Schon jetzt sollten sich Unternehmen Gedanken darüber machen, wie sie die Generation Z in ihre Firmen locken möchten. Denn in wenigen Jahren werden die Generation Z und die Millennials den Arbeitsmarkt beherrschen. Doch was wünschen sich all diejenigen, die zwischen 1997 und 2010 geboren worden sind von ihrem zukünftigen Arbeitsplatz?

Mit dieser Frage hat sich auch die Online-Plattform für Nebenjobs, Zenjob, beschäftigt. Bei ihrer Studie „Future of Work“ haben sie im Mai 2021 über 1.200 Menschen der Gen Z und 500 Millennials in Deutschland befragt.

Wünsche der Generation Z 

Besonders wichtig ist der Generation Z eine ehrliche, offene Kommunikation im Unternehmen. Das geht aus einem Ranking hervor, in dem alle Studienteilnehmer:innen mehrere Faktoren nach der Wichtigkeit einordnen sollten. Auf dem zweiten Platz liegt Geld, so spielt auch ein Job mit gutem Gehalt bei der Gen Z eine große Rolle.

Geld sparen weihnachtsgeld
Geld spielt auch in der Gen Z eine große Rolle. Credit: Yulia Grigoryeva/ istock / Yulia Grigoryeva/ istock

Menschen unter 25 Jahren ist neben dem Geld jedoch auch sehr wichtig, dass sie an ihrem Arbeitsplatz neue Ideen und Konzepte einbringen können, die vom Arbeitgeber oder der Arbeitgeberin auch gerne gefordert werden. Nachhaltigkeit und soziales Engagement ist der Generation Z auch wichtig, genau wie Diversität, flache Hierarchien und Firmenfeiern.

Uneinigkeit bei Arbeitszeiten 

Bei der Arbeitszeit und der Work-Life-Balance ist sich die Generation Z nicht wirklich einig. So wünschen sich 50 Prozent der Befragten feste Arbeitszeiten, die anderen 50 Prozent bevorzugen lieber Flexibilität am Arbeitsplatz. Auch die Abgrenzung zwischen Beruflichem und Privatem ist eher widersprüchlich, was für Arbeitgeber:innen später ein Problem darstellen könnte. So wollen 78 Prozent der unter 25-Jährigen eine klare Abgrenzung von Beruf und Privatleben, die anderen 70 Prozent hätten aber kein Problem, auch im Urlaub mal ans Arbeitshandy zu gehen.

Selbstständigkeit als wichtigstes Kriterium 

Auch wenn sich die Generation Z bei den Arbeitszeiten und der Work-Life-Balance uneinig ist, ist Autonomie einer der wichtigsten Kriterien im Arbeitsalltag. So wollen rund 83 Prozent ihre Zeit selbst einteilen und nach ihrem eigenen Rhythmus arbeiten. 

Selbstständig arbeiten möchten rund 83 Prozent. Symbolfoto property released BOYF01497

In diesen Unternehmen will die Generation Z arbeiten 

Auch wenn bei der Unternehmensform jede:r verschiedene Präferenzen hat, ist der Mittelstand mit 32 Prozent bei der Generation Z und auch 37 Prozent bei den Millennials ganz klar vorne. Der Grund dafür ist nicht nur die Sicherheit, sondern auch die familiäre Umgebung.

Für 26 Prozent der Gen Z kommt auch ein Startup, sowie die Selbstständigkeit (23 Prozent) infrage. Schlusslichter bilden die Großkonzerne: Hier würden nur ein Fünftel der Generation Z arbeiten wollen.

Coca Cola
Großkonzerne wie Coca Cola sind bei der Gen Z nicht sonderlich beliebt. Credit: Getty Images/ Edward Berthelot / Kontributor

Übrigens: Du hast Geschwister und willst bessere Chancen beim Gründen haben, dann ist der Artikel perfekt für dich.

Das sagt Zenjob 

„Unsere Studie zeigt deutlich, dass für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von morgen Haltung und Werte im Vordergrund stehen. Sie möchten, dass ihr Arbeitgeber diese vorlebt und ihnen Raum für das eigene Leben, die persönliche Entwicklung, aber auch die Partizipation an der Weiterentwicklung des Unternehmens ermöglicht“, resümiert Frederik Fahning, Mitgründer und Managing Director von Zenjob.

„Unsere Umfrage räumt mit vielen Vorurteilen älterer Generationen gegenüber der Gen Z auf. Sie ist alles andere als passiv, sie zeigt Engagement und möchte etwas bewirken“, so Fahning. 

Ähnliche Artikel: