Für die seit dem 24. April geltende Bundesnotbremse wurde das Infektionsschutzgesetz noch einmal angepasst und neue Regeln für die Bundesrepublik eingeführt: Alles im Kampf gegen die Pandemie. Eines dieser Regeln betrifft das Fahren im Auto.

In der Pandemie meiden viele die öffentlichen Verkehrsmittel und benutzen Alternativen. Wer kann, fährt Fahrrad, andere steigen auf den Pkw um. Doch vielen ist gar nicht bewusst, dass auch beim Autofahren Corona-Regeln einzuhalten sind. An welche du dich genau halten musst, erklärt wmn hier.

Im Auto herrschen teilweise andere Corona-Regeln

Natürlich wird es auch weiterhin möglich sein, mit dem Auto zum Arbeitsplatz oder zum Arzt zu fahren. Solche Fahrten gelten als triftiger Grund und selbst nach der allgemeinen Ausgangssperre um 22 Uhr ist das noch erlaubt.

Doch auch im Auto gelten Corona-Regeln – allerdings unterscheiden die sich teilweise von denen im öffentlichen Raum. So gelten hier beispielweise keine Abstandsregeln während der Fahrt. Dennoch empfiehlt die Bundesregierung nach Möglichkeit die AHACL-Regeln einzuhalten.

Um mehr Abstand gewährleisten zu können, sollten Beifahrende sich einfach auf die hintere Sitzbank setzen.

Die neue Corona-Regel: Maskenpflicht

Sollte ein Landkreis eine 7-Tages-Inzidenz von über 100 haben, gilt im Auto für den Beifahrenden eine Maskenpflicht. Es sei denn, der oder die Mitfahrende gehört zum Haushalt des Fahrenden.

In Hamburg, Berlin, Sachsen und dem Saarland gibt es sogar eine generelle Maskenpflicht für Beifahrende.

Bei Verstoß droht eine saftige Geldstrafe: Bis zu 100 € werden fällig, wenn Beifahrende der Maskenpflicht nicht nachkommen. Es fallen aber keine Punkte in Flensburg oder ein Fahrverbot an.

Die neue Corona-Regel: Anzahl von Personen im Auto ist begrenzt

Bisher galten in einem Auto vor allem folgende Corona-Verordnungen: Gerade im PKW ist es ratsam, genügend Abstand zueinander zu halten. Denn auch im Auto dürfen nur Personen aus dem eigenen Haushalt mit maximal einer Person aus einem anderen Haushalt zusammenkommen. 

Deswegen wurde in solchen Situationen lediglich empfohlen, auch im Auto Maske zu tragen. Das ist auch für den Fahrer erlaubt, nur muss das Gesicht des Fahrers erkennbar bleiben. 

Ansteckung im Supermarkt? Ja, auch das ist möglich.