Die ARD berichtet Ende Dezember 2019 das erste Mal von einem „rätselhaften Krankheitsausbruch“. Die Bild-Zeitung schreibt „Schon 27 Lungenkranke in China: Sars wieder da?“ und die Deutsche Welle titelt „Mysteriöse Krankheit in China entdeckt“ und fragt: „Droht eine neue Pandemie?“ Am Jahresende erkranken in China immer mehr Menschen an einer unerklärlichen Lungenentzündung. Was hat es mit dem neuen Virus auf sich?

Auszug aus der Tagesschau kurz nach Coronaausbruch klingt heute absurd

Hier ist ein Auszug aus der Tagesschau kurz nachdem das Coronavirus zum ersten Mal Einzug in Deutschland gehalten hat.

Der Auszug aus der Tagesschau zeigt heute, wie sehr die Welt sich bei den Folgen des Virus verschätzt hat. Niemand hat die Ausmaße geahnt, die auf uns zukamen. Gerade deswegen klingen die Äußerungen der Tagesschausprechenden besonders absurd.

Wichtig: Die folgenden Informationen sind nicht aktuell, sie stammen vom 27. Januar 2020.

Susanne Daubner las damals vor: Das neue Coronavirus, das sich in China rasant ausbreitet, ist nun auch in Deutschland angekommen. Die bayerischen Gesundheitsbehörden bestätigten, ein 33-
jähriger Mann aus Lanzberg am Lech habe sich bei einer chinesischen Kollegin angesteckt und werde nun behandelt. In der Bundesregierung hieß es, man sei gut vorbereitet. Das Robert-Koch-Institut schätzt die Gefahren für die Bundesbürger als gering ein.

Der deutsche Fall ist die erste Mensch-zu-Mensch-Infektion in Europa. Weltweit liegt die Zahl der registrierten Fälle bei 4.560. Bisher sind etwa 160 Menschen am Coronavirus gestorben. Die Wahrscheinlichkeit, sich mit Grippe anzustecken, ist deutlich höher.

„Ich glaube die Aufregung um das Coronavirus kommt daher, dass es sich um einen neuen Erreger handelt. (…) Grund zur großen Besorgnis besteht auf jeden Fall nicht.“So sagte es damals Hans-Georg Kräusslich, Virologe an der Universität Heidelberg.

Neues Virus bekommt einen Namen, den keiner mehr so schnell vergessen wird

Was sich liest wie der Beginn des Plots von Hollywood-Blockbustern wie Outbreak oder Contagion ist heute bittere Realität. Genau vor zwei Jahren meldet China eine Reihe ungewöhnlicher Lungeninfektionen offiziell der Weltgesundheitsorganisation WHO. Wer hätte gedacht, dass die Welt ein Jahr später eine ganz andere sein wird?

Zwar berichten die Medien erst am 31. Dezember 2019 mit der Meldung an die WHO von dem neuen Virus, doch Untersuchungen zeigen: Bereits im November oder Dezember infiziert sich der Patient 0. Am 7. Januar 2020 geben die chinesischen Behörden schließlich bekannt, dass ein neuartiger Coronavirus der Auslöser für die mysteriöse Lungenkrankheit sein soll.

Coronavirus Langzeitschäden
Coronavirus: Am Anfang der Pandemie ahnt noch niemand etwas von den Langzeitschäden an der Lunge oder anderen Organen.(Photo: utah778/ istock)

Ausgangspunkt ist die 11-Millionen-Einwohner-Stadt Wuhan in der zentralchinesischen Provinz Hubei. Hier, auf einem Seafood-Markt, soll sich das neue Virus vom Tier auf den Menschen übertragen haben. Die chinesische Regierung stellt die gesamte Provinz unter Quarantäne

Am 11. Februar bekommt die Krankheit einen offiziellen Namen: Die Weltgesundheitsorganisation nennt sie Covid-19 (Corona Virus Disease 2019) und den den Erreger Sars-CoV-2 (severe acute respiratory syndrome coronavirus 2, dt. schweres akutes respiratorisches Syndrom Coronavirus-2).

Fahrstuhl Corona
Masketragen wird auch hierzulande ganz normal. Dicht gedrängt im Fahrstuhl fühlt man sich trotzdem nicht wohl.(Photo: izusek)

Das Virus schwappt nach Deutschland

Danach überschlagen sich die Meldungen. Immer mehr Länder melden Corona-Erkrankungen. Mittlerweile zeigen auch in Deutschland etliche Personen Symptome wie Fieber und Atemprobleme und werden positiv auf das Coronavirus getestet.

Kurz nachdem die Lungenerkrankung von der WHO am 11. März zur Pandemie erklärt wird, werden hierzulande Großveranstaltungen verboten, Kitas und Schulen geschlossen und Kontaktbeschränkungen verhängt, Maskenpflicht eingeführt.

Hättest du es gewusst? Wegen der Pandemie müssen wir alle Einschänkungen in Kauf nehmen. Doch eine Studie zeigt, dass sich unser Freizeitverhalten vor Corona kaum von dem Jetzigen unterscheidet …

Vorsicht: Corona-Selbsttests ändern das Ergebnis nach wenigen Stunden

Menschen fälschen Corona-PCR-Tests mit dieser Substanz

Keine Lust auf Silvester allein zu Hause? Diese 5 genialen Silvester Party Ideen sind Corona-konform

Diese Störung können junge Menschen nach Corona bekommen

crlnmyr