Vor allem in Home-Office-Zeiten ist unser Schreibtisch zu unserem To-Be-Ort geworden. Umso wichtiger ist es, dass dein Arbeitsplatz organisiert und strukturiert ist. Deshalb kann es manchmal ganz schön schwierig sein, den Schreibtisch einzurichten. Wir zeigen dir, welche fünf Dinge man niemals auf deinem Tisch finden sollte und wie du deinen Schreibtisch einrichten kannst, um die besten Arbeitserfolge zu erzielen.

Schreibtisch einrichten: Diese Dinge sollten dort niemals zu finden sein

Für die Konzentration und dein eigenes Arbeitsklima sollte dein Schreibtisch nicht überladen sein und wirklich nur mit Essentials eingedeckt sein. Minimalismus ist hier das A und O, auch wenn du eigentlich eine Deko-Queen bist. Natürlich kannst du dir deinen Schreibtisch so schön machen, wie du möchtest. Trotzdem gibt es gewisse Dinge, die du schnell von deinem Arbeitsplatz verbannen solltest.

1. Dreckiges Geschirr und Essensreste

Wir haben schon darüber berichtet, dass Essen am Arbeitsplatz nicht unbedingt förderlich ist. Trotzdem schaffen es viele von uns nicht, den Schreibtisch zu verlassen und essen dann trotzdem direkt dort. Doch gerade wenn du dort dein Frühstück oder Mittag einnimmst, ist es umso wichtiger, deinen Arbeitsplatz von unnötigem Geschirr und Essensresten zu befreien. Natürlich darf dort deine Kaffeetasse stehen und auch ein Teller mit Obst ist in Ordnung. Doch sobald sich die Tassen und das Geschirr stapeln, solltest du definitiv aufräumen – sonst nehmen dir die Teller noch die Luft zum Atmen und Arbeiten.

dreckiges Geschirr
Beim Einrichten deines Schreibtischs solltest du darauf achten, dass sich die Tassen an deinem Arbeitsplatz nicht stapeln. Credit: Pixel-Shot / shutterstock

2. Zu viele lose Utensilien

Elf Kugelschreiber, acht Blöcke in den verschiedensten Farben für die unterschiedlichsten Aufgaben und überall Kleinkram in Form von Büroklammern und Co.: Kommt dir bekannt vor? Dann solltest du definitiv Ordnung in den ‚geordnetes Chaos‚ bringen. Denn je mehr herumliegt, desto weniger Platz hast du, um zu arbeiten und um dich wirklich zu organisieren. Sortiere also die leeren Kulis aus und suche für die wirklich wichtigen Dinge schöne Schreibtischaufbewahrer, um ihnen einen festen Platz zu geben.

3. Beautyprodukte

Eigentlich gehört alles, was in irgendeiner Weise deine Dokumente verschmieren könnte (ja, dazu gehört auch leider Schokolade) nicht auf deinen Schreibtisch. Beim Einrichten deines Schreibtischs oder auch beim Aufräumen sollten Nackelläcke, Lippenstifte und Haarprodukte von deinem Arbeitsplatz verschwinden. Denn ganz ehrlich: Brauchst du diese wirklich, um konzentriert zu arbeiten? Deine Nägel kannst du dir in der Freizeit weit weg von deinem Arbeitsschreibtisch auch lackieren!

4. Unmengen von Haftnotizen und Zettelchaos

Wir geben es zu: Haftnotizen und Post-its sind einfach toll. Und wir lieben es auch, sie überall hinzukleben. Aber wenn du deinen Bildschirm schon beinahe nicht mehr unter all den Haftnotizen erkennen kannst, dann wird es Zeit, einen Gang zurückzuschalten. Investiere lieber in schöne Notizbücher, die du für verschiede Dinge nutzen kannst: Eins für To-Do-Listen, eins für allgemeine Informationen, ein Kalender für wichtige Dinge oder einfach ein Notizbuch für deine Gedanken und Ideen. Damit wird dein Schreibtisch ordentlicher und du bist nicht mehr überfordert mit all den Notizen.

Frau mit Papier
Um deinen Schreibtisch einzurichten musst du auch das Papierchaos beseitigen. Credit: nednapa / shutterstock

5. Kabelsalat

Das Aufladekabel für den Laptop, die Kopfhörer, um sich Videos anzuschauen oder einfach das USB-Kabel für das Smartphone – der Kabelsalat kann uns manchmal ganz schön über den Kopf wachsen. Und wenn du dich dabei ertappst, wie du genervt das Kabel von deinem einen Gerät zur Seite schiebst, um dein Notizbuch zu öffnen, weil sonst kein Platz ist, dann wird es Zeit, dagegen etwas zu tun. Um diesem Kabel-Chaos Herr zu werden, gibt es viele verschiedene Produkte, die dir dabei helfen können.

Wenn du diese fünf Dinge vermeidest, wird das Schreibtischeinrichten einfacher

Natürlich ist es jedem selbst überlassen, wie der Schreibtisch eingerichtet wird. Allerdings wird das Einrichten mit ein paar Dingen viel einfacher und das Arbeiten dadurch viel produktiver und auch entspannter. Denn immerhin brauchst du ein wenig Luft zum Atmen, um deine Arbeit auch wirklich gut und gewissenhaft durchzuführen. In diesem Sinne: Fröhliches Arbeiten und Einrichten deines Schreibtisches!

Das könnte dich auch interessieren: