Beim Thema Kaffee trinken scheiden sich die Gemüter. Die einen lieben die köstliche braune Brühe und die anderen können dem koffeinhaltigen Getränk so gar nichts abgewinnen – schließlich schmeckt es bitter und ist nachweislich ungesund.

Ganz richtig ist das aber nicht. Denn ob Kaffee Creme oder Espresso, das wundervolle Bohnengebräu ist vielseitig einsetzbar und kann sich positiv auf deine Gesundheit auswirken.

Wir erklären dir, was Kaffee wirklich kann & ab das Gebräu ungesund ist.

Kaffee trinken ist gesünder als bisher angenommen

Insbesondere Kaffee am Morgen lässt dich konzentrierter und fitter wirken. Denn über lange Sicht gesehen lässt die Gehirnleistung irgendwann nach. Tägliches Kaffee trinken kann dein Gehirn wieder in Schwung bringen und sogar das Alzheimerrisiko senken oder hinauszögern – und das war auch noch nicht alles.

Wie du kontinuierlich im Flow sein kannst und welche 10 Brain Foods dir bei Durchhängern helfen können, kannst du hier nachlesen.

Tassen Kaffee Mann Frau
Kaffee trinken ist gesund und beugt Krankheiten vor. Yana Tatevosian, i stock

Laut dieser Studie, veröffentlicht im British Medical Journal, ist Kaffee trinken tatsächlich gesünder als bisher angenommen. Gesundheitliche Vorteile sind häufiger zu erkennen als Schäden aufgrund des Kaffeekonsums. Dabei können bei einem Verzehr von drei bis vier Tassen die positivsten Effekte erkannt werden. Kaffee trinken kann somit das Risiko für verschiedene Krankheiten senken.

Außerdem: Das Krebsrisiko ist für Vieltrinker um 18 % geringer als für jene, die wenig trinken. Das bezieht sich auf Prostatakrebs, Leukämie und Leberkrebs. Auch das Risiko für Krankheiten wie Parkinson, Alzheimer und Depressionen wird als geringer eingeschätzt. Ein weiterer Vorteil für Kaffeetrinker: Das Diabetes Typ 2-Risiko sinkt ebenfalls.

Um deinen Körper stets gesund zu halten, solltest du sowohl Symptome von Vitaminmangel als auch Anzeichen für Eisenmangel ernst nehmen und auf die richtige Ernährung achten.

Doch warum ist Kaffee trinken gesund?

Röstkaffee ist grundsätzlich ein komplexes Gemisch, welches aus über 1.000 bioaktiven Verbindungen besteht. Dabei können die Wirkungen entzündungshemmend, therapeutisch, krebshemmend und antioxidativ sein. Die Stoffe werden jedoch von jedem Menschen anders verarbeitet. Drei bis vier Tassen am Tag sind jedoch für jeden Körper gut verträglich.

Paar Kaffee Trinken Draußen
Nicht jeder Magen kann schwarzen Kaffee gut vertragen.miodrag ignjatovic, i stock

Was passiert, wenn du zu viel Kaffee trinkst?

Dann ist der positive Effekt des Kaffee trinkens weniger ausgeprägt. Daher empfiehlt sich, die angegebene Tagesdosis nicht zu überschreiten. 

Insbesondere schwarzer Kaffee führt hin und wieder zu Magenbeschwerden. Da Kaffee viel Säure und Koffein beinhaltet, können diese Inhaltsstoffe bei einigen zu Herzrasen oder Magenproblemen führen. Das Gleiche kann mit einer zu hohen Dosierung einhergehen.

Kaffee trinken: Nach drei bis vier Tassen sollte Schluss sein

Es spricht nichts gegen deinen morgendlichen Wachmach-Kaffee. Dennoch ist es ratsam, vorher oder während des Trinkens zu frühstücken. So verhinderst du, dass dir der Kaffee auf den Magen schlägt. Außerdem solltest du nicht mehr als drei bis vier Tassen trinken, um eine hohe Dosis zu verhindern. Bedeutet also: Dein Motto ‚but first, coffee‘, kannst du getrost weiter beibehalten.

Für mehr Gesundheit kannst du hier nachlesen, wie Vitamin C gegen den Coronavirus helfen kann.