Beauty

Parfum richtig auftragen – in 5 Schritten betörend duften

Gutes Parfum ist teuer. Es zu verschwenden wäre eine Schande. Wir zeigen dir, wie du dein Parfum richtig aufträgst, damit es seine volle Wirkung entfalten kann.

Parfum
Sein Parfum richtig aufzutragen, will gelernt sein. Vermeide die häufigsten Fehler & spare so wertvolles Parfum ein. (Credit: iStock, puhimec)

Dein Outfit kann noch so gut aufeinander abgestimmt sein, dein Make-up kann noch so glowy sein – das beste Accessoire wird immer das Parfum bleiben. Nichts hebt uns besser hervor, nichts spricht direkter unsere unterbewussten Emotionen an. 

Immerhin gelangen Gerüche ohne Umwege zum limbischen System, welches unsere Gefühle, Instinkte und unterbewusste Wahrnehmungen steuert. Umso wichtiger ist es, sein Parfum richtig aufzutragen, damit es lang anhaltend betören kann. Wir zeigen dir fünf Tricks, wie es zukünftig noch besser klappt. 

Parfum, die Grundlagen

Parfum besteht zu 80 % aus Alkohol. Den Rest machen destilliertes Wasser und die natürlich gelösten Substanzen aus. Diese bestehen häufig aus ätherischen Ölen, welche aus pflanzlichen oder tierischen Erzeugnissen stammen. Nicht selten werden allerdings auch synthetische Dufterzeugnisse genutzt. Natürliche Beauty Produkte erkennst du übrigens an diesen Naturkosmetik-Siegeln.

Alkohol und Wasser sind im Parfum dafür zuständig, die Duftstoffe aufzulösen. In welchem Verhältnis die Bestandteile sich befinden, also wie konzentriert sie sind, entscheidet darüber, um welche Art Parfum es sich handelt.

Parfum: Diese hoch konzentrierte Form wird auch Extrait genannt und weist zumeist eine 15-30%ige Duftlösung auf 96%igen Alkohol auf.

Eau de Parfum: Hier sind es immerhin noch 8-15 % Duftlösung bei 90%igen Alkohol.

Eau de Toilette: 8-12 % der Duftlösung finden sich in 85-90%igen Alkohol wieder.

Eau de Cologne: Nur noch 4-8 % Duftstoffe sind auf 80-85%igen Alkohol im Flacon.

Frau hält Flacon
Der Duft eines Parfums ist komplex, er gleicht einer Komposition, die aus verschiedenen Bestandteilen besteht.(Photo: xHollandsexHoogtex/xRichardxBrockenx)

Wie ist ein Parfum aufgebaut?

Fakt ist: Ein Parfum riecht an jedem Menschen anders und verändert sich über die Zeit. Der Grund dafür liegt in der Komposition eines Parfums, welches immer eine Kopfnote, eine Herznote und eine Basisnote aufweist.

Die Kopfnote

Von hier aus startet der Duft sein Rennen durch den Tag, wenngleich dieser der Teil der Komposition nur einen kurzen Atem aufweist. Bereits nach 15 Minuten verflüchtigt sich der erste Eindruck, meist dominiert durch frische Nuancen und weicht der Herznote.

Die Herznote

Hier nimmt der Duft etwas mehr an Fahrt auf, entfaltet seinen Körper und überzeugt nicht selten mit einer ausgewogenen Blumigkeit.

Frau auf Blumenbett
Die Basisnote, also der Körper eines Parfums entwickelt sich auf der Haut, sodass ein Parfum bei jeder Haut anders riecht.(Photo: iStock, soup__studio)

Die Basisnote

Auf dem letzten Stück offenbart sich dann die Basisnote der Komposition, die im Idealfall mit der Herznote harmoniert, überlagern sie sich doch wie bei einem gut komponierten Lied, welches auch nicht am Übergang scheitert. Die Basisnote stabilisiert den Duft nicht nur, sondern sorgt auch dafür, dass ein Duft an verschiedenen Menschen unterschiedlich riecht

Die Basisnote kommt nämlich erst im Zusammenspiel der Duftaromen mit der Haut, inklusive pH-Wert und Hormonhaushalt zum Tragen. Natürlich spielt auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung hier eine wichtige Rolle. So sorgt Clean Eating beispielsweise nicht nur für schöne Haut, sondern eben auch für einen regulierten Körpergeruch.

