Pamela Reif hat uns als Work-Out-Queen und Fitnessinfluencerin durch die Lockdown-Zeit begleitet. Jetzt war sie zum ersten Mal wieder bei einem öffentlichen Event und scheint sich in der Corona-Zeit eine Meinung über ihre Fans und die Deutschen allgemein gebildet zu haben.

Pamela Reif unterscheidet zwischen zwei Extremen

Influencerin und Sportguru Pamela zeigte sich für ihren ersten öffentlichen Termin auf dem GHD Event in Mailand. Natürlich präsentierte sie auch dort, wie fit sie ist und was sie schon alles erreicht hat. Doch ein Kommentar bleibt im Gedächtnis: Verurteilt Pamela etwa Sportmuffel?

Während der Pandemie sind die Follower:innen von Pamela in die Höhe gestiegen, weil die Menschen zu Hause etwas zu tun haben wollten. Pamela-Reif-Workouts waren beliebter denn je. Während Pamela und viele andere allerdings weiterhin trainiert haben, gab es auch die Nicht-Fitness-Influencer oder auch Menschen, die einfach nichts mit Sport am Hut haben. Pamela beschreibt diese Situation gegenüber vip.de so: „Ich glaube, es gibt zwei Bereiche in Deutschland: die, die zugenommen haben – und die, die Pamela-Reif-Workouts gemacht haben.“

MUSS man ein Pamela-Reif-Workout im Lockdown gemacht haben?

Damit impliziert Pamela, dass Menschen, die nicht ihre Workouts gemacht haben, zugenommen haben. Sicherlich meinte die Fitness-Schönheit dies nur spaßig, jedoch hinterlässt es auch einen leicht bitteren Beigeschmack. Denn es gibt auf YouTube und Co. auch viele andere Workout-Videos, die einem in der Pandemie helfen konnten, fit zu bleiben.

Recht hat sie aber: Die meisten Menschen stürzten sich auf ihre Workouts und versuchten so, den Corona-Pfunden zu entkommen. Doch auch mit gesunder Ernährung und einem nachhaltigen Lebensstil kann dies funktionieren – mal ganz davon abgesehen, dass dir Corona-Pfunde vollkommen normal sind. Pamela teilt in ihrer eigenen neuen App ihren Speiseplan und fungiert damit auch ernährungstechnisch als Vorbild für viele Menschen. Manche könnten diesen Kommentar von ihr allerdings als demoralisierend werten und sich nun im Nachhinein schlecht fühlen, nichts Sportliches gemacht zu haben – was absolut der falsche Weg ist. Denn Pamelas Workouts sind nicht nur dazu da, um abzunehmen: Sie sollen auch Spaß machen. Und das sollte niemand vergessen, auch Pamela selbst nicht.

Das könnte dich auch noch interessieren: