Aldi Nord und Aldi Süd haben sich in den letzten Monaten zu meinem absoluten Lieblingsdicounter gemausert. Immerhin wird hier so sehr auf Nachhaltigkeit und gute Zutaten geachtet wie sonst fast in keinem Supermarkt. Auch ist Aldi immer mit neuen Innovationen am Start und versucht am Puls der Zeit zu bleiben. Erst vor wenigen Wochen haben sie das coole In-Getränk Engie gelauncht.

Doch nun wurde ich echt überrascht vom neuen Newsletter von Aldi Nord. Denn für so vorurteilsbehaftet hätte ich meinen liebsten Discounter nicht gehalten. Hier wird ein Klischee bedient, von dem wir eigentlich dachten, dass es längst überholt wäre.

Aldi Nord-Newsletter: Dieses Klischee ist einfach lächerlich

Der neue Newsletter von Aldi Nord ist speziell für Gamer ausgerichtet. Beworben wird nämlich die Aldi Nord Sales Week mit krassen Rabatten und den besten Preisen für Gaming-PCs und Zubehör. Gestartet ist die Sales Week gestern mit dem Multimedia-Montag, an dem es einen Core-Gaming-Notebook Crawler E25 (MD63935) für 999,00 € zu kaufen gab. Das ist erst einmal schön und gut und noch nicht weiter problematisch.

Weiterhin wurden im Newsletter weitere grandiose Sparangebote aufgezeigt, die gerade für Gamer geeignet sein sollen. Zwei weitere Laptops folgten auf den ersten Gaming-PC im Newsletter. Und darunter? Jap, wir sehen tatsächlich ein Fernglas und ein Nachtsichtgerät. Beide zu unschlagbar günstigen Angeboten. Wenn hier nicht das Klischee von nerdigen Viewer bedingt wird, dann wissen wir es auch nicht.

Das Klischee: Gamer:innen sind Spanner:innen?

Das Klischee, das hier bedient wird, ist kein nettes. Doch sind Klischee jemals vorteilhaft? Aldi Nord lässt es so aussehen, als würden alle Gamer:innen sich außer für hochqualitative Computer auch noch für Nachtsichtgeräte und Ferngläser interessieren. Ob sie damit in die freie Natur gehen und Vögel beobachten, oder ob sie damit ihre Nachbarn beim Vögeln beobachten, erklärt Aldi Nord nicht.

So sieht der neue Aldi-Newsletter aus.

Woher kommt dieses Klischee?

Woher kommt eigentlich das Klischee, das Nerds und Gamer creepy Dudes sind, die mit einem Fernglas oder gar einem Nachtsichtgerät an ihrem Fenster hängen? Historisch lässt es sich nicht genau einordnen, wann Gamer:innen und Zocker:innen in diese klischeebehaftete Rolle gefallen sind.

Es kann aber durchaus sein, dass die Medien- und Filmbranche uns dieses Klischee aufdrängt. In der Serie South Park gibt es beispielsweise einen Typen, der sich dadurch auszeichnet, nur vor dem Computer zu sitzen, ungesunde Snacks zu essen und Internetpornos zu schauen. Es gibt sogar Folgen, in denen er Menschen mit versteckten Kameras in ihren Wohnungen beobachtet und sich darauf einen runterholt. „The South Park Guy“ ist sogar so berühmt geworden, dass er ein eigenes Cosplay geworden ist.

Ein anderes Beispiel ist der Film American Beauty aus dem Jahr 1999 mit Kevin Spacey. Hier werden zwar keine Gamer, aber doch ein Nerd dargestellt, der sich dadurch auszeichnet, seine Nachbar:innen mit einem Fernglas und einer Videokamera ausspionieren.

Aldi Nord-Newsletter: Klischees kommen nicht von ungefähr

Wir von wmn sind finden den Newsletter von Aldi Nord erst einmal zum Schreien komisch. Aber wir sollten ihn dennoch kritisch sehen. Absichtlich oder unabsichtlich hat Aldi Nord hier ein Klischee über Gamer:innen und Zockende bedient, das sich schon lange hartnäckig in den Köpfen der Menschen festgesetzt. Klischees sind immer nur dann lustig, wenn sie niemandem persönlich wehtun. Sollte sich ein Gamer oder eine Zockerin durch den Newsletter verletzt fühlen, teilt uns gerne eure Gedanken mit.

Auf wmn@funkedigital.de sind wir gespannt auf eure Kommentare zu dem Thema.

Weiterlesen?