Temperaturen um die 30 Grad und du hast eigentlich nur das Verlangen zu Schlafen? Damit bist du nicht alleine! Viele Menschen sind dauernd müde, wenn es heiß ist. Man kommt morgens nicht aus dem Bett und hängt dann den ganzen Tag zerschlagen vor seinen Tagesaufgaben. Am Abend kann dann trotz Erschöpfung nicht schlafen und wälzt ich zwischen den Kissen. Das ist ein echter Teufelskreis.

Endlich ist Sommer und trotzdem kann man hat das Gefühl man verschläft gerade das Leben. Woran es liegt und was du dagegen tun kannst:

3 Gründe für andauernde Müdigkeit 

Drei Faktoren sind ausschlaggebend dafür, dass wir bei Hitze Probleme mit Müdigkeit haben.

1. Niedriger Blutdruck

Der Körper wehrt sich gegen übermäßige Hitze, indem er sich selbst abkühlt. Der Hippothalamus im Gehirn versucht die Temperatur ständig bei 37 ° Celsius zu halten. Der Hippothalamus gibt den Befehl an die Blutgefäße in der Haut. Sobald diese sich weiten kann Wärme austreten. Gleichzeitig sinkt aber der Blutdruck. Das macht schlapp und erschöpft.

2. Wasserverlust

Unser Körper besteht zu mehr als 60% aus Wasser, doch In der Hitze wird geschwitzt. Wir verlieren bis zu einem halben Liter Wasser am Tag, in der Nacht sogar noch mehr. Da Wasser unser Lebenselixier ist, ist klar, dass du bei solch einem hohen Wasserverlust nicht so konzentrations- und leistungsfähig bist. 

Durch das viele Schwitzen verlassen auch Elektrolyte deinen Körper, die du eigentlich brauchst. Auch Muskelkrämpfe entstehen so nicht selten. Wir kennen das von einem Kater nach einer langen Feiernacht. Die Elektrolyte müssen in Form von Salzen wieder in den Körper aufgenommen werden.

3. Generelle Wetterfühligkeit

Wetterfühligkeit an sich ist kein bewiesenes Krankheitsbild. Viele Leute haben aber das Gefühl, dass ein Wetterumschwung ihnen zu schaffen macht. Es gibt mehrere Theorien, wo dieses Gefühl herkommt. Wie man dagegen vorgehen kann, erfährst du in unserem Artikel über Wetterfühligkeit.

Die meisten Faktoren ständiger Müdigkeit kann man selbst beeinflussen

Müdigkeit bei Hitze ist nicht naturgegeben und du kannst sie bis zu einem gewissen Grad abmindern. Erfahre hier wie:

Frau schlafend im Bus
Die Hitzemüdigkeit kann auch von schlechter Ernährung kommen Foto: IMAGO / Addictive Stock

1. Gönn dir mal einen Powernap

Fast schon selbsterklärend, aber dennoch wichtig: Schlaf genug! Manchmal einfacher gesagt als getan, aber erwachsene Menschen benötigen etwa sieben bis acht Stunden Schlaf täglich. Aber sind wir mal ehrlich, manchmal schafft man das einfach nicht, vor allem wenn man es manchmal einfach nicht schafft einzuschlafen.

Tipp hierzu: Um nicht mehr dauernd müde zu sein, kann der früher meist verhasste Mittagsschlaf, euch den Tag retten. Aber Vorsicht! Um nicht in den Tiefschlaf zu fallen, ist es empfehlenswert nicht länger als 20 Minuten zu schlafen.

Kaffee bei Kater
Auch Tee beinhaltet Koffein und kann eine ähnliche Wirkung wie Kaffee auf deinen Körper haben. Foto: IMAGO / Addictive Stock

2. Kaffee am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen

Wenn das nichts hilft, kommt unser Lieblingsgadget gegen Müdigkeit zum Einsatz: Kaffe. Der gilt als beliebter Wachmacher. Um nicht mehr dauernd müde zu sein und um eine Verbesserung der Konzentrations- und Leistungsfähigkeit zu erzielen, gilt jedoch wie so oft die Empfehlung: In Maßen statt in Massen. Wenn du keinen Kaffee mag, kannst du auf grünen Tee ausweichen, der dir ebenfalls neue Power für den Tag schenkt.

Zum Kaffe ist ein gehaltvolles Frühstück ebenfalls empfehlenswert, sodass du lange satt bleibst. Eine gute Möglichkeit bieten dir Eierspeisen, Milchprodukte wie Quark oder Joghurt sowie ein ballaststoffreiches Porridge um die Müdigkeit zu bezwingen.

3. Bewegung macht wach

Das muss kein Halbmarathon vor der Arbeit sein, sondern da hilft auch schon ein Spaziergang in der Mittagspause. Dein Kreislauf kommt in Schwung und setzt Hormone, Enzyme und andere Botenstoffe frei, welche die Müdigkeit vertreiben und dir zu neuer Energie verhelfen. Die zusätzliche Portion Sauerstoff, die du an der frischen Luft tankst, wird dir dein Körper auf jeden Fall danken.

Fazit: Geh auch mal in die Sonne

Grundsätzlich gilt: Genieße die Sonne, denn Sonne macht glücklich! Durch die Sonnenstrahlen nehmen wir Vitamin D auf, und das sind echte Glücklichmacher. Sie wirken sich positiv auf unsere Stimmung und unser Wohlbefinden aus und verleihen uns dazu noch den sommerlich Glow.

Noch mehr zum Thema Gesundheit?