Männer sind so unterschiedlich: Es gibt die Großen, die Kleinen, die Dicken, die Dünnen, die Behaarten und die Glatten. Jeder Mann ist auf seine ganz eigene Art und wunderschön und hot as fuck. Riesige Unterschiede gibt aber nicht nur beim Aussehen und – logischerweise – beim Charakter, sondern eben auch bei seinem Dingdong. Die Spermaproduktion bei Menschen mit Penissen ist hängt von vielen Faktoren ab. Manche Männer produzieren viel, bei anderen kommt eher wenig Sperma beim Kommen. Woran das liegt und was das bedeutet, erfährst du hier.

Ejakulatvolumen: Wie viel oder wenig Sperma ist normal?

In Pornos gibt es immer wieder das Klischeeejakulat: Die Männer schießen der Frau ‘eine riesige Ladung’ in den Mund. Oder sie ‚pumpen‘ sie mit Sperma voll. Ausgemachter Schwachsinn.

In Wahrheit kommt aus dem Schniepel oft nicht mehr als 2 ml Flüssiges heraus. Es können bis zu 4 ml sein, wenn er sich besonders lange ‘aufgespart’ hat. Doch selbst das ist nicht viel mehr als ein kleiner Teelöffel voll. Oder eben ein kleiner Mund.

Wenig Sperma? Was das Ejakulatvolumen über ihn aussagt

Dennoch gibt es große Unterschiede von Mann zu Mann. Bei manchen kommt vergleichsweise mehr Sperma heraus, bei anderen wenig. Das merkt Mann oder Frau vor allem beim Blasen. Viele fragen sich danach: Warum hat er eigentlich so wenig Sperma? Das sind die beeinflussenden Faktoren:

  • Alter: Junge Männer haben mehr Sperma als alte.
  • Hormone: Ein ausgeglichener Hormonhaushalt verspricht mehr Sperma.
  • Genetik: Die Natur legt dir einen großen Teil der Spermamenge in die Wiege.
  • Lebensstil: Rauchen, saufen, McDonald’s und herumliegen? Die ideale Mischung für ein klitzekleines Ejakulatvolumen.
  • Gewicht: Übergewichtige Menschen haben oft weniger Spermien.
  • Enthaltsamkeit: Wer am Tag schon dreimal abgespritzt hat, der hat weniger Sperma abzugeben. Generell gilt aber, dass ein Mann mehr Sperma produziert, wenn er auch regelmäßig Sex hat.
  • Lage: Studien haben herausgefunden, dass Männer in reichen Industrieländern viel weniger fruchtbares Sperma produzieren. Gründe dafür sind wohl Alltagsstress und ein generell ungesunder Lebensstil.

Hausmittel für mehr Sperma

Einer der wichtigsten Faktoren bei der Spermaproduktion ist der Lebensstil. Diesen kannst du ohne Probleme beeinflussen. Ein wenig Disziplin und Know-How ist alles, was du brauchst. Halte dich an diese kleinen Regeln und die Spermienproduktion wird sich rapide verbessern:

  • Wasser trinken
  • Gemüse und Obst essen (Obst ist auch gut, um das Sperma besser schmecken zu lassen)
  • Fettarm ernähren
  • Keine ungesättigten Fettsäuren konsumieren
  • Pflanzliche statt tierische Fette essen
  • Mikronährstoffe und Vitamine ergänzen
  • Nicht rauchen
  • Alkohol nur in Maßen genießen
  • Immunsystem stärken
  • Auf Bäder, Sauna und Dampfbäder verzichten
  • Lieber weite statt enge Hosen tragen
Sprühkondom Sperma Banane Sex
Du willst lieber mehr als weniger Sperma? Ein gesunder Lebensstil ist alles.

Sperma ist ein wichtiges Thema

Die Spermamenge sagt also eine Menge über deinen persönlichen Lebensstil aus. Wenn du sehr ungesund lebst, wirst du zwangsläufig weniger Sperma produzieren als wenn du auf dich Acht gibst und dich wohl und fit in deiner Haut fühlst. Dennoch sollte man nicht davon ausgehen, dass jeder genau gleich viel Sperma produzieren kann. Jeder Mann ist anders und das ist auch gut so.

Wie Sperma Frauen eigentlich schmeckt haben wir in einer Umfrage herausgefunden.