Hier ein Klecks Farbe, da ein verschobener Sessel und auch die neuen Kissenhüllen dürfen nicht fehlen, wenn die Wohnung umgestaltet wird? Veränderung bewirken wahre Wunder, befreien nahezu. Doch nur dann, wenn du ein paar Kleinigkeiten beachtest. Wenn du nichts verschlimmbessern möchtest, solltest du diese sieben Fehler beim Umdekorieren vermeiden.

7 Fehler, die beim Wohnung umgestalten vermieden werden sollten

Wir lieben es, unsere Wohnung umzugestalten oder neu einzurichten. Mit diesen Tipps gelingt das nächste Möbelrücken noch gekonnter:

Kitchen
Verpackungen müssen nicht offen rumstehen. Nutze wiederverwendbare Gefäße.

Fehler 1: Haushaltsutensilien offen präsentieren

Die Frage ist doch die: Wenn du ein Bild von deiner Wohnung machst und es anderen zeigst, möchtest du dann dein Spülmittel und deine Deo-Flaschen auf dem Bild sehen? Die bunten Fläschchen sollen zwar im Drogeriemarkt zum Kauf verleiten, nicht aber zum Blickfang in der eigenen Wohnung werden.

Tipp: Entweder sollten solche Utensilien im geschlossenen Schrank verstaut oder in Behältern abgefüllt werden, die sich sehen lassen können. Schon kleine Details sorgen dafür, dass die Wohnung nach dem Umgestalten ordentlich und stylisch wirkt.

Fehler 2: Regale mit alten Büchern vollstopfen

Klar, es gibt Lieblingsbücher, solche, die noch ausgelesen werden müssen und die, auf die man besonders stolz ist. Aber was ist mit den alten Schinken, in die man nie wieder einen Blick werfen wird? Weg damit, am besten verschenken oder im Internet verkaufen. So wird das Regal leerer und bietet wieder mehr Luft. 

Tipp: Achte beim Wohnung umgestalten darauf, die verbleibenden Bücher nicht in Reih und Glied aufzustellen, nutze sie lieber als Deko-Elemente, die auch Blumenvasen und Bilder neben sich wirken lassen.

Clean vs. unclean
Der Maximalismus ist für de Minimalismus diese Saison die stärkste Konkurrenz.

Fehler 3: Materialien zu wild kombinieren

Nicht falsch verstehen, wir sind große Fans des Maximalismus Trends. Aber eben nur dann, wenn er gut umgesetzt wird. Farben, Materialien und noch mehr Stilrichtungen miteinander zu kombinieren, kann ordentlich nach hinten losgehen und einen Raum unruhig wirken lassen

Tipp: Wähle schlichte Farben, die durch ausgewählte Farbakzente durchbrochen werden. Materialien können gerne gemixt werden, doch sollten sich nicht mehr, als 3 verschiedene finden.

Fehler 4 : Die Raummitte steht leer

Du möchtest möglichst viel Platz schaffen und drapierst deine Möbel alle an der Wand? Das kann schnell gedrängt und wenig einladend wirken

Tipp: Beim Wohnung umgestalten ist Mut angesagt! Das Sofa kann auch mal mitten im Raum stehen oder leicht schräg zur Wand angeordnet werden. Regale können ebenfalls freistehen und als Raumtrenner dienen, je offener das Regal, desto besser.

Deko
Das Spiel mit Farben & Dekoelementen will gelernt sein. Wer unsicher ist: Weniger ist mehr.

Fehler 5: Zu viel Deko 

Deko ist wichtig, um der Wohnung einen persönlichen Touch zu verleihen. Doch wer an jeder Ecke eine Blumenvase hat, auf dem Sofa kaum noch sitzen kann vor lauter Kissen und mit dem Abstauben der Figuren nicht hinterherkommt, hat es eindeutig etwas zu gut gemeint.

Tipp: Beschränke deine Deko-Elemente auf deine Lieblinge. Die anderen Teile können in der nächsten Saison wieder zum Einsatz kommen, wenn das nächste große Umdekorieren ansteht.

Fehler 6 : Auf Farben verzichten

Vor allem kleine und dunkle Räume leben davon, Kontraste verpasst zu bekommen. Wer allerdings auf Farben verzichtet, insbesondere auf Wandfarben, dem entgeht eine strukturierte Raumwirkung.

Tipp: Halte deine Wände nicht nur in Weiß, nutze Wandfarben für dich. Du musst nicht gleich alle Wände knallig anmalen, stylish lässt sich die Wohnung durch gedeckte Farben an nur einer Wand umgestalten. Im Übrigen gelten auch Grautöne als Farbe, wenn du dich für keine Farbe entscheiden kannst!

Fehler 7 : Die Wohnung zum Museum umgestalten

Wer beim Umgestalten der Wohnung versessen auf Perfektion ist, vergisst oft seine eigenen Bedürfnisse. Eine Wohnung soll nicht nur gut aussehen, sondern auch wohnlich sein. Also frage dich: Ist das hellrosa Sofa so praktisch bei deiner Vorliebe für dunkle Schokolade und Rotwein? 

Tipp: Frage dich beim Kauf neuer Möbel, Polster, Decken oder Überzüge immer, ob du dich damit auch wohlfühlst. Gleiches gilt für Arbeitsplatten, auf denen du sicher nicht jeden Fleck sehen möchtest.

Auf ans Umgestalten der Wohnung!

Schon Kleinigkeiten können einen riesen Unterschied machen, wenn du deine Wohnung umgestalten möchtest. Versuche dich an einem Raum, in dem du dich häufig aufhältst, aber dennoch nicht wohl fühlst. Mit unseren sieben Tipps wird sich das im Handumdrehen ändern!

Mehr Tipps zum Auf- und Umräumen? Die Fly Lady Methode hilft nach! Oder aber die gute alte Strategie der Mari Kondo hilft dir auf die Sprünge. Du weißt, dass auch Pflanzen wichtig sind, hast aber keinen grünen Daumen? Der eigene Garten im Glas gelingt jedem!