Die neue Corona-Mutation soll 50 % ansteckender sein. Aber gilt das dann auch für Sex? Wir haben uns die Forschung mal angeschaut.

Sind die Corona-Mutationen eigentlich auch beim Sex so viel schneller übertragbar? Das Coronavirus mutiert laufend. Immer und überall. Bis zu 12.000 Mal soll es in den letzten 10 Monaten bereits zu Mutationen gekommen sein. Unter anderem in Italien hatte es in den letzte Monaten bereits viel Angst um ein neues Antlitz des Coronavirus gegeben. Doch jetzt haben alle vor allem Angst vor der aus England stammenden Mutation. Sie soll angeblich gut 50 % ansteckender sein als unser ursprüngliches Virus. 

Die britische Mutation ist bereits bei uns angekommen

England ist bereits dabei zu testen, was das Zeug hält. In Deutschland laufen die Impfungen noch immer recht schleppend ab. Doch was das am Ende bringt und ob es schnell genug passieren kann, ist noch nicht klar. Wenigstens scheint es bis jetzt noch keine schlimmeren Nebenwirkungen zu geben bei den Menschen, die sich auf der Insel geimpft haben, so sagt es die Tagesschau gestern Abend.

Der Impfstoff wird sich jedoch niemals so schnell verbreiten können wie das Virus. Vor allem, da die neue Mutation noch viel schneller übertragen werden kann. Doch gilt das auch für den Geschlechtsverkehr? Wir haben uns mal angeschaut, ob man mit der neuen Coronavirus-Mutation wirklich keinen Sex mehr haben darf.

powered by Advanced iFrame free. Get the Pro version on CodeCanyon.

Ist das Coronavirus überhaupt im Sperma zu finden?

Ja, das ist es. Nicht immer. Nicht überall und nicht bei jedem, aber es ist im Sperma zu finden. Chinesische Wissenschaftler haben bereits im Frühjahr 2020 daran geforscht und im Fachblatt “Jama” ihre Ergebnisse präsentiert. 

Ein Team des Shangqiu Municipal Hospitals untersuchte im Januar und im Februar 2021 in einer kleinen Studie 38 männliche Patienten. Bei rund 16 Prozent konnte das Coronavirus in ihrem Sperma nachgewiesen werden. Aber Vorsicht! Der Nachweis des Virus heißt noch nicht, dass auch eine Ansteckungsgefahr besteht. Auch die WHO weist darauf hin. Wichtig ist aber, dass es sein KÖNNTE, dass das Virus über Sex übertragen werden kann. 

Wenn dem so ist, dass wird die neue Mutation des Virus das noch schneller können, denn…

Wie funktioniert die Ansteckung mit dem “neuen Virus”?

Es kann abschließend noch nicht viel gesagt werden über die neue Variante des Coronavirus. Klar ist, dass die sogenannten Spike-Proteine Schuld haben an der schnelleren Virusübertragung. Denn wenn diese Stacheln an menschliche Körperzellen andocken, kommt es zur Übertragung. Ob und wie viel schneller die neuen Spikes agieren, weiß man noch nicht.

Logisch ist aber, dass, wenn der neue Virus wirklich schneller übertragbar ist, jeder Tätigkeit, die zur Übertragung führen könnte, Einhalt geboten werden sollte.

Abstinenz oder der Gebrauch eines Kondoms könnten bei diesen Patienten eine vernünftige Präventionsmaßnahme sein.

Wissenschaftler des Shangqiu Municipal Hospitals.

Und beim Küssen wird das Virus ohnehin übertragen. Und wer will schon Sex haben ohne sich zu küssen?

Wir haben seitdem Corona wütet aber ohnehin viel weniger Sex. Der Amorelie-Sex-Report zeigt, wie viel weniger Sex wir in Deutschland haben.