Du bist auf der Suche nach einem Job mit gutem Gehalt? Aber du willst trotzdem nicht ständig Überstunden schieben, kaum Zeit für eine Mittagspause haben und am Wochenende auch noch von deinen Kolleg:innen angeschrieben werden, weil es wieder irgendeinen Notfall auf der Arbeit gibt? Dann ist dieser Artikel genau der Richtige für dich. Denn wmn stellt dir hier die Top 10 der gut bezahlten Jobs mit wenig Stress vor.

Jobs mit gutem Gehalt & wenig Stress

US-Wissenschaftler:innen haben sich rund 800 Berufe angeschaut und verglichen, wie hoch das Gehalt ist und mit wie viel Stress der Job verbunden ist. Dabei wurde das Stresslevel auf einer Skala von 1 bis 100 gemessen. 0 bedeutet demnach, dass eine Stresstoleranz für den Beruf gar nicht notwendig ist und der Wert 100, dass der Job sehr viel Stresstoleranz erfordert. 

Unter Stresstoleranz verstehen die Wissenschaftler:innen, Kritik zu akzeptieren, in stressigen Situationen ruhig zu bleiben und dennoch gut zu arbeiten. Welche Jobs ein gutes Gehalt ohne viel Stress versprechen, erfährst du hier.

1. Materialwissenschaftler:innen

Stress-Level: 53,0

Gehalt: 4.600 € pro Monat

Als Materialwissenschaftler:in entwickelst, prüfst und verarbeitest du verschiedene Materialien. Der Job wird auch in Zukunft eine entscheidende Rolle einnehmen. Denn in den Trendbereichen Mobilität, Energie, Umwelt oder Kommunikation wird ständig nach neuen Materialien und Werkstoffen gesucht. 

2. Mathematiker:in

Stress-Level: 57,3 

Gehalt: 5200 € pro Monat

Auf Platz zwei der Jobs mit gutem Gehalt und wenig Stress schaffen es die Mathematiker:innen. Sie sind besonders gefragt bei Versicherungen, wo sie komplexe Rechnungen aufstellen oder Unfallraten errechnen. Auch in anderen Unternehmen finden Mathematiker:innen einen Platz und beraten beispielsweise Kunden oder managen die Daten.

3. Statistiker:innen

Stress-Level: 59

Gehalt: 4.000 bis 5.000 € pro Monat

Statistiker:innen sammeln Daten und analysieren diese anschließend. Sie finden in verschiedenen Bereichen einen Job, etwa im Bereich der Markt- und Meinungsforschung, in der Pharmabranche oder im Sozialwesen. Allerdings scheitern viele im Studium an der Mathematik. Doch: Wer es hier durch schafft, hat sehr gute Berufsaussichten.

Gut bezahlte Berufe ohne Stress
Vor allem die sogenannten MINT-Fächer gehören zu den gut bezahlten Berufen.(Photo: Schmuck Juwelier ringe mode frau hände)

4. Wirtschaftswissenschaftler:innen 

Stresslevel: 59

Gehalt: 4.000 € monatlich

Je nach Spezialisierung finden Wirtschaftswissenschaftler:innen in fast jeder Branche Fuß. Sie können im Marketing als Werbetexter:innen arbeiten, im Personalwesen Mitarbeiter:innen rekrutieren oder auch in wissenschaftlichen Einrichtungen tätig sein.

5. Politolog:in 

Stress-Level: 60,8

Gehalt: 5000 € pro Monat

Auf Platz fünf der gut bezahlten Jobs ohne viel Stress stehen Politolog:innen. Sie beschäftigen sich mit internationalen und nationalen Entwicklungen. Themen können da beispielsweise soziale Strukturen, Arbeitslosigkeit oder andere gesellschaftliche Themen sein. Sie können zum Beispiel bei Parteien, Stiftungen oder Verbänden arbeiten.

6. Physiker:in

Stress-Level: 61,3

Gehalt: bis zu 9.000 €

Bei den Worten Gravitationskraft oder thermodynamische Energie steigst du aus? Nicht so Physiker:innen! Sie finden vor allem in der Forschung, aber auch in der freien Wirtschaft einen Job und tüfteln beispielsweise an Versuchen oder finden Lösungen für Probleme. Sie gehören zu den sogenannten Generalisten unter den Naturwissenschaftler:innen. Heißt: Sie finden in vielen Bereichen einen Job. Beispielsweise im Verkauf, in der Unternehmensleitung oder der Produktion. Und auch ein Blick aufs Konto zeigt, dass mit dem Job ein gutes Gehalt einhergeht.

lächelnde Frau macht mit dem Laptop auf dem Schoss eine Pause
Viele Jobs locken mit einem guten Gehalt & wenig Stress.(Photo: dragana991)

7. Jura-Professor:in

Stress-Level: 63

Gehalt: 4500 € im Monat

Jura-Professor:innen forschen nicht nur. Sondern sie geben auch Vorlesungen, leiten Seminare und betreuen und korrigieren Hausarbeiten und Klausuren. Außerdem kümmern sie sich um die Organisation des Lehrstuhls, wozu auch die Betreuung von wissenschaftlichen Mitarbeitenden zählt.

8. Umweltmediziner:innen

Stress-Level: 64

Gehalt: 6500 € im Monat

Auch Umweltmediziner:innen haben einen gut bezahlten Job. Hierbei befassen sich die Mediziner:innen mit der Entstehung von Krankheiten, die in Zusammenhang mit der Umwelt stehen. 

9. Kieferorthopäd:in

Stress-Level: 67,0

Gehalt: 5.000 bis 7.000 € pro Monat

Kieferorthopäd:innen beschäftigen sich mit der Fehlstellung von Zähnen und Kiefern und behandeln diese. Wer den Menschen also dabei helfen will, ein gerades, schönes Lächeln zu bekommen, ist in dem Beruf bestens aufgehoben.

10. Art Director

Stress-Level: 69,0

Gehalt: 4.000 €

Auf dem letzten Platz der Jobs mit gutem Gehalt und wenig Stress stehen die Art Director. Sie konzipieren und erstellen das Layout von Werbungen, Magazinen oder Kampagnen. Sie begleiten ein Projekt von den ersten Entwürfen bis hin zur finalen Umsetzung.

Fazit: Jobs mit gutem Gehalt & wenig Stress 

Die oben genannten Beispiele zeigen ein paar Beispiele an Jobs mit einem guten Gehalt und niedrigem Stresslevel. Dennoch wird eines sehr schnell deutlich: Viele der Berufe kommen aus dem wissenschaftlichen Bereich. Und darüber hinaus sind viele auch typische Männerberufe, in denen meist sehr viel weniger Frauen arbeiten (wie etwa Professor:in, Mathematiker:in oder Physiker:in).

Eines muss jedoch klar sein: Unsere Top 10 Jobs gelten zwar nicht als stressig, aber natürlich gibt es immer Ausnahmen. Denn wie viel Stress jemand auf der Arbeit hat, hängt nicht nur vom Arbeitspensum, dem Verhalten der Vorgesetzten oder der eigenen Belastungsgrenze ab. Sondern auch oftmals von dem Arbeitsklima im Unternehmen selbst.

Mehr zum Thema Jobs, gutes Gehalt oder Beförderung gefällig?

Wer wissen will, in welchen Berufen Frauen richtig viel Geld verdienen, wird hier fündig.

Wenn sich Mütter nach der Elternzeit bewerben, werden sie seltener eingestellt. Hier erfährst du, woran das liegt.

Oder lies hier, warum Understatement typisch weiblich ist.