Veröffentlicht inBody & Fitness

Daran kann es liegen, dass du trotz Sport an Gewicht zunimmst

Du trainierst wie verrückt, doch die Waage zeigt trotzdem immer mehr an? Woran eine Gewichtszunahme trotz Sport liegen kann, erklären wir dir im Artikel.

Viele beginnen mit Sport, um Gewicht zu verlieren und ihren Körper zu formen. Umso größer der Schock, wenn die Waage dann plötzlich eine höhere Zahl anzeigt, als vorher. Wie kann das sein? Eine Gewichtszunahme trotz Sport kann mehrere Gründe haben. Wir zeigen dir, wie du herausfinden kannst, woher die Extra-Pfunde kommen.

Gewichtszunahme trotz Sport: Das sind die Gründe

Wenn du Sport machst und trotzdem zunimmst, kann das extrem frustrierend sein. Doch du bist nicht allein – viele erleben eine Gewichtszunahme trotz Sport. Woran das liegt und was du dagegen tun kannst.

1. Du hast Muskeln aufgebaut.

Sicher hast du schon davon gehört, dass Muskeln mehr wiegen als Fett. Das klingt zunächst unlogisch: Ein Kilo Muskelmasse ist schließlich genauso schwer wie ein Kilo Fett.

Fest steht aber: Die Volumendichte von Muskeln ist höher als die von Fett. Während ein Liter Fett etwa 0,92 Kilogramm wiegt, bringt ein Liter Muskelmasse ca. 1,06 Kilogramm auf die Waage. Ein Unterschied, der sich auch an deinem Gewicht bemerkbar machen kann.

Weiterlesen: Das musst du tun, um 1 Kilogramm Muskelmasse aufzubauen

2. Du nimmst zu viele Kalorien zu dir.

Sport macht hungrig. Außerdem hat man nach einer ausgiebigen Trainingseinheit das Gefühl, sich belohnen zu wollen. Oft landet dann eine größere Portion auf dem Teller, als nötig. Denn oft überschätzt man den Kalorienverbrauch beim Sport. Auch das kann eine Gewichtszunahme trotz Sport begünstigen. Um abzunehmen, braucht man nämlich ein Kaloriendefizit.

Das bedeutet natürlich nicht, dass du nach dem Sport nichts mehr essen solltest. Im Gegenteil: Die leeren Glykogenspeicher müssen nach dem Training wieder aufgefüllt werden, sonst leidet der Muskelaufbau. Was du nach dem Sport am besten isst, findest du hier heraus.

3. Du gibst deinem Körper keine Zeit zum Regenerieren.

Hoch intensiver Sport kann auf unseren Körper wie Stress wirken. Dieser Effekt verstärkt sich noch, wenn du deinem Körper zu wenig Zeit gibst, um sich zu regenerieren. Denn dann wird Cortisol ausgeschüttet, ein Hormon, das u. a. Bauchfett begünstigt. Eine schlechte Ernährung, zu wenig Schlaf und viel Alltagsstress können zu einem chronisch erhöhten Cortisolspiegel führen. Ein Grund, warum du trotz Sport zunimmst.

Weiterlesen: Auf was du achten musst, um nicht ins Übertraining zu kommen, liest du hier.

Fazit: Das kannst du gegen eine Gewichtszunahme trotz Sport tun

Wenn dein Ziel ist, Fett abzubauen und Gewicht zu verlieren, solltest du deinem Körper Zeit geben. Sich jeden Tag auf die Waage zu stellen, bringt nichts. Im Gegenteil: Wenn du dich selbst unter Druck setzt, gerät dein Körper in Stress. Die Folge: Der Cortisolspiegel steigt und der Gewichtsverlust stagniert trotz Sport. Um Gewicht zu verlieren, kann es sinnvoll sein, deinen Stoffwechseltyp zu kennen. Wie du als Frau effizient Muskeln aufbaust, liest du hier.