Du möchtest nach Schule, Studium oder Ausbildung einen wirklich coolen Job ausüben oder möchtest einfach mal in eine ganz andere, unkonventionelle Richtung einschlagen? Dann bist du hier richtig. Wir von wmn zeigen dir ein paar extrem ungewöhnliche Berufe, die mit Sicherheit nur die wenigsten Menschen ausüben.

Ungewöhnliche Berufe – warum sind sie so gefragt?

Heutzutage scheinen die klassischen Berufe gerade für Berufseinsteiger eher langweilig zu sein. Somit werden also immer häufiger kleine, noch sehr unbekannte Berufe zu den äußerst beliebten und sehr gefragten. Wir haben für dich die ungewöhnlichsten unter diesen Berufen zusammengetragen:

1. Wasserrutschen-Tester:in

Für das Testen von Wasserrutschen bezahlt zu werden, ist wahrscheinlich für die meisten Menschen ein Traum, der vermutlich nie in Erfüllung geht. Doch bisher ist dieser Traum für einen Studenten wahr geworden. Er durfte die Wasserrutschen des „Splash-World“-Resorts auf Mallorca, in Ägypten und in der Türkei für ca. sechs Monate testen. Für sein unglaubliches Engagement erhielt er in dieser Zeit sogar eine stolze Summe von etwa 34.000 Euro. Die Chance auf so einen Traumjob sind zwar relativ gering, aber irgendwann wird das „Splash-World“-Resort ja mit Sicherheit wieder eine:n Wasserrutschen-Tester:in benötigen.

Wein & Weiber ist der Podcast von wmn.de. Hier erfährst du, wie du die „Law oft Attraction“ richtig anwendest.

2. Lego-Modellbauer:in

Für das Bauen mit Lego bezahlt zu werden, klingt eigentlich viel zu gut, um wahr zu sein. Deshalb dürfen diesen ungewöhnlichen Beruf auch nur Profis ausüben. Der Spielzeughersteller stellt meist Leute an, die schon zahlreiche Erfahrungen mit Lego– und Modellbau haben. Die komplexen Gebilde müssen schließlich gut aussehen und stabil sein. Des Weiteren müssen Modellbauer:innen für Lego auch bei der Entwicklung für neue Designs helfen. Insgesamt ist es jedoch relativ schwer an den Job zu kommen, auch wenn du in deiner Kindheit bereits Lego-Baumeister:in warst.

Palme Kokosnuss
Als Kokosnuss-Sicherheitsbeautftragte:r bist du dafür verantwortlich, den Bestand der Kokosnüsse regelmäßig zu kontrollieren. Credit: canva.com/chicaz/Getty Images

3. Kokosnuss-Sicherheitsbeauftragte:r

Ein weiterer sehr ungewöhnlicher Beruf ist der der/des Kokosnuss-Sicherheitsbeauftragte:n. Je nach Witterungsverhältnis und besonders bei starkem Wind muss es Menschen geben, die die Besucher:innen von verschiedenen Traumstränden weltweit vor herunterfallenden Kokosnüssen beschützen. Doch für Leute mit Höhenangst oder schwachen Nerven ist dieser Job garantiert nichts. Die Wächter:innen müssen mehrfach am Tag auf die Kokosnusspalmen klettern, um sich über den restlichen Kokosnussbestand zu informieren und um nachzusehen, wie fest die Früchte noch an der Palme hängen.

4. Schlussmacher:in

Wenn es dir bisher immer leicht gefallen ist mit jemandem Schluss zu machen, wartet vielleicht noch eine Karriere als Schlussmacher:in auf dich. Zu deinen täglichen Aufgaben in diesem Beruf gehört das Schlussmachen per Brief, Textnachricht oder natürlich auch persönlich. Je nach Arbeitsaufwand kostet das 30 bis 65 Euro. Doch ist das gefragt? In Berlin gibt es tatsächlich eine Agentur, die täglich knapp drei bis vier Anfragen erhält. Ein Job sonderlich viel Zukunft ist das garantiert nicht, aber Spaß macht es bestimmt.

5. Golfballtaucher:in

Der ungewöhnliche Beruf eine:r Golfballtaucher:in wird mit knapp 65 Euro pro Stunde nicht nur gut bezahlt, sondern ist zudem sehr anstrengend. Im Prinzip taucht man in allen möglichen Teichen und Tümpeln auf der Golfanlage nach Golfbällen, die dort versenkt wurden. Doch auch hier ist Vorsicht geboten: Am Grund vieler dieser Teiche befinden sich Schlingpflanzen. Du solltest also aufpassen, dass du dich nicht darin verhedderst. Ansonsten bleibt man bei diesem Beruf in jedem Fall körperlich fit. Um ihn ausüben zu können musst du aber gegebenenfalls eine weitere Reise auf dich nehmen. Angeboten wird er meist nur in diversen Country-Clubs in den USA.

6. Glückskeksautor:in

Du hast dich schon immer gefragt, wer eigentlich die Botschaften in Glückskeksen verfasst? Jetzt weißt du es, dafür gibt es eine:n Glückskeksautor:in. Meistens werden die Sprüche von freiberuflichen Textern oder von Mitarbeitern der Produzenten selbst verfasst. Also vielleicht hast du ja mal die Chance selbst einen Text für einen Glückskeks einzureichen. Bei Wonton Food, dem marktführenden Unternehmen in den USA, gibt es sogar die Möglichkeit, sich bei einer größeren Bestellung die Botschaften für die Glückskekse selbst auszusuchen.

7. Tierfutter-Vorkoster:in

Tierfutter Vorkosten klingt zunächst wirklich abartig, obwohl es ja bekanntlich gar nicht so schlecht schmecken soll. Ein:e Tierfutter-Vorkoster:in erledigt in ihrem/seinem Alltag jedoch noch weitaus mehr Dinge als nur das Futter vorzukosten. Zu den täglichen Aufgaben in diesem ungewöhnlichen Beruf gehört außerdem das Beantworten von Fragen wie: „Wie ist die Konsistenz beim Kauen?“ oder „Schmeckt das Futter ausreichend nach Fleisch?“. Bekanntlich wird dieser Job bisher aber nur von einer Person ausgeübt: Simon Allison ist sein Name und er arbeitet für den britischen Tierfutterkonzern Marks and Spencer. Wenn du also im Vorkosten von Tierfutter deine neue Leidenschaft gefunden hast, freut sich der Konzern irgendwann bestimmt auf eine:n ebenso begabten Nachfolger:in.

Schwan
Der Beruf der Schwanzähler:in ist ein wirklich ungewöhnlicher Beruf. Credit: canva.com/cbsva/Getty Images [M]

8. Schwanzähler:in

Und wieder landen wir in Großbritannien. Da das britische Königshaus schon seit Generationen das Eigentumsrecht an allen wild lebenden Schwänen im gesamten Königreich hat, weil ihr Fleisch wohl einst sehr kostbar war, benötigen sie auch jemanden, der den Palast regelmäßig über den aktuellen Bestand der Schwäne informiert. So ein Schwanzähler ist derzeit David Barber. In einer schicken roten Uniform zählt der Brite zusammen mit mehreren Helfer:innen regelmäßig alle Schwäne auf der Themse. Zusätzlich wiegt er die Schwäne auch noch und versorgt sie, wenn sie verletzt sind. Falls der Job eine:r Schwanzähler:in also etwas für dich ist, kannst du „Her Majesty“ ja mal einen kleinen Besuch abstatten. Sollte das mal nicht funktionieren, ist der Beruf als Tierarzt oder Tierärztin aber auch eine schöne Alternative.

9. Apfel-Etikettierer:in

Da denkt man, dass in unserer industrialisierten Welt fast alles maschinell erledigt wird und dann kann man doch noch als Apfel-Etikettierer:in arbeiten. Insbesondere Bio-Konzerne suchen aber saisonal vermehrt nach professionellen Etikettierer:innen. Aber Vorsicht: Hier ist wirklich Fingerspitzengefühl gefragt, denn sonst kommen noch unschöne Macken und Kratzer in die Äpfel.

10. Professionelle:r Ansteher:in

Für viele ist das zeitraubende Anstehen in langen Warteschlangen wahrhaftig ein Albtraum, für andere hingegen ein guter Nebenverdienst. Denn tatsächlich kann man Leute engagieren, die sich dann für einen selbst in eine lange Schlange stellen, sei es für Konzertkarten oder einen großen Schlussverkauf. Bezahlt wird dieser ungewöhnliche Job meist wie andere Studentenjobs.

Ungewöhnliche Berufe – langweilig wird es hier (fast) nie

Viele dieser ungewöhnlichen Berufe bieten eine oft willkommene Abwechslung im Alltag und meistens wird einem in diesen Berufen nicht langweilig, außer vielleicht beim stundenlangen Anstehen in einer Warteschlange. Dennoch sind die Chancen auf diese Jobs sehr gering und die Chancen damit auch noch viel Geld zu verdienen, noch geringer. Wenn du also nicht zufällig das Glück hast und der obigen Liste deinen Traumjob gefunden hast, solltest du eventuell doch in Erwägung ziehen, einen etwas normaleren Beruf auszuüben.

Ähnliche Artikel: