Das passiert wohl nur in Deutschland: In den deutschen Supermarktkassen wie bei Aldi und Co. scheinen die Kassierer:innen ständig unter einem solchen Druck zu stehen, dass sie Produkte nur so über das Band fliegen lassen. Schnell. Hektisch. Bloß nicht zu gemütlich. Das scheint das Motto an deutschen Supermarktkasse zu sein. Vor allem bei Aldi.

Der Discounter macht sich regelmäßig einen Spaß daraus, sich mit den Federn des „Schnellkassierens“ zu schmücken. So auch im neuen TikTok-Video von Aldi und Edeka. Zwei Kassierende der jeweiligen Supermärkte lieferten sich ein Abkassierbattle .und stoppten die Zeit, wer schneller alle Waren abgescannt hatte. Aldi gewann natürlich. Ausschnitte aus dem Video siehst du weiter unten.

Dass die Aldi-Kassierenden einen so großen sportlichen Ehrgeiz und hohen Arbeitsethos an den Tag legen ist ja schön und gut. Allerdings macht es die Kund:innen teilweise vollkommen fertig.

Das erklärte Ziel ist, die Waren der Kund:innen so schnell wie möglich über die Kasse zu ziehen und einzuscannen. Da kommt doch niemand hinterher. Genau dieses Problem hat auch eine junge Frau aufgedeckt und spricht bei TikTok ganz offen über die Angstzustände, die die Kassierenden der deutschen Supermärkte in ihr auslösen.

Deutschland vs. andere Länder im Supermarkt

Eine junge Frau macht in einem TikTok-Video ihren eigenen Beklemmungen freien Lauf. Das Problem: Sie kommt aus Costa Rica und ist ganz andere Umgangsformen in den Supermärkten gewohnt. Die TikTokerin @baula_mariacr ist erst vor Kurzem von Costa Rica nach München gezogen und hat nun noch echte Probleme damit, sich in den deutschen Supermärkten zurechtzufinden. Sie erklärt, wie unterschiedlich das Einkaufserlebnis in Deutschland und Costa Rica ist und warum sie, wie sie sagt, eine Posttraumatische Belastungsstörung nach einem Supermarktbesuch in Deutschland mit sich trägt.

Die Supermärkte in Costa Rica seien viel entstpannter als hier. So fragen die Kassierenden die Kund:innen zunächst, wie ihr Tag war. Außerdem stellen sie fragen wie: „Haben sie alles gefunden, wonach sie gesucht haben?“ Außerdem nutzen sie Freundlichkeiten wie „Ich hoffe sie schaffen es, alles sicher zu ihrem Auto zu bringen.“ Die Kassierenden in den Supermärkten Costa Ricas sind sogar dazu angehalten, den Kund:innen zu helfen, die Einkäufe in die Tüten zu verfrachten.

Die Costa Ricanerin auf TikTok war sich sicher, dass es in Deutschland ähnlich ablaufen würde. Wie wir alle wissen, ist das aber bei weitem nicht der Fall. In Deutschland ist es andersherum: Die Kassierenden versuchen so schnell wie möglich die Produkte zu scannen. Das Einpacken ist komplett den Kund:innen überlassen. Ob sie damit überfordert sind oder nicht.

@baula_marinacr

#stitch with @aldisuedde this is no criticism to the cashiers ♥️ I know it’s part of their jobs #fürdich #münchen #germany #europe

♬ original sound – Paula Marina

An der Aldi-Kasse: Hier kam der mentale Zusammenbruch

Unter Tränen erklärt die Costa Ricanerin, wie sie versuchte mit den deutschen Supermarktgepflogenheiten klarzukommen. Allerdings war sie vollkommen überwältigt, als die kassierende Person ihre Einkäufe einfach in ihren Korb warf und ein Joghurt unter ihren Augen explodierte.

Die junge Frau macht in ihrem TikTok-Video aber dennoch klar, dass sie den Kassierer:innen keinen Vorwurf macht. Sie weiß sehr wohl, dass sie nur ihren Job machen.

Übrigens: Wir haben einen Trick für dich, wie du die Kassierer:innen an der Kasse verlangsamst.

Weiterlesen?