Dehnen ist nur etwas für die Sportler dieser Welt? Falsch gedacht! Jeder sollte sich dehnen und zwar regelmäßig. Nur so kannst du beispielsweise verhindern, dass sich deine Muskeln verkürzen und unnötig anspannen. Wer das Dehnen auslässt und verkümmerte Muskeln dann nur der kleinsten Belastungen aussetzt, ist zudem anfälliger für Gelenk- und Muskelschäden sowie für Verspannungen. Doch Dehnen kann noch viel mehr, als nur deine Muskeln flexibel zu halten! Finde hier sechs verdammt gute Gründe fürs Dehnen.

Regelmäßiges Dehnen hält dich gesund

Gestern erst hast du versucht, deine Zehenspitzen im Stehen mit gestreckten Beinen zu berühren? Sehr gut. Probiere es täglich aus, um Erfolge zu erzielen. Bald schon wirst du mit deiner Nasenspitze an einem Knie verweilen. Denn Dehnen ist keine Alltagsfliege, wer nicht dran bleibt an seinen regelmäßigen Übungen, wird Rückschritte erleben. Folgende Yoga Stretches und Deep Stretches sind besonders wirksam! Und warum lohnt sich das Ganze? Die folgende Punkte zeigen es dir:

1. Dehnen reduziert Stress

Stress führt dazu, dass sich unsere Muskeln zusammenziehen und anspannen. Permanenter Stress führt dann außerdem zu Verspannungen, vorzugsweise im Nackenbereich. Die besten Übungen, um diese Nackenverspannung zu lösen, haben wir hier für dich.

Löst sich die Muskelverspannung, fällt auch eine Last von uns ab. Stress wird reduziert. Ganz davon abgesehen, dass man sich beim Dehnen nur auf sich selbst konzentriert und dem Stress so keine Chance gibt. Wer aufs Ganze gehen möchte, lässt noch eine Portion Meditation folgen. 

Stretching
Lass den Stress des Alltags von dir abfallen bei einer ausgiebigen Stretching Einheit.

2. Dehnen verlängert dein Leben

Wer sich fit hält, der lebt länger. Das sollte inzwischen jedem klar sein. Wie sehr sich aber ein fitter Lifestyle auf das Lebensalter auswirkt, haben wir dennoch oft nicht auf dem Schirm. Wer seinen Körper mit regelmäßigem Dehnen verwöhnt, der hat eine viel bessere Chance, seine Blutzirkulation auch noch im Alter stabil zu halten. Bestes Beispiel dafür ist die Yoga-Meisterin Tao Porchon-Lynch, die mit 100 Jahren noch als Yoga-Lehrerin tätig war.

3. Regelmäßiges Dehnen verbessert deine Gesundheit

Wer sich regelmäßig dehnt, sorgt für ein gesenktes Schmerzniveau. Vor allem statisches Dehnen, wie es beim Hatha Yoga der Fall ist, sorgt nämlich dafür, dass die Steifheit im Körper verschwindet. Dabei werden der Blutdruck, die Atemfrequenz und die Herzfrequenz gesenkt, sodass Muskelverspannungen entgegengewirkt und vorgebeugt wird. Zudem wird die Durchblutung angeregt, sodass Sauerstoff und nährstoffreiches Blut sich bequemer ihren Weg durch den gesamten Körper bahnen können.

Stretch
Übungen zum Dehnen gibt es zahlreiche! Wir zeigen dir unsere Lieblingsübungen, die extra entspannt machen.(Photo: Geber86)

4. Wer sich dehnt, verringert das Verletzungsrisiko

Steht ein dynamisches Stretching zum Beginn einer Laufsession oder eines schweißtreibenden HIIT Cardio Workouts, werden die Muskeln und Sehnen bereits auf die folgenden Hochleistungen vorbereitet. Das Verletzungsrisiko sinkt. Von Deep Stretches sollte zu Beginn eines jeden Workouts allerdings abgesehen werden

5. Dehnungen unterstützen deine Gelenke

Wer sich regelmäßig dehnt, bekommt ein besseres Gefühl für seinen Körper. Zudem sorgt das Stretching dafür, dass alle Muskeln gleichermaßen beansprucht werden. So werden die Gelenke geschont. Verkümmerte, nicht gedehnte Muskeln unterstützen den Körper nur ungleichmäßig, belasten die Gelenke ungemein und stehen einer aufrechten Haltung im Weg.

Stretch
Dehnen hat nicht immer etwas mit Sport zu tun. Lies hier, warum regelmäßiges Dehnen förderlich sein kann.

6. Dehnen verleiht dir Kraft & Energie

Gesunde und flexible Muskeln ermöglichen das Höchstmaß an Beweglichkeit und wer hätte das nicht gerne? So lässt es sich gleich viel besser tanzen und all den weiteren aktiven Freuden des Lebens nachgehen. Ja, auch Sex. Mit dem regelmäßigen Dehnen ist kein Sex Ort und keine Stellung für die verschiedenste Penisformen mehr unmöglich. 

Frau glücklich
Täglich 5 Minuten Dehnen hat enorme gesundheitliche Vorteile!(Photo: imago images/Westend61)

Matte ausgerollt & und regelmäßig Dehnen!

Am besten werden Muskeln warm gedehnt. Dafür muss kein LIIT Workout vorangegangen sein. Auch ein kurzer Spaziergang reicht aus, Hauptsache die Fasern der Muskeln sind auf das nachstehende Stretching vorbereitet. Verweile mindestens 30 Sekunden in den Dehnungen und kombiniere tiefe Atemzüge dazu, um das Maximum aus deiner Dehnung rauszuziehen. Schonfünf Minuten am Tag können wahre Wunder bewirken!

Mehr Fitness gefällig? So vetragen sich Alkohol & Sport, so sehr bestimmen Gene deine Körperform und das kann isometrisches Training