Gäst:innen zu bewirten kann unglaublich stressig sein. Das kommt ganz darauf an, wen du eingeladen hast: Ist es nur deine Mädels-Clique, kommen deine Schwiegereltern zu Besuch oder hast du dein erstes Tinder-Date mit Übernachtungsparty? Egal, wen du eingeladen hast: Du solltest wissen, worauf die Eingeladenen wahrscheinlich achten werden, wenn sie zu Besuch kommen.

Ein guter Gastgeber oder eine gute Gastgeberin zu sein, ist gar nicht so leicht. Du willst es beim Kaffeetrinken allen recht machen und besorgst deswegen nicht nur normale Kuhmilch, sondern auch Hafer- und Madelmilch? Du versteckst deine Sextoybox ganz hinten im Schrank, damit sie nicht jemand aus Versehen finden und öffnen kann?

Das sind alles sehr gute Ansätze, aber sie bringen gar nichts, wenn du die Grundregeln nicht kennst. Wir zeigen dir die 11 Dinge, auf die Gäste unterbewusst als erstes achten, wenn sie bei dir zu Besuch kommen.

Wenn Gäst:innen zu Besuch kommen

Wenn Gäst:innen zu Besuch kommen, sollten wenigstens die Grundvoraussetzungen in deiner Bude stimmen. Auf diese 11 Dinge achtet jeder bei einem Besuch in deiner Wohnung unterbewusst.

friends serie zuhause essenstisch tisch küche dinner freunde
Sind deine Gäst:innen deine Freunde, oder werden sie über dich urteilen, wenn sie zu Besuch kommen? Wahrscheinlich beides. Foto: via www.imago images/Cinema Publishers Collection-images.de / imago images/Cinema Publishers Collection Foto: imago images/Cinema Publishers Collection

1. Desinfektionsmittel

Eine Umfrage von YouGov aus dem Jahr 2021 hat herausgefunden, dass 69% der Menschen sich seit der Corona-Pandemie immer mehr angewöhnt haben, sich die Hände zu waschen, sobald sie nach Hause kommen. Das werden sie wahrscheinlich auch wollen, wenn sie dich besuchen kommen. Geleite sie also zunächst in das Badezimmer oder – noch besser – stelle direkt im Flur ein Desinfektionsmittel bereit. Das werden deine Gäst:innen bestimmt gutheißen.

2. Aufzug oder nicht Aufzug?

Lebst du in der achten Etage eines Mehrfamilienhauses? Dann hast du wahrscheinlich einen Aufzug, der deine Gäst:innen dort hinbringt. In den neueren Gebäuden gibt es eigentlich immer Aufzüge. Seit dem Jahr 1954 ist es sogar gesetzlich vorgeschrieben Aufzüge in neugebauten Gebäuden zu installieren. Wer im Altbau wohnt, hat da Pech gehabt. Warne deine Gäst:innen vor, wenn du keinen Aufzug haben solltest. Dann können sie sich darauf einstellen, sich erst einmal anstrengen zu müssen, zu dir zu kommen.

Gerade dann, wenn deine Besuchende etwas Schweres dabei haben, sollten sie vorgewarnt sein. Eine große Schüssel Nudelsalat oder eine Kiste Wein als Mitbringsel können in die Arme gehen, wenn man sie schleppen muss.

3. Kaputte Klingel

Es gibt nicht viele Dinge, die Besuchende genervter zurücklässt als eine kaputte Klingel. Da stehen sie vor der Tür und klingeln und klingeln. Das ist schonmal kein guter Start in einen gemeinsamen Abend bei dir zuhause. Stattdessen solltest du darauf achten, dass deine Klingel einwandfrei funktioniert. Nach einem langen Lockdown kann es schonmal passieren, dass du wochenlang keinen Besuch bekommst und so gar nicht weißt, ob deine Klingel funktioniert. Bitte unbedingt vorher testen.

4. Dreckiger Boden

Der Boden ist der Opener deiner Wohnung. Ein sandkornknirschender Flurboden oder eine klebrige Stelle auf dem Küchenboden ist ein echter Abturner für alle Gäst:innen, die dich nach Corona besuchen könnten. Also bitte saugen und wischen.

Beim Putzen Podcast hören! Dein neuer Lieblingspodcast? „Wein & Weiber“!

Redaktionstipp: Wenn du es nicht mehr schaffst zu saugen oder zu wischen und der Wohnungsboden voller Dreck ist, dann wende Trick 17 an: Wenn deine Gäst:innen in die Wohnung kommen, begrüße sie mit dem Satz: “Lass lieber die Schuhe an, der Boden ist total kalt und ich will nicht, dass deine Zehen abfrieren.” Wer Schuhe trägt, bekommt weniger mit dem Dreckboden in Berührung.

Übrigens haben wir auch die goldene Regel gefunden, nach der du deine Wohnung putzen solltest.

cookies kekse backen blech schoko
Kekse zu backen bevor Gäste kommen kann Wunder wirken.(Photo: Unsplash)

5. Eigengeruch

Der Geruch einer Wohnung macht den ersten Eindruck aus. Hartmut Schorn, Starmakler aus Münster, verrät im Gespräch mit wmn, dass er kurz vor einer Wohnngsbesichtigung noch schnell ein paar Kekse in den Ofen zu schiebt, damit es heimelig riecht. Seiner Erfahrung nach macht das einiges bei der Kaufentscheidung aus.

Verlasse dich beim Geruch nicht auf deine eigene Nase. Denn je länger du in deiner Corona-Einsiedlersituation bist, desto mehr gewöhnst du dich an deinen eigenen Geruch. Bevor die Gäste kommen also unbedingt lüften!

Redaktionstipp: Man muss nicht unbedingt Kekse backen, um die Wohnung lecker riechen zu lassen. Viele Menschen lieben auch den Geruch von zerlassener Butter auf dem Herd. 

6. Der Spiegel 

Wenn du schon im Wohnungsflur einen Spiegel hast, dann werden Gäst:innen wahrscheinlich noch bevor sie das Wohnzimmer betreten, darin einmal die Frisur, das MakeUp oder die Jeans checken. Peinlich wäre es, wenn sie dann in Spritzer von Zahnpasta oder Spinnenweben hineinblicken.

Redaktionstipp: Der Kühlschrank ist einer der kritischsten Haushaltsgegenstände. So räumst du ihn am besten ein.

7. Der Kühlschrank

Deine Gäst:innen haben es in die Küche geschafft. “Hast du was zu trinken?” fragen sie. “Klar, schau mal im Kühlschrank.” So. Und jetzt hast du den Salat. Was werden sie vorfinden?

In deinem Kühlschrank sollte von allem ein bisschen was zu finden sein, wenn du Gäste zu Besuch kommen: Ein bisschen Obst und Gemüse, Brot und Frühstücksutensilien, Bier und Wein. Ein voller Kühlschrank signalisiert deinen Gäst:innen, dass sie sich bei dir wohlfühlen können und nicht beim ersten Hunger- oder Durstgefühl die Biege machen müssen.

Welche Lebensmittel du auf keinen Fall im Kühlschrank lagern solltest, erfährst du hier.

Job Home Office Laptop Wohnzimmer
Achte darauf, dass dein Homeoffice wenigstens ein bisschen professionell aussieht. (Photo: Drazen_)

8. Der Home-Office-Arbeitsplatz

Du sitzt seit letztem April im Homeoffice? Dann hast du wahrscheinlich einiges an Zeug aus dem Office nach Hause geschleift und es dort laienhaft aufgestellt. Bevor Gäst:innen zu Besuch kommen, solltest du aber wenigstens einmal den Eingangskorb leeren und den Schreibtisch fusselfrei machen.

Redaktionstipp: Wusstest du, dass du deinen Homeoffice-Schreibtisch von der Steuer absetzen kannst?

Aluminium Geschirr
Die Küche sollte nun wirklich nicht aussehen wie ein Schweinestall, wenn du Gäste erwartest. (Photo: Unsplash)

9. Fettiger Herd

Wenn Besuchende kommen und gemeinsam gekocht werden soll, dann lauern in der Küche viele Fettnäpfchen. Der Herd ist eins davon: Er muss nicht unbedingt vor Sauberkeit glänzen, aber er sollte den Gäst:innen wenigstens keinen Grund geben, sich um deine Gesundheit Gedanken zu machen. Fettflecken, Spiegelei-Reste und Krümel sind No-Gos!

Wohntrend 2021, Wohnzimmer, Sofa, Samt
Für einen persönlichen Geschmack kannst du leider sehr schnell verurteilt werden.(Photo: Getty Images/ KatarzynaBialasiewicz)

10. Bilder an der Wand

Die Welt unterscheidet sich zwischen den Menschen, die nackte Fotos an die Wand hängen und denjenigen, die nur gerahmte Bilder in der Wohnung haben. Wenn deine Gäst:innen vom anderen Schlag sind, dann gibt es da leider auch keine Lösung. Es wird ihnen auffallen und wahrscheinlich werden sie dich für deine Bilderaufhängung judgen. Komm damit klar und steh einfach zu dir.

dusche frau Badezimmer handtuch pflege morgenroutine
Das Badezimmer verrät sehr viel darüber, wie jemand lebt.(Photo: istock/AleksandarNakic)

11. Die Tigelchen im Badezimmer

Bei Gastgeber:innen auf die Toilette zu gehen ist immer ein kleiner Ausflug in das Leben der Anderen. Beim Toilettensitzen schweift der Blick gerne mal über Dusche, Badezimmerschrank und Co. Mit deinen Tigelchen, Tuben und Cremes kannst du deinen Gäst:innen also unterschwellig das zeigen, was du von dir vermitteln willst. 

Wenn Besuchende kommen: Bitte nicht komplett verrückt machen lassen!

Wenn Gäst:innen dich besuchen kommen wollen und du schon im Vorhinein Angst davor hast, dass sie dich verurteilen könnten, wie deine Wohnung aussieht, dann sind es vielleicht nicht die richtigen Besucher:innen. Niemand, der in dein persönliches Territorium hineinkommt und nach Fehlern sucht, hat deine Zuneigung nicht verdient. 

Das bedeuet nicht, dass du dir keine Mühe geben darfst, aber übertreibe es nicht. 

Hast du das Gefühl toxische Menschen um dich herum zu haben, oder sogar in einer toxischen Beziehung gefangen zu sein? Du kannst etwas dagegen tun!

Seine Wohnung sexy einzurichten ist ein wirklich schwieriges Unterfangen. Zum Glück gibt es einige Netflixserien, die dir bei der Entscheidung helfen können. Trotzdem kann man beim Wohnungumgestalten einige Fehler machen. 

Exkurs: Bekommst du eigentlich Besuch von Gästen oder Gäst:innen?

Die Frage, ob Gäst:innen wirklich gegendert werden sollte, kommt immer mal wieder auf. Im Duden wird tatsachlich das Wort „Gast“ als maskulines Substantiv aufgeführt. Wikipedia erklärt uns aber, dass auch schon früher für weiblichen Besuch das Wort Gästin gebraucht wurde. Heute ist dieses Wort beinahe komplett aus dem Sprachgebrauch verschwunden und es wird stattdessen auf die Ausdrücke „weiblicher Gast“ und „männlicher Gast“ ausgewichen. Das Wort Gästin sei eine Erfindung, genau wie das Wort „Bösewichtin.“

Wir bei wmn finden, dass Gäste wie auch Gäst:innen uns einen Besuch abstatten dürfen. Was die Duden-Vertreter:innen dabei nämlich vergessen, ist der Gender-Gap und dieser sollte immer und überall wichtig sein.

Warum wir bei wmn das Gendern wichtig finden, kannst du hier nachlesen.