Veröffentlicht inBody & Fitness

Kalorien beim Bäcker: Das steckt wirklich in Brötchen und Croissants drin

Du willst Kalorien beim Bäcker sparen? In diesem Artikel erfährst du, wie viel Energie wirklich in den Leckereien steckt.

Bäckerei Kalorien Backwaren Brot Brötchen
Wie viele Kalorien stecken wirklich in beliebten Backwaren wie Hefeteilchen, Brot und Brötchen? Wir verraten es dir. Foto: Getty Images/ JulPo

Schokocroissant, Butterbrezel, Apfeltasche: Ehrlich gesagt könnte ich mich nur von Backwaren ernähren. Ob zum Frühstück, für zwischendurch oder als Abendbrot – beim Bäcker findet sich für jeden Anlass die passende Leckerei. Leider sind die meisten angebotenen Köstlichkeiten nicht gerade gesund. Doch es gibt Unterschiede. Wir zeigen dir, wie du mit der richtigen Auswahl Kalorien beim Bäcker einsparen kannst.

Kalorien beim Bäcker: Darum schmecken Backwaren so lecker

Schon beim Betreten duftet es köstlich nach frischem Brot. Die glänzenden Köstlichkeiten in der Auslage lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Wer kann da schon widerstehen?

Ob süß oder salzig: Die meisten angebotenen Backwaren haben einen hohen Gehalt an einfachen Kohlenhydraten aus Weißmehl, Zucker und Fett. Das lässt sie köstlich schmecken, macht sie aber nicht gerade zum Superfood. Doch es gibt Unterschiede – und die lassen sich auf den ersten Blick nicht immer erkennen. Hier erfährst du, was wirklich in den leckeren Backwaren drinsteckt.

Wie viele Kalorien stecken in den süßen Leckereien beim Bäcker?

Du willst wissen, ob du besser zu Zimtschnecke oder Quarktasche greifen solltest, um Kalorien beim Bäcker einzusparen? Hier erfährst du, was wirklich in süßen Backwaren drinsteckt:

Nusshörnchen

Klein und lecker, aber ganz schön reich an Zucker und Fett: Ein Nusshörnchen bringt gerade mal 95 Gramm auf die Waage, enthält dafür aber stolze 387 Kalorien.

Apfeltasche

Am besten sind sie, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen: Apfeltaschen mit Zuckerguss. Mit dem gesunden Obst hat das aber wenig zu tun: In einer 80 Gramm-Apfeltasche stecken 210 Kalorien.

Inzwischen gibt es unzählige verrückte Croissant-Kreationen. Foto: Natalia Zakharova via Canva

Croissant & Schokocroissant

Croissants – egal, ob mit oder ohne Schokofüllung – bestehen aus Blätterteig. Dieser wird Schicht für Schicht mit Butter bestrichen, gefaltet und dann gebacken. Klar, dass das nicht ganz kalorienarm sein kann. Ein Croissant hat etwa 275 Kalorien.

Rosinenbrötchen

Rosinenbrötchen sind eine gute Alternative, wenn du Gelüste auf Süßes hast, aber dennoch Kalorien beim Bäcker sparen willst. Mit 158 Kalorien pro Hefebrötchen ist es verhältnismäßig leicht.

Zimtschnecke
Eine Zimtschnecke zum Kaffee? Gute Idee! Foto: Getty Images/ SStajic

Zimtschnecke

In Schweden gehören sie zu jedem Kaffee dazu: Zimtschnecken. Ein Hefeteilchen kommt dabei auf etwa 192 Kalorien.

Quarktasche

Zuckersüß, aber köstlich: Quarktaschen gehören zu den Klassikern in der Bäckertheke. Ein Teilchen kann dabei schon mal die Energiemenge einer ganzen Mahlzeit haben: 450 Kalorien.

Hand Donuts
Mittlerweile gibt es unzählige verschiedene Donut-Variationen. Foto: imago images/Westend61

Donut

Nicht nur Homer Simpson bekommt davon einfach nicht genug: Donuts bestehen traditionell aus Hefeteig, der in Fett ausgebacken wird. So kommt ein Kringel ohne Füllung und Zuckerguss auf 194 Kalorien.

Herzhaftes beim Bäcker: So viele Kalorien haben Brot und Brötchen

Es gibt doch nichts über ein frisch gebackenes Brot vom Bäcker. Doch nicht nur Mehl enthält Kalorien: Auch Körner, Samen und Nüsse auf und in Brot und Brötchen schlagen auf der Energietabelle zu Buche. Das steckt drin:

Brotsorten
Vollkornbrot ist sättigend, enthält aber viele Kalorien. Foto: istock.com/themacx

Vollkornbrot

Auch wenn Vollkornbrot laut den Inhaltsstoffen das gesündeste Brot ist, enthält es mitunter am meisten Kalorien. So stecken in einer Scheibe etwa 135 Kalorien. Dafür brauchst du davon auch deutlich weniger, um satt zu werden, und sparst dadurch Kalorien beim Bäcker.

Laugenbrezel

Wenn du unterwegs bist und der kleine Hunger kommt, ist eine Brezel die perfekte Zwischenmahlzeit. Den Kaloriengehalt solltest du jedoch nicht unterschätzen: Eine Brezel hat 195 Kalorien.

Brot ungesund
Baguette ist auch in Deutschland sehr beliebt. Foto: Ivonne Wienerink / Getty Images

Baguette

Was den Deutschen ihr Brot ist, ist in Frankreich das Baguette. Doch auch hierzulande lieben wir das weiße Stangenbrot – und essen schon mal ein halbes Baguette als Mahlzeit: 248 Kalorien!

Ciabatta

Das italienische Weißbrot schmeckt hervorragend zu Antipasti, Käse und Schinken. Durch seine luftige Textur merkt man oft gar nicht, wie viel man schon gegessen hat. Deshab solltest du wissen, dass Ciabatta keine gute Wahl ist, wenn du Kalorien beim Bäcker sparen willst. Ein halbes Brot enthält rund 500 Kalorien.

Brot kaufen beachten
Beim Bäcker gibt es viele verschiedene Brotsorten. Foto: d3sign / Getty Images

Mehrkornbrot

Ein Mehrkornbrot besteht aus verschiedenen Sorten Mehl. Das macht es nicht ganz so gehaltvoll wie Vollkornbrot, kommt dadurch aber auch auf nur 116 Kalorien pro 50 Gramm-Scheibe.

Fladenbrot

Herrlich fluffig und lecker ist auch Fladenbrot, das vor allem in türkischen Bäckereien nicht fehlen darf. Ein Stück à 40 Gramm hat ca. 119 Kalorien.

Schinken-Käse-Croissant

Als Pausensnack beliebt sind auch Schinken-Käse-Croissants. Die Füllung aus geschmolzenem Käse und einer Scheibe Kochschinken macht das Blätterteigteilchen sehr fettreich. Ein gefülltes Croissant bringt 347 Kalorien auf den Teller.