendet dir damit ganz klare Signale, die du nicht ignorieren solltest. Deine Gelüste zeigen einfach nur, dass dir wichtige Nährstoffe fehlen. Und diese sollten durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung zugeführt werden.

Denn kommen solche Food Cravings, kann es langfristig zu gesundheitlichen Problemen kommen. So besteht beispielsweise die Gefahr der Gewichtszunahme und damit das Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken.