Sex

Das sind die 7 häufigsten Gründe für schlechten Sex

Wer hätte das gedacht? Schlechten Sex gibt es viel häufiger, als man es unserer scheinbar so versexten Gesellschaft zutraut. Wir zeigen dir warum.

Schmutziger Sex: Sag auch mal Nein
Schlechter Sex ist unter Paaren und Singles viel häufiger als man zugeben möchte. (Credit: praetorianphoto)

Sex ist die schönste Nebensache der Welt – das ist allseits bekannt. Wenn der Sex aber schlecht ist, kann er sehr schnell von einer Nebensache zur Hauptsache werden und ein Grund für das Beziehungsaus darstellen. So weit darf es aber gar nicht erst kommen. Doch was ist schlechter Sex überhaupt? 

Bedeuten ein paarmal nicht zum Höhepunkt zu kommen, bereits, dass ihr sexuell nicht zueinander passt? Und wie kann man daran arbeiten, den Sex wieder besser zu machen? Wir zeigen dir 7 Anzeichen, an denen du schlechten Sex erkennst und ihn wie du ihn vielleicht ins Gegenteil kehren kannst. 

Orgasmus und Sex
Wer guten Sex haben möchte, der sollte sich auch darin üben, den Orgasmus hinauszuzögern.

Grund 1 für schlechten Sex: Unerfahren?

Wer sich mit Sex noch nicht so gut auskennt, ist oft unsicher und traut sich nicht zu, sich gehen zu lassen. Für guten Sex ist es aber unumgänglich, sich vollkommen frei zu fühlen und sich einfach fallen zu lassen. Unerfahrene und Sex-Anfänger sollten sich also nicht so viele Gedanken darüber machen, ob und wie man gerade wirkt. Sex kommt für die meisten Menschen nach einer gewissen “Probezeit” ganz natürlich daher. Bis dahin solltest du dich einfach so locker wie möglich machen und üben, deinen Orgasmus hinauszuzögern.

Grund 2 für schlechten Sex: Eingerostet?

"Sex ist wie Fahrradfahren? Wenn man es einmal erlernt hat, vergisst man nicht mehr, wie es geht?" Von wegen! Sollte deine Sex-Flaute länger als ein paar Monate angehalten haben, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du ein wenig eingerostet bist. "Wo lege ich meine Hände noch mal hin? Wie viele Druck kann so ein Penis beim Streicheln noch mal aushalten?" 

Das sind Dinge, die du auf die Reihe kriegen solltest, bevor du in die Wonnen von wirklich gutem Sex einsteigen kannst. Leitfäden für ein solches Problem bringen allerdings nicht allzu viel. Auch hier gilt leider: Learning by Doing. Da musst du jetzt erst einmal durch!

Grund 3 für schlechten Sex: Langeweile?

Jaja, nach ein paar Jahren Beziehung ist der Sex oft ein wenig eingerostet. Ihr vereint euch immer in denselben Stellungen, die euch zwar gefallen, aber irgendwann doch etwas langweilig werden. Deine sexuellen Fantasien lebst du schon längst nicht mehr mit deinem Partner zwischen den Laken aus, sondern befriedigst dich trotz Beziehung selbst

Doch sei dir auch bewusst, welche Vorteile Sex mit dem Partner in einer langjährigen Beziehung bergen kann. Gerade, wenn ihr schon länger zusammen seid, kennt dein Gegenüber deine sexuellen Vorlieben wahrscheinlich sehr genau. Nutze die Vertrautheit eures Sexlebens aus und lasse ihn wissen, was du gerade in diesem Moment von ihm brauchst.

Pärchen im Bett, Decke über dem Kopf
Ihr habt euch schon lange nicht mehr gesehen und seid superaufgeregt? Bringt lieber etwas Ruhe rein.

Grund 4 für schlechten Sex: Zu viel Planung?

Ihr lebt in einer Fernbeziehung oder in einer Wochenendbeziehung? Ihr habt euch lange nicht gesehen und freut euch schon seit Wochen wieder darauf, endlich miteinander ins Bett hüpfen zu können? Das ist nur allzu verständlich. Leider ist das aber kein Garant dafür, dass der Sex auch unbeschreiblich gut wird. 

Wahrscheinlich seid ihr beide ganz aufgeregt, euch endlich wieder zu spüren. Zittrige Hände und wabblige Knie können euch ganz schnell einen Strich durch euer Sex-Nirvana machen. Lasst das Ganze einfach etwas entspannter angehen und schon flutscht es wieder.

Grund 5 für schlechten Sex: Keine Zeit? 

Wie sagte es die wunderbare Evje van Dampen (Hape Kerkeling im Holländerinnenkostüm): “Liebe ist Arbeit, Arbeit, Arbeit.” Damit hat sie mal eben die Regeln für ein glückliches Sexleben zusammengefasst: Wer guten Sex hat, der nimmt sich Zeit dafür. Egal, wie viele Präsentationen für den nächsten Tag vorbereitet werden müssen, oder wie viele Kinder bei euch im Wohnzimmer herumspringen. 

Sex zwischen Tür und Angel ist der Killer für die Leidenschaft. Einfach fertigmachen und zurück ans Tagwerk ist für ihn genauso unbefriedigend wie für sie und kann sogar zu noch schwererwiegenden Beziehungsproblemen führen.

Grund 6 für schlechten Sex: Ihr könnt euch nicht riechen?

Sex ist die einzige Sportart, bei der es von existenzieller Wichtigkeit ist, dass man dabei gut riecht. Schlechter Geruch kann zweierlei bedeuten: Dein Gegenüber stinkt tatsächlich nach einer Mischung aus Schweiß, Knoblauch und ungewaschenen Klamotten? Das klingt erst einmal ekelhaft, ist ganz einfach zu beheben: Ab unter die Dusche, Zähneputzen und Kleidung brauchst du beim Liebemachen ohnehin nicht. 

Die zweite Möglichkeit ist viel schlimmer: Ihr könnt euch einfach gegenseitig nicht gut riechen. Ob zwei Menschen zwischen den Laken gut zusammenpassen hat nämlich sehr viel mit dem Eigengeruch zutun – so wie die Mücken im Sommer nur die Menschen aussaugen, deren Geruch ihnen gefällt.

Sex Gemüse
Wer beim Sex nichts fühlt, ist entweder emotional nicht bei der Sache, oder braucht Tipps für kleine Penisse.

Grund 7 für schlechten Sex: Du fühlst nichts

Es ist ein Klischée, aber jedes Klischée hat einen wahren Hintergrund. Wenn beim Sex kein Gefühl im Spiel ist, kann er bei Weitem nicht so gut sein wie Sex mit echter Liebe. Sich gegenseitig in die Augen zu schauen und vor Liebe förmlich überzuquellen macht einen riesigen Unterschied aus. 

Wenn du aus einem ganz anderen Grund beim Sex nichts spürst, solltest du vielleicht einmal nach den besten Stellungen für Sex mit einem kleinen Penis googlen. Da gibt es einige Tipps, die du selbst bestimmt noch nicht kanntest ...

Fazit: Schlechter Sex muss nicht sein

Wenn du in deiner Beziehung bereits unter eurem schlechten Sex leidest, dann solltest du unbedingt etwas dagegen unternehmen. Auf Dauer kann das nämlich nicht gut gehen. Leider ist das Thema aber oft so schambehaftet, dass keiner sich traut, es anzusprechen. Doch einer von euch muss einfach in den sauren Apfel beißen und die Karten auf den Tisch legen. 

Wenn du spürst, dass du selbst das Problem für euren schlechten Sex bist, dann haben wir einige Hilfestellungen für dich: Was bei sexueller Unlust hilft, wie du mit Vulva-Watching zu deiner eigenen Sexualität findest und warum du beim Squirten noch einiges über Sex lernen kannst.