Zu viel Sonne, durchzechte Nächte und eine ungesunde Lebensweise sind Faltengaranten. Aber wusstest du, dass auch dein Schlaf Einfluss darauf hat, wie viele Falten dein Gesicht zeichnen? Wie das sogenannte Pillow Face zustande kommt und mit welchen Tipps du Falten über Nacht vorbeugen kannst, liest du hier.

Kennst du schon den Wein & Weiber Podcast vom wmn-Magazin? In dieser Folge sprechen Mona und Lisa über die Frage, ob man sich überhaupt gesund bräunen kann.

Wie entsteht das Pillow Face & wieso begünstigt es Falten?

Der Körper braucht gesunden Schlaf, da in dieser Zeit eine Vielzahl regenerativer Prozesse ablaufen. Unter anderem werden beim Schönheitsschlaf unsere Hautzellen erneuert. Das ist wichtig, da unsere Haut am Tag Umwelteinflüssen wie UV-Strahlung, Schweiß oder Feinstaub ausgesetzt ist.

Auch wird über Nacht Kollagen vom Körper produziert. Dabei handelt es sich um ein Eiweiß, welches das Bindegewebe straff hält und folglich Falten vorbeugt. Schlaf ist also ungemein wichtig für einen strahlenden Teint und eine straffe Gesichtshaut. Allerdings ist Schlaf nicht gleich Schlaf. Denn schon wer falsch liegt, riskiert nicht nur ein Pillow Face am nächsten Morgen, sondern auch dauerhafte Nachtfalten…

Vom Pillow Face zu dauerhaften Nachtfalten

Ein Pillow Face werden wir wohl alle schon mal gehabt haben: Nach dem Aufwachen zeichnen sich regelrecht die Falten des Bettbezugs in unserem Gesicht ab, wir wirken leicht aufgedunsen und haben gerötete Haut.

Das liegt häufig an unserer Schlafposition, bei der wir uns seitlich in unsere Kissen drücken. Dieser Puffy-Look weicht meist binnen Minuten, doch kann er auch langfristig Spuren in Form von sogenannten Nightlines bzw. Nachtfalten hinterlassen.

Schlafen wir nämlich öfter seitlich in unser Kissen gedrückt und wachen häufiger mit einem Pillow Face auf, bewirkt das einen Kollagenabbau in der Haut. Kollagen nimmt im Laufe unseres Lebens ganz natürlich immer mehr ab. Allerdings sollte es bei der Faltenprävention das oberste Ziel sein, diesen Prozess zu verlangsamen. Daher sollte man möglichst verhindern, Nacht für Nacht auf dieselbe Stelle des Gesichts Druck auszuüben.

So verhinderst du das Pillow Face & Nachtfalten

Seiten- oder Bauchschläfer:innen werden sich nun zu Recht fragen, wie man verhindern soll, das Gesicht ins Kissen zu drücken. Die Antwort darauf ist schnell gefunden – wobei auch weitere Tipps bei der nächtlichen Faltenvorbeugung helfen…

Frau Couch
Wie bettet man sich am besten, um Falten vorzubeugen? Credit: IMAGO/ Westend61

1. Schlafe leicht erhöht auf dem Rücken

Hast du dich jemals gefragt, warum Dornröschen leicht erhöht auf dem Rücken ihren jahrelangen Schlaf abgehalten hat? Weil die gute Frau wusste, wie man richtig Schönheitsschlaf hält. Denn wer auf dem Rücken schläft und den Kopf leicht erhöht, vermeidet zum einen, dass das Gesicht am Kissen reibt und Kollagen abgebaut wird. Zum anderen sammelt sich kein Wasser im Gesicht, welches uns am nächsten Morgen aufgedunsen aussehen lässt.

Tipp: Übe häufiger auf dem Rücken einzuschlafen. Sollte dir das besonders schwerfallen, setze auf ein spezielles Nackenstützkissen, welches dich in dieser Schlafposition verweilen lässt.

2. Adieu Baumwolle! Hallo Satin & Seide

Baumwolle wird bevorzugt für Bettwäsche genutzt, da der Stoff robust ist und wenig schwitzen lässt. Beim Kopfkissen tut man jedoch gut daran, auf Satin oder Seide zu setzen. Diese Stoffe üben weniger Reibung aus und hinterlassen am nächsten Morgen kein Pillow Face, da sich hier nicht so leicht Stofffalten bilden, die sich ins Gesicht graben.

3. Pflege, Pflege, Pflege

Der Körper und auch deine (Gesichts-)Haut verlieren über Nacht Wasser. Das liegt unter anderem an der erhöhten Körpertemperatur und an der folgenden Kapillarerweiterung. Daher sollte man jeden Morgen mit einem Glas Wasser beginnen. Aber auch vor dem zu Bett gehen, sollte man die Haut mit ausreichend Flüssigkeit versorgen, um trockene Stellen und Falten vorzubeugen.

Das tut man am besten mit einer reichhaltigen Nachtpflege. Produkte mit Hyaluronsäure oder Retinol bieten sich besonders an.

Frau Beautyshot
Was die Haut braucht, um lange faltenfrei zu bleiben? Jede Menge Feuchtigkeit. Credit: IMAGO / Westend61

Tschüss Pillow Face! Hallo straffe & strahlende Haut

Versteh‘ mich nicht falsch: Ich liebe meine Falten im Gesicht. Sie zeigen mir, was ich im Leben bereits alles erlebt und durchgemacht habe – freudige wie auch sorgenbehaftete Zeiten. Geht es allerdings um Falten, die im Schlaf durch ein Pillow Face entstehen, handelt es sich meiner Meinung nach um überflüssige Falten, die mir gerne noch etwas erspart bleiben können. Und wie steht es um dich? Wirst du fortan versuchen, auf dem Rücken zu schlafen?

Ähnliche Artikel: