Sex ohne Kondom kann verdammt gut sein oder fatale Folgen haben. Je nachdem, wie du damit umgehst. Denn auch wenn für viele der Sex mit Kondom weniger gefühlsintensiv ist, ist er dennoch nicht schlechter – genau das belegte sogar eine Studie der School of Public Health von der Indiana University in Bloomington.

Wir erklären dir, wann du darauf verzichten und wann du unbedingt Sex mit Kondom haben solltest.

Sex mit Kondom: Hüte dich vor diesen Ausreden

Es gibt eine Menge Ausreden, warum vor allem Männer auf Kondome verzichten wollen. Daher wirst du den einen oder anderen Satz sicher schon gehört haben. Das bedeutet jedoch nicht, dass diese Sätze auch immer schlüssig sind. 

1. „Vertraust du mir nicht?“

Vertrauen ist immer wichtig, keine Frage. Nur das Thema Verhüten hat weniger mit Vertrauen und viel mehr mit Vorsorge zu tun. Denn Geschlechtskrankheiten kannst du niemandem ansehen, auch ein gepflegtes Äußeres weist noch lange nicht darauf hin, dass derjenige auch keine Krankheiten hat. Vermutlich wird er dir auch nicht gerade auf die Nase binden, mit wie vielen er Sex mit Kondom oder eben auch ohne gehabt hat. 

2. „Ich habe eine Latexallergie“

Diese Ausrede mag vielleicht sogar stimmen, jedoch ist sie kein Grund, um Sex ohne Kondom zu haben. Denn glücklicherweise gibt es mittlerweile auch Latexfreie Kondome, sodass diese Ausrede eindeutig nicht mehr zählt und Sex mit Kondom auch bei einer Latexallergie möglich ist.

 3. „Du nimmst doch die Pille“

Stimmt! Und die schützt auch vor ungewollten Schwangerschaften, jedoch nicht vor Geschlechtskrankheiten. Falls du jedoch gerne Sex ohne Kondom haben möchtest, ist dieser Satz zumindest ein wenig überzeugend. 

Abtreibungspille
Sex mit Kondom: Die Pille schützt vor ungewollten Schwangerschaften, nicht jedoch vor Geschlechtskrankheiten.(Photo: Milos Dimic)

Außerdem ist besondere Vorsicht geboten bei Stealthing. Bei diesem fiesen „Trend“ kommt es vor, dass du zwar Sex mit Kondom hast, die Männer das Kondom aber heimlich abziehen – eine gute Möglichkeit bietet sich häufig beim Stellungswechsel. Ein kurzer Blick, ob das Kondom noch an Ort und Stelle sitzt, ist daher ratsam, bei einem One Night Stand oder einem frischen Sexpartner. 

Übrigens: Stealthing ist in Deutschland strafbar, du kannst somit etwas dagegen tun und den unverschämten Kondomentsorger anzeigen.

Das Problem mit den Geschlechtskrankheiten beim Sex ohne Kondom

Sexuell übertragbare Krankheiten sind keine Seltenheit und Sex mit Kondom daher besonders sicher. Um welche Krankheiten es dabei gehen kann, haben wir hier für dich zusammengefasst:

  • HIV und AIDS
  • Chlamydien
  • Syphilis
  • Tripper (Gonorrhoe)
  • Hepatitis A und C
  • Trichomonaden
  • Filzläuse
  • Herpes
  • Humane Papillomviren (HPV)

Falls du mehr darüber erfahren möchtest, wo du dich überall mit sexuell übertragbaren Krankheiten anstecken kannst (Achtung Spoiler: nicht nur beim Sex, auch in der Sauna), dann schaue dir diesen Artikel darüber an.

Ab wann kannst du auf das Kondom verzichten?

Bei One Night Stands oder flüchtigen Bekanntschaften werden häufig Kondome verwendet. Doch je länger ihr Sex habt oder sobald ihr in einer Beziehung seid, sieht das Ganze schon anders aus – und das ist auch vollkommen nachvollziehbar. Dennoch solltet ihr auch hier das eine oder andere beachten.

Ratsam ist, dass ihr beide einen Test macht, dann könnt ihr euch sicher sein, dass keiner Geschlechtskrankheiten mit in die Beziehung bringt. Das würde natürlich voraussetzen, dass ihr auch beide Sex ohne Kondom haben wollt und in einer monogamen Beziehung lebt. Außerdem solltet ihr über andere Verhütungsmethoden sprechen, falls ihr vorher lediglich mit Kondomen verhütet habt.

Paar Löffelchen
Sex mit Kondom hat nicht nur Vorteile, wie erklären dir, woran das liegt.(Photo: imago images / Everett Collection)

Und dann: Go for it! Denn bisher ging es lediglich um negative Aspekte beim Sex ohne Kondom. Dabei hat dieser natürlich auch Vorteile. Besonders Männer sind der Meinung: “Mit Kondom fühlt es sich nicht so echt an” – der Sex ohne Kondom ist somit intensiver. Außerdem fällt der Augenblick weg, in dem er sich das Kondom überzieht und du irgendwie untätig daneben liegst. 

Auch ist schneller Sex, der spontan aus der Situation heraus entsteht, immer und überall möglich. Das gilt auch für Sex an Orten, an denen ein Kondom doch eher hinderlich ist, zum Beispiel in der Dusche. 7 Gründe, warum Sex in der Dusche grundsätzlich nicht gut ist, erfährst du hier.

Sex ohne Kondom: Studie widerlegt den Kondom Mythos

Laut dieser Studie ist Sex ohne Kondom nicht besser. Es macht somit keinen Unterschied, ob ihr damit verhütet oder nicht. Die School of Public Health von der Indiana University Bloomington hat deshalb genauer untersucht, ob Sex mit Kondom tatsächlich weniger genossen wird. Das Ergebnis war eindeutig: Die Befragten finden den Sex gleichermaßen erregend, ob mit oder ohne Kondom.

Mehr Ergebnisse und genauere Angaben der Studie findest du in diesem Artikel Sex ohne Kondom und den Kondom-Mythos.

Fazit: Sex mit oder ohne Kondom?

Sex ohne Kondom fühlt sich häufiger gefühlsechter an. Laut der Studie der School of Public Health stimmt das zwar nicht ganz, jedoch würden wir zustimmen, dass Sex ohne Kondom definitiv seine Vorteile hat. Wir finden jedoch auch, dass regelmäßiges Testen ein absoluter ‚Muss‘ ist und sich beide damit wohlfühlen müssen. Sobald einer zögert, sollte das Kondom unbedingt verwendet werden, damit sich auch beide vollkommen fallen lassen können.

Video: Wie ist ein Leben ohne Sex?

Mehr rund ums Thema Sex findest du hier.

Sex trotz Foodkoma? 5 Sexstellungen für dicke Festtagsbäuche. Unsere Sexstellungen für dicke Festtagsbäuche sind Foodkoma-approved und sorgen dafür, dass das Dessert nicht das letzte Highlight des Tages gewesen ist. 

Quickie: So wird der schnelle Sex noch besser. Diese 5 Tipps sorgen dafür, dass jeder Quickie noch besser wird. Welche das sind & woran es liegt, das erfährst du hier. 

Sex für Geld: Dieser Grund würde jeden dazu bringen. Sex für Geld klingt für dich unvollstellbar? Hier erfährst du, warum sich viele bewusst dafür entscheiden – auch Studierende.