Uns geht meistens die Pumpe, wenn Ordnungshüter:innen uns auffordern, mit unserem Auto an die Seite zu fahren und anzuhalten. Ein TikTok zeigt allerdings, dass die Polizisten und Polizistinnen eine Regel nie vernachlässigen dürfen, wenn sie uns anhalten. Und wenn diese nicht beachtet wird, kann es schon gefährlich werden.

Polizist:innen müssen Auto berühren, bevor sie einen vernehmen

Das TikTok von User @mr.alexaa zeigt verschiedene Ausschnitte, welche Polizist:innen zeigen, die vor einer Befragung des Fahrers oder der Fahrerin die Rückseite des Autos berühren. Zuerst fragt man sich, was das soll und warum dies zur Routine zu gehören scheint. Allerdings verraten die Kommentare des TikToks den eigentlichen Grund dieses Verhaltens.

Denn die Polizist:innen berühren das Auto, um Fingerabdrücke zu hinterlassen. Wenn den Ordnungshüter:innen irgendetwas passieren sollte, haben sie ihre „Spuren“ auf dem Auto hinterlassen. Auf diese Weise könnte der Autobesitzer oder die Autobesitzerin befragt oder verdächtigt werden, etwas mit der Situation zu tun zu haben.

Polizisten und Polizistinnen sichern sich mit Regel ab

Auf diese Weise sichern sich die Polizist:innen ab, falls eine Situation zwischen Fahrer:in und Polizist:in in irgendeiner Weise eskalieren sollte. Die Fingerabdrücke sind also in gewisser Weise eine Art Lebensversicherung für die Cops, weshalb sie dies auf dem TikTok auch in jeder einzelnen Situation kontinuierlich tun.

Andere Kommentare von User:innen behaupten, dass das Berühren des Autos noch einen weiteren Zweck erfülle. Polizist:innen sollen auf diese Weise kontrollieren, ob aus dem Kofferraum Vibrationen zu spüren sind, falls der Verdacht besteht, dass jemand dort eingesperrt ist. Viele Theorien häufen sich unter dem TikTok, aber der Fakt, dass sich Polizist:innen mit dieser Regel selbst schützen, bleibt bestehen.

Das könnte dich auch interessieren: