Es ist naheliegend zu glauben, dass dein Körper ruht, sobald du die Augen schließt. Schließlich gehst du jeden Abend schlafen, um dich zu erholen und am nächsten Morgen wieder fit zu sein. Dabei finden genau in dieser Zeit eine Vielzahl von regenerativen Prozessen in deinem Körper statt. Diese sorgen dafür, dass du dich erholst und ausgeschlafen fühlst. Insbesondere deine Haut spielt tagsüber eine eher defensive Rolle und beginnt erst ab späten Abend damit, sich zu regenerieren. Was genau deine Haut im Schlaf tut und wie wichtig der bekannte Schönheitsschlaf ist, erfährst du hier.

Wie wichtig ist Schlaf?

Schlafforscher empfehlen mindestens 7,5 Stunden Schlaf am Tag. Schaffst du diese unter der Woche nicht, dann ist es ratsam, diese am Wochenende nachzuholen. Denn wenn du zu wenig schläfst, bist du deutlich unkonzentrierter und ungeschickter. Du reagierst langsamer und triffst häufiger falsche Entscheidungen. Auch fanden Studien heraus, dass Menschen, die weniger als sechs Stunden pro Tag schlafen, ein 27 Prozent höheres Atherosklerose-Risiko haben. Das kann zur Verstopfung der Venen führen und zu Herzversagen, einem Schlaganfall oder Aneurysma beitragen.

Kurz: Schlaf ist wichtig und du solltest stets auf einen ausgiebigen Schönheitsschlaf achten – oder ihn spätestens am Wochenende nachholen. Außerdem ist Schlaf ebenso wichtig für deine Haut, die sich tagsüber anders verhält als nachts. Tagsüber spielt die Haut eine defensive Rolle und schützt dich vor UV-Strahlen, Umweltverschmutzung, Witterungseinflüssen und Bakterienwachstum. Nachts hingegen ist sie aktiv, um die tagsüber verursachten Schäden zu beheben und sich zu regenerieren. Doch was genau ist mit Regenerieren gemeint? Das haben wir hier in 5 Fakten für dich zusammengefasst.

Traum
Nachts erneuern sich deine Hautzellen dreimal schneller als am Tag. Credit: Tania Cervian via www.imago-images.de /

1. Fact: Deine Hautzellen erneuern sich

Abends braucht deine Haut Zeit zur Regernation, insbesondere nach einem langen Tag voller UV-Strahlung, verschmutzter Luft und Schweiß. Dies gelingt nachts am effektivsten, denn hier erneuern sich deine Hautzellen dreimal schneller als am Tag. Ihren Höhepunkt erreicht die Hautaktivität gegen ein Uhr morgens. Daher ist es ratsam, regelmäßig schon vor 23 Uhr ins Bett zu gehen. Du wirst automatisch erholter aussehen und einen strahlenden Teint haben.

2. Fact: Du produzierst mehr Kollagen

Bei Kollagen handelt es sich um ein Eiweiß, welches dein Bindegewebe straff hält und dessen Anteil in der Haut mit dem Alter langsam abnimmt. Sogenannte Kollagenfasern vernetzen sich in der mittleren Hautschicht zu einem Gerüst und sorgen dafür, dass die Oberhaut gespannt wird. Damit ist Kollagen der Schlüssel zu praller, weicher Haut. Genau dieses Kollagen produziert dein Körper im Schlaf von selbst.

3. Fact: Schlaf hat einen stresslösenden Effekt auf die Haut

Sorgst du nicht für ausreichend Schlaf, dann kann sich durch den Schlafmangel die Konzentration des Stress-Hormons Cortisol erhöhen. Dies ist ein lebenswichtiges Hormon, das in der Nebenniere gebildet wird und zu den Glukokortikoiden zählt. Folgen eines Schlafmangels können dann ein fahler Teint oder geschwollene Augen sein – außerdem bist du anfälliger für Entzündungen. Es gibt somit eine Menge Gründe, warum du dir mal wieder einen ausreichenden Schönheitsschlaf gönnen solltest.

Auch interessant: Deine Haut erholt sich nicht? Dann erfahre hier, was du gegen unreine Haut, große Poren oder Neurodermitis machen kannst.

4. Fact: Deine Haut kann Pflegeprodukte erst nach dem Waschen aufnehmen

Nachts kann deine Haut Pflegeprodukte am besten aufnehmen. Daher empfiehlt es sich, diese vor dem Schlafengehen aufzutragen. Grund hierfür ist, dass die Stoffwechselfunktionen in der Haut hochgefahren werden, dadurch wird die Haut stärker durchblutet und optimal mit Sauerstoff versorgt. In dieser Zeit kann die Haut Aktivstoffe von Nachtcremes besser assimilieren. Vorab solltest du dein Gesicht jedoch gründlich waschen und die Haut von Schweiß, Make-up und Umweltschutz befreien. Erst dann kann deine Haut die nachfolgende Pflege richtig aufnehmen und verstopfte Poren, Mitesser und Pickel werden vermieden.

5. Fact: Deine Haut verliert Wasser

Insbesondere aufgrund der erhöhten Hauttemperatur und der einhergehenden Kapillarerweiterung ist es notwendig, die Haut vor dem zu Bett gehen sorgfältig zu pflegen, um die Bildung von Fältchen oder trockenen Stellen vorzubeugen.

Daher greife beim Abschminken zu einer Creme, die in der Lage ist, den Feuchtigkeitsgehalt der Haut wieder herzustellen und mit Vitamin E und F sowie Hyaluronsäure angereichert ist. Zusätzlich solltest du daran denken vor und nach dem Schlafen ausreichend zu trinken.

Außerdem: Tonerde gilt als kleiner Geheimtipp. In diesem Video erfährst du, was die grüne Erde kann und wie du sie aufträgst.

Schönheitsschlaf: Deine Haut braucht Schlaf um sich zu regenerieren

Schlaf ist nicht nur wichtig, damit sich dein Körper erholt, sondern auch, damit sich deine Haut regeneriert. Dies gelingt am besten, wenn du regelmäßig vor 23 Uhr schlafen gehst, da deine Haut nachts gegen eins am aktivsten ist. Außerdem empfehlen wir dir, deine Haut mit einer feuchtigkeitsspenden Creme zu versorgen, um trockenen Stellen vorzubeugen. So wirst du langfristig merken, dass sich dein Hautbild verbessern wird.

Lust auf noch mehr Beauty Themen?