Wie man Parfum richtig aufträgt

Raufgesprüht, Handgelenke aneinander gerieben, Klamotten an und los? Nein, bitte nicht. Sein Parfum richtig aufzutragen, sollte als Ritual zelebriert werden. Wappnet nicht nur optimal für den Tag, sondern hilft auch, den Duft langlebiger zu halten.

1. Dosierung

Eigentlich steht vor diesem Punkt noch ein Weiterer: Und zwar in ein gutes Parfum zu investieren. Dann genügen auch zwei Spritzer am Tag, die ihre volle Wirkung entfalten können. Vor allem im Alltag sollten wir es nicht mit unserem Parfum übertreiben. Unsere Kollegen oder Kommilitonen wird es freuen, normal atmen zu können und auch den Mitfahrenden in der Bahn wird so die nächste Migräneattacke erspart.

2. Entfernung

Einmal durch den Parfumnebel laufen? Kannst du schon machen, ist halt nur nicht sonderlich effizient. Am besten sprühst du dein Parfum aus 20 bis 30 Zentimeter Entfernung auf dich. Halte deinen Flacon dabei tendenziell weiter unten, da die Duftmoleküle in der Luft aufsteigen.

Frau auf Badewanne
Parfum wird am besten nach dem Duschen & nach dem Eincremen aufgetragen.(Photo: iStock, soup__studio)

3. Zeitpunkt

Der beste Zeitpunkt, um dein Parfum richtig aufzutragen, ist übrigens nach dem Duschen und Eincremen. Das Duschen sorgt dafür, dass sich deine Poren öffnen und den Duft besser aufnehmen. Das Eincremen sorgt dafür, dass sich der Duft länger hält. Wähle entweder eine geruchsneutrale, feuchtigkeitsspendende Body Lotion oder einen Duft der Lotion, welcher sich nicht mit deinem Parfum beißt. Viele Marken bieten auch passende Body Lotions zum Duft an.

4. Körperstelle

Beste Stellen sind die, die besonders gut durchblutet und dadurch warm sind: Das gilt für den Hals, die Innenseiten der Handgelenke, die Kniekehlen, die Innenseiten der Arme, die Schläfen, das Dekolleté sowie auch deine Ohrläppchen. Aber auch frisch gewaschene Haare halten Düfte besonders gut. Wie du deine Haare richtig wäschst und schnell fettenden Haaren vorbeugst, erfährst du ebenfalls bei uns.

Frau Parfum
& immer schön auf die nackige Haut damit, um bloß keinen Tropfen zu verschwenden.(Photo: iStock, iprogressman)

5. Trocknen lassen

Jetzt bloß nicht verreiben, sonst geht die Intensität verloren und die Duftmoleküle werden zerstört. Lass den Duft trocknen und ziehe dich erst 10 Minuten später an. Apropos anziehen: Parfum sollte nicht auf die Kleidung gesprüht werden. Nicht nur weil der darin enthaltene Alkohol den Stoff angreift, sondern auch, weil der Duft sich sonst nicht voll entfalten kann.

Zukünftig alle umkippen lassen, wie Grenouille 

Hast du deinen passenden Duft erst gefunden und trägst ihn richtig auf, ist deine persönliche Wunderwaffe geschaffen. Aus dem Online-Flirt auf einer Tinder Alternative wird ein erstes Date mit tiefsinnigen Fragen? Körpersprache und Mikroexpressionen werden dir verraten, wie sehr dein betörender Duft ihn umhaut. Wobei wir natürlich nicht unerwähnt lassen, dass du Parfum vorrangig für dich aufträgst. Als kleiner Luxus des Alltags.

Mehr Alltagsluxus gefällig? Hier erfährst du mehr über das Beautywunder Bakuchiol, Arganöl, Koskosöl und auch über Naturkosmetik MakeUp.