Erinnert ihr euch alle noch an den Aldi-Engie-Sommer? TikTok war diesen Juli voll von Videos, in denen Aldi um sein neues Produkt, den Engie-Energie-Drink warb. Dort traten junge Männer und Frauen auf, die einen Drink bewarben, der schon wenige Wochen später nicht mehr produziert werden darf. Erst gestern bin ich selbst durch den Aldi in meiner Straße gelaufen und habe zwei traurige letzte Engie-Dosen in einem Regal erspäht. Was ist bloß aus dem coolen Produkt geworden, alle so angepriesen wurde?

Aldis Sortiment ist eigentlich ziemlich verlässlich: Hier gibt es die Basis-Produkte, die wir alle zum Leben brauchen. Lebensmittel für den Grundbedarf, Haushaltswaren und Frisches. Nur selten begeben wir uns zu Aldi, um den neuesten heißesten Shit auf dem Lebensmittelmarkt zu erwerben. Doch manchmal will Aldi auch mehr: Im September launchte der Discounter aus diesem Grund eine Kooperation mit einem „coolen“ Produkt namens Engie. Dieses musste aber kurze Zeit später wieder aus den Regalen genommen werden.

Es ist gerade mal einen Monat her, dass das neue Lifestyleprodukt das Licht der Welt erblickte. Engie hieß der stylische Energiedrink für die coolen Kids von heute. Ja, hieß. Denn Engie gehört jetzt schon der Vergangenheit an. Die Lebensmittelzeitung berichtet, dass das Produkt nicht weiter produziert werden wird, das Konzept ist gescheitert. Nun werden die letzten Dosen, die es noch im Handel zu kaufen gibt, in den Abverkauf gehen. Wir können sie für 20 Cent günstiger bei Aldi, für 30 Cent günstiger bei Kaufland kaufen. Wir zeigen euch, was das Produkt Engie eigentlich hätte können sollen und warum wir irgendwie froh sind, dass es gescheitert ist.

Übrigens: Wusstest du, dass es bei Aldi wirklich etwas Besonderes ist, wenn man ins Sortiment aufgenommen wird? Der Discounter hat gerade einmal 1.200 Produkte im Sortiment. Andere Supermärkte haben dafür gut 10 Mal mehr.

Darum ist Engie bei Aldi gescheitert

Engie ist ein Engerydrink, das ist klar. Dass Energydrinks ziemlich ungesund sind, ist auch den meisten Menschen klar. Dass Engie aber nun gerade als Drink für die Jugend tituliert und auf TikTok gepusht wurde, war den Menschen aber wohl doch ein Dorn im Auge. Gerade junge Menschen tun gut daran, nicht allzu abhängig von koffeinhaltigen Getränken zu werden. Insider-Berichten zufolge haben das nun auch die Machenden des Engie-Drinks verstanden. Sie haben bereits zugesichert, eine zweite koffeinfreie Variante von Engie auf den Markt zu bringen. Ob auch diese bei Aldi und Kaufland zu kaufen sein wird, bleibt abzuwarten. Erst einmal jedenfalls werden die übrigen Engie-Dosen so schnell wie möglich aus den Filialen entfernt.

Engie: Der Energiedrink spielt mit der Beeinflussbarkeit der Jugend

Engie ist das erste Produkt, das sein Marketingbudget beinahe komplett für TikToker:innen und andere Influencer:innen ausgibt. Auf dem TikTok-Account von @engie gibt es viele Videos, die das Produkt bewerben. Hier treten junge hibbelige Menschen mit hippen Mützen auf, die die bunten Dosen zum absoluten Kult machen wollen. Die TikToks wurden in einer schicken Villa mit Pool aufgenommen.

In den Videos werden Fragen aus der Community beantwortet und eine echte Community aufgebaut. Spannend. Aber ist das Kund:innenverarsche?

Dass Produkte von Influencer:innen beworben werden, ist nichts Neues. Und doch sind wir überrascht von der Vehemenz, mit der dieser Energiedrink unter die Leute gebracht werden soll. Gerade auf TikTok finden wir eine sehr junge Zielgruppe. Statistiken zeigen, dass mehr als 50% der täglichen User:innen unter 24 Jahren alt ist. Diese Personengruppe ist von Hypes und Trends besonders beeinflussbar und wird durch die Engie-Werbung zum Kaufen angeregt. Die TikTok-Videos auf dem Account @engie werden zudem sehr generisch produziert.

DIY-Videos gaukeln Realness für die junge Zielgruppe vor

Junge Influencer:innen versprechen Realness. Das bedeutet, dass die Jungs und Mädels in den Videos sich selbst filmen und die Werbung für den Energiedrink in ihren Alltag integrieren. So verschwimmen die Grenzen zwischen Werbung, wahren Produktempfehlungen und dem echten Leben. Wir sind uns sicher, dass die jungen Menschen in den Videos für ihre Produktplatzierung bezahlt werden, doch das sehen wir nicht auf dem TikTok-Account.

Der Account von Engie ist wie jeder andere Account einer Influencer:in aufgebaut: Hier finden wir Lifehacks, lustige Anekdoten (über Engie) und immer mal wieder Q&As. Die Werbung für das Produkt wird in jedem Video clever eingebaut.

@engie

@ashley32122 antworten Wie alt seid ihr?☀️🥰 #foryoupage #viral #ehrenengie #engiehouse #engie

♬ Originalton – Engie

Ist Engie wirklich so gut wie es dargestellt wird?

Ein TikTok-Video hat uns von wmn stutzig gemacht: In der Community kam die Frage auf „Wie alt muss man sein, um Engie zu trinken?“ Diese Frage ist berechtigt, denn immerhin ist es ein Energiedrink, der einiges an Koffein enthält. Das TikTok-Video soll eine Antwort auf diese Frage liefern, allerdings tut es das nicht. Die beiden lustigen Jungs erklären: „Es gibt keine Altersbeschränkung, aber fragt mal lieber eure Eltern, ob ihre das trinken dürft. Immerhin ist zu viel Koffein nicht gut.“

In einem anderen Video geht es um die „guten“ Zutaten von Engie und die Frage „Warum ist Engie eigentlich so teuer?“ Laut der beiden hibbeligen Jungs kommt der hohe Preis von 1,79 € deshalb zustande, weil Engie einen Fruchtanteil von 21 % hat. Das ist für einen Energiedrink tatsächlich nicht schlecht. Zum Vergleich: Monster und Red Bull haben einen Fruchtanteil von 16 %. Die Werbetreibenden sprechen weiterhin davon, dass man bei Engie auf billige Zutaten verzichtet habe und stattdessen „BCRAs reingeknallt“ wurde. Was genau diese BCRAs sind, erklären sie nicht.

Website von Engie gibt keinen Aufschluss über Inhaltsstoffe

Auch auf der Website von Engie gibt es keine weitere Erklärung zu den angeblich so guten Zutaten des Energiedrinks. Stattdessen wird hier sehr viel davon geschwafelt, wie toll der „Vibe“ von Engie ist. Ein Beispiel. Statt einer Liste mit Inhaltsstoffen lesen wir auf der Website von Engie:

Engie is a canned vibe. Dabei steht der Drink als Enabler für Spaß, ist ein guter Begleiter (ob gemeinsam beim Chillen im Park, beim Feiern oder in der Schulpause). Engie verbindet Menschen. Mit Engie kannst du Liebe teilen.

Engie Homepage

Wir müssen wohl oder übel in eine Aldi- oder Kauflandfiliale gehen, um herauszufinden, welche Inhaltsstoffe uns bei Engie erwarten. Wir von wmn finden, dass dieser Energiedrink mit besonderen Argusaugen beobachtet werden sollte. Die Zielgruppe der Gen Z ist sehr beeinflussbar und wird mit der Werbung perfekt getargetet. Zucker- und koffeinhaltige Getränke sind aber gerade für junge Körper gefährlich und können abhängig machen.

Wie abhängig macht Zucker eigentlich? Unsere Redakteurin hat sich mal genau angeschaut, was Zucker mit dem Körper macht und wie man gegen die Zuckerabhängikeit vorgehen kann.

Wie schlimm ist Koffein für den Körper? In unserem Artikel findest du die erschreckende Antwort darauf, wie viel Koffein du zu dir nehmen kannst, bevor du stirbst.

Weiterlesen auf wmn.